Hardheim

Am Donnerstag in Hardheim

Folgenreicher Auffahrunfall

Hardheim.Zu einer regelrechten Kettenreaktion kam es am Donnerstagnachmittag bei einem Verkehrsunfall in Hardheim. Kurz nach 15 Uhr war eine Renault-Lenkerin auf der Walldürner Straße von Höpfingen kommend stadteinwärts gefahren. Kurz nach der dortigen Eisenbahnbrücke übersah die 66-Jährige offenbar eine stehende Fahrzeugkolonne und fuhr mit ihrem Clio nahezu ungebremst auf den Ford Mondeo eines 26-Jährigen auf. Das Auto des jungen Mannes wurde durch die Wucht des Aufpralls nach vorne geschoben und schleuderte anschließend quer zur Fahrbahn gegen den Ford Focus eines 19-jährigen Autofahrers.

Unterdessen wurde der Kleinwagen der mutmaßlichen Unfallverursacherin nach rechts auf den Gehweg abgewiesen, beschädigte dort zuerst die Einfriedungsmauern zweier Grundstücke sowie mehrere Bordsteine, schleuderte nach etwa 100 Metern über die Straße hinweg und prallte gegen eine Hausmauer.

Die 66-Jährige und der 26-Jährige mussten mit leichteren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden. Der 19 Jahre alte Ford-Focus-Fahrer blieb unverletzt. Der Gesamtschaden an den beteiligten Fahrzeugen und baulichen Einrichtungen wird auf etwa 8000 Euro geschätzt.