DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

Dienstag, 05.05.2015

Suchformular
 
 

Lieber Leser, bitte aktivieren sie Cookies, um in den vollen Genuss unseres Angebotes zu kommen.

  • Drucken
  • Senden

Flinker Luftikus

Hubschrauber

Von SP-X/am

Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt hat in einem Experiment die Manövrierfähigkeit von Hubschraubern untersucht. In Zukunft könnten diese wendiger und schneller werden.

In großen Höhen sind Geschwindigkeit und Wendigkeit von Hubschraubern eingeschränkt. Schuld daran ist die abreißende Luftströmung bei schnellen Vorwärts- oder Manöverflügen an den Blättern des Hauptrotors. Die dadurch entstehenden Wirbel erhöhen den Luftwiderstand und schwächen den Auftrieb. Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) hat jetzt ein Verfahren entwickelt, bei dem die Verwirbelungen abgeschwächt werden können. Durch Löcher in den Rotorblättern wird Luft ausgeblasen und damit die Strömung beeinflusst.

Die Wissenschaftler untersuchten dafür ein Segment eines Rotors im Windkanal. Durch Löcher am Rotorblatt wurde Luft ausgeblasen. Spezielle Messtechnik notierte dabei bis zu 6000-mal in der Sekunde den Druck. Mit der Auswertung können die Luftströme genau gemessen und zukünftig aktiv beeinflusst werden. Den "aerodynamischen Dämpfer" könnten Hubschrauberpiloten dann bei schwierigen Flugmanövern einschalten.

© Spot Press Services GmbH, Dienstag, 05.02.2013
  • Drucken
  • Senden
 

Daimler stellt erste Studie zum autonomen Fahren vor - Alles wird anders

Daimler stellt erste Studie zum autonomen Fahren vor - Alles wird anders

Die Daimler-eigene "Daimler und Benz Stiftung" hat in Berlin eine von ihr in Auftrag gegebene wissenschaftliche Studie unabhängiger Experten zum fahrerlosen Auto vorgelegt. Sie bietet viele neue Fragen und derzeit noch wenige Antworten, soll aber der Startschuss zu einer Diskussion über alle… [mehr]

Automobil-Geschichte

Wissenstest Wie gut kennen Sie Bertha Benz?

Mit einer "Langstreckenfahrt" machte die Ehefrau von Carl Benz das Auto berühmt - vor mehr als 100 Jahren. Was wissen Sie über die Pionierin?

 
TICKER

Kontakt zur Auto-Redaktion

Klaus Neumann

Tel. 0621/392 1325

Fax 0621/392 1643

Stephan Eisner

Tel. 0621/392 1390

Fax 0621/392 1643

Sekretariat

Tel. 0621/392 1324

Fax 0621/392 1643

Sie erreichen die Redaktion  in der Zeit von 10 bis 18 Uhr.

Newsletter

Die "Morgenweb"-Redaktion hält Sie auf dem Laufenden - am Arbeitsplatz, zu Hause oder im Urlaub. Geben Sie einfach Ihre E-Mail-Adresse ein:

Weitere Newsletter

 

DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR