Schneemannverbrennung

Schneemannverbrennung Mit einem verkaufsoffenen Sonntag und mehreren Aktionen in der Innenstadt begrüßt Lorschs Wirtschaftsvereinigung die neue Jahreszeit

Feuer und Flamme für den Frühling

Lorsch.Etwas zögerlich kamen die Besucher am Sonntagmittag in die Lorscher Innenstadt, um durch die Geschäfte zu bummeln - das Wetter ließ sie anfangs wohl noch zweifeln. Aber bis zur Schneemannverbrennung am Nachmittag füllten sich die Cafés, Eisdielen und Läden dann doch noch ordentlich. Trotz des kühlen Windes und den Wolken am Himmel, oder gerade deshalb, waren die Besucher bereit, den Winter zu verabschieden und voller Freude in den Frühling zu starten (der BA hat kurz berichtet).

Bereits zum 16. Mal

Zum inzwischen 16. Mal fand in diesem Jahr die Schneemannverbrennung auf dem Benediktinerplatz statt, und zieht jedes Jahr viele Besucher aus der ganzen Region an. Schon von Weitem war der feierliche Einzug der Figur aus Papier zu hören, denn der Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr begleitete den geschmückten Wagen auf seinem Weg vor die Torhalle. Viele Besucher hatten sich am Nachmittag auf dem Platz versammelt, um dem Treiben zuzusehen. Ob Jung oder Alt, auf den Schultern oder im Kinderwagen - alle wollten einen Blick auf das Feuer erhaschen.

Nach der Entzündung stiegen Rauch und hohen Flammen empor und durch die Lautsprecher ertönten die ersten Frühlingslieder. Der Schneemann brach kurz darauf in sich zusammen und Ascheflöckchen wirbelten durch die Luft - Schluss mit Winter. Die restlichen Überbleibsel, die in einem kleinen Häufchen vor sich hin glühten, wurden von der Feuerwehr gelöscht, bis nur noch nasse, schwarze Asche an den einst so schön gestalteten Schneemann erinnerte, in den auch dieses Jahr 20 Stunden Arbeit gesteckt wurden. Der kommende Frühling sollte ein guter Trost sein. Rund 600 Brezeln, die verteilt wurden, hielten die Kinder bei Laune.

Ebenso sorgten die Aufräumarbeiten der Feuerwehr für große Augen bei den Kleinen. Der Schlauch musste wieder aufgewickelt im Feuerwehrauto verstaut werden. Dabei konnten sie so einiges entdecken. Währenddessen saßen Eltern und Großeltern in einem der Cafés, deren Außenbereiche schon gut gefüllt waren an diesem Sonntag. Auch die Schlangen an den Straßenverkaufsständen der Eisdielen waren ein klares Zeichen für den Beginn des Frühlings 2017.

Bis 18 Uhr hatten die Geschäfte noch offen. Zufrieden zeigten sich beispielsweise die Betreiber des Stands vom Blumengeschäft Naturkunst: "Bei uns läuft es heute wirklich besser als erwartet. Wir hatten erst Bedenken wegen des Wetters, aber inzwischen sind so viele Leute da, die Interesse haben. Es läuft wirklich gut. Vor allem die kleinen Frühlingsgrüße und Mitbringsel kommen heute gut an."

Viele Familien staunen

Viele junge Familien besuchten die Veranstaltung in Lorsch, denn gerade für Kinder ist das Event im März ein großes Vergnügen. Neben den offenen Geschäften, den Brezeln und Cafés mit ihrem großen Angebot hatten sich auch ein Kinderkarussell und ein Süßwarenstand dazugesellt, die ebenfalls die Herzen der jungen Gäste höherschlagen ließen. Alles in allem war die Veranstaltung ein großer Erfolg, bilanzierten einige Beteiligte. Nicht nur für die Wirtschaftsvereinigung Einzelhandel Lorsch, die das Fest jedes Jahr mit vielen Helfern organisiert, sondern auch für die Besucher jedes Alters, die jetzt mit viel guter Laune in den Frühling starten.

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel