Bensheim

Stadtparlament Fraktion wollte Sitzung abblasen lassen

FDP war die Tagesordnung zu dünn

Bensheim.Eine Tagesordnung mit "nur" sieben Beschlüssen, von denen lediglich einer (Bürgerhaus) mit echter Aussprache angesetzt war? Nach Ansicht der FDP ein zu großer Aufwand. Die Freidemokraten hatten deshalb im Vorfeld die Absetzung der Sitzung beantragt, unterstützt von der AfD.

Deppert: "Kein Verständnis"

Das gab Stadtverordnetenvorsteherin Christine Deppert (CDU) am Donnerstag bekannt und begründete, warum sie dem FDP-Ansinnen wenig abgewinnen konnte. "Ich habe kein Verständnis dafür, die Juni-Sitzung zu verlängern, in dem wir wichtige Themen vertagen und dadurch verzögern." Zudem sei die Tagesordnung bei der letzten Zusammenkunft vor der Sommerpause meistens sehr voll. Am 29. Juni soll unter anderem Stadtrat Adil Oyan wiedergewählt werden.

Allein das Abstimmungsprozedere nimmt schon jede Menge Zeit in Anspruch. "Es gab für mich also genügend Gründe, die Sitzung heute stattfinden zu lassen", so Deppert.

Mal kein Marathon

Davon abgesehen schadet es dem Ansehen des Stadtparlaments nicht, wenn nicht jede Sitzung marathonhafte Züge annimmt. Beispiele gab es in der Vergangenheit bereits zur Genüge. Und die Erfahrung lehrt, dass spätestens im zweiten Halbjahr durch die Einbringung des Haushalts und die traditionellen Debatten das gemütliche Beisammensein ohnehin in die Verlängerung geht. Mit überschaubarem Unterhaltungswert. dr

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel