Heilbronn

Hannover Messe

46 Unternehmen aus der Region

Heilbronn-Franken."Wir sind seit 37 Jahren auf der Hannover Messe dabei", erklärte Dr. Helmut Kessler, stellvertretender IHK-Hauptgeschäftsführer, bei einer Pressekonferenz am Mittwochabend in Heilbronn. Mit ihrem Gemeinschaftsstand in Halle 4 auf der weltweit größten Industriemesse ermöglicht die IHK Heilbronn-Franken auch in diesem Jahr zwölf Mitausstellern, ihr Unternehmen und ihre Produkte zu präsentieren, ohne sich zuvor um die Organisation kümmern zu müssen.

Gerade kleinere Unternehmen sollen so die Möglichkeit erhalten, auf einer internationalen Plattform Kontakte zu knüpfen und sich mit potenziellen Kunden auszutauschen. Insgesamt stellen auf der Hannover Messe 46 Unternehmen aus der Region Heilbronn-Franken aus.

Neugierig sind Kessler und seine Mitstreiter auf den IHK-Stand, der sich immerhin über 405 Quadratmeter erstreckt. Der sei nämlich komplett neu und modern gestaltet, so Kessler. "Wir kennen ihn bislang nur als Bild auf einem Din-A-4-Blatt und sind sehr gespannt."

Das Leitthema der am Montag beginnenden Industrieschau lautet "Integrated Industry - Creating Value". Dabei steht die Digitalisierung, die sogenannte Industrie 4.0, und deren Vorteile für Unternehmen im Mittelpunkt.

Wie Olaf Daebler, Abteilungsleiter Hannover Messe bei der Deutschen Messe AG, unterstrich, gehe es aber nicht nur um intelligente Maschinen, die miteinander kommunizieren, Wissen austauschen und selbstständig Aufgaben erledigten, sondern auch um den Menschen. Denn er sei letztlich "Problemlöser, Entscheider und Innovator".

Mehr als 6500 Aussteller aus 70 Ländern zeigen in der kommenden Woche ihre Technologien für die Fabriken und Energiesysteme der Zukunft. 60 Prozent der Aussteller kommen aus dem Ausland.

Nach den USA im vergangenen Jahr ist dieses Jahr Polen das Partnerland der Hannover Messe, aus dem allein 200 Unternehmen teilnehmen. hvb