Zwingenberg

Freizeittipp Country- und Westernclub feiert wieder sein legendäres Maifest

Ins Gefängnis - bei Spareribs und Bier

Zwingenberg.Das traditionelle Maifest des Country- und Western-Clubs "Virginia Hillbillys" wird am Maifeiertag - gutes Wetter vorausgesetzt - wieder mehrere Hundert Besucher anlocken. Am bewährten Programm der Veranstaltung, zu der die "Virginia Hillbillys" seit vielen Jahren auf die eigene Ranch einladen, wird sich auch dieses Mal nichts ändern - und dass ausschließlich am 1. Mai ab 11 Uhr gefeiert wird, und nicht mehr bereits am Vorabend, diese Regel gilt bekanntermaßen seit dem vergangenen Jahr.

"Hillbilly Heaven", so heißt das weitläufige Areal in Nachbarschaft zur Kleintierzuchtanlage westlich der Platanenallee. Dort steht seit 26 Jahren die kleine Westernstadt, die traditionell zum Monatswechsel April/Mai besonders für Familien zu einer beliebten Attraktion wird. Während die Kinder sich beim Goldwaschen in die Zeit des "Wilden Westens" zurückversetzen lassen, den Spielplatz nutzen oder auf Ponys reiten, landet der eine oder andere Erwachsene schon mal im "Spaßgefängnis". Gegen einen kleinen Obolus können die Besucher "unliebsame" Zeitgenossen vom Sheriff verhaften lassen.

Live-Musik von "Saddle up"

Bei kleinen und großen Gästen gleichermaßen beliebt ist die Country- und Western-Musik. Und die kommt nicht aus der "Konserve", sondern wird gespielt: "Saddle up", eine Band aus dem Raum Darmstadt, tritt auf. Die Speisenkarte weist Steaks, Bratwürste, Hamburger und Spareribs aus. Als Beilagen werden selbst gemachte Salate gereicht und am Nachmittag gibt es auch Kaffee und Kuchen.

Ranchdollars als eigene Währung

Bezahlt wird übrigens mit einer Country-Club-eigenen Währung: Seine Rechnungen begleicht man beim Maifest mit sogenannten "Ranchdollars", die jeder Besucher gegen Euros eintauschen kann. Wer noch Dollars aus den Vorjahren hat: Mitbringen, sie haben nicht an Wert verloren. Eintritt kostet das Spektakel übrigens nicht.

Eine große Bitte haben die Veranstalter jedoch: Da es an der Ranch nur wenige Parkplätze gibt, sollte die "Anreise" zu Fuß oder mit dem Rad erfolgen. Bruno Kretschmer: "Platz für Fahrräder haben wir genug." Wer mit dem Auto anreist, den bittet er darum, den Pkw auf dem Gelände der Firma PWT Wasser-/Abwassertechnik an der Platanenallee (gegenüber von BMW-Vogel) abzustellen. Von dort aus sind es nur wenige Gehminuten. Behinderte Menschen, zum Beispiel Rollstuhlfahrer, dürfen allerdings mit dem Auto anreisen und beim benachbarten Kleintierzuchtverein parken.

Kinder nicht zu schick anziehen

Zwei weitere Bitten: Nicht die Feldwege zur Ranch zuparken, "das sind Rettungswege", so Kretschmer. Und Hunde sind bitteschön an der Leine führen. Bruno Kretschmer empfiehlt außerdem den Eltern, die ihre Kinder mitbringen: "Die Kids bitte nicht zu schick anziehen - beim Goldwaschen wird's schon mal schlammig." red

Das Wichtigste von heute
Newsticker Bergstraße
Newsticker Rhein-Neckar
Newsticker überregional
Meistgelesene Artikel
Neueste Artikel