Neckar-Odenwald

Notfallvorsorge und Bevölkerungsschutz MdB Warken übergibt Landrat Dr. Brötel Infomaterialien

Ratgeber gibt Tipps zum richtigen Handeln in Notsituationen

Neckar-Odenwald-Kreis.Noch allen sind die schrecklichen Bilder der verheerenden Hochwasserkatastrophe vom Mai 2016 in Erinnerung. Mehrere Gemeinden in Baden-Württemberg, darunter auch welche aus dem Neckar-Odenwald-Kreis, wurden von den Wassermassen überrascht und verloren binnen weniger Stunden ihr Hab und Gut.

Wie man sich bei solchen oder ähnlichen Notsituation verhalten soll, dazu hat das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe zahlreiche Informationsmaterialien für die Bürger zusammengestellt.

MdB Nina Warken, zuständige Berichterstatterin für das Thema Bevölkerungsschutz, hat dieses Informationspaket jetzt Landrat Dr. Achim Brötel und Kreisbandmeister Jörg Kirschenlohr im Landratsamt Neckar-Odenwald-Kreis zur Weitergabe an alle Interessierten überreicht. Das Paket enthält unter anderem einen Ratgeber für Notfallvorsorge und richtiges Handeln in Notsituationen, Informationen über die Warn-App NINA und Wissenswertes über das ehrenamtliche Engagement der Hilfskräfte im Katastrophenfall.

Geschichten für Kinder

Das Schöne daran: Ein Teil richtet sich auch explizit an Kinder. So gibt es mehrere Geschichten von Max und Flocke mit Rätseln und Ausmalbildern rund um das Thema Bevölkerungsschutz. Die Materialien eignen sich hervorragend für die Arbeit in den Kindergarten und Grundschulen.

Nina Warken liegt das Thema am Herzen: "Viele Schäden könnten vermieden werden, wenn die Bürger bei einer drohenden Katastrophenlage Vorsorge treffen. Dazu kann man sich mit diesen Materialien sehr gute Tipps holen".

Landrat Dr. Brötel bedankte sich bei Nina Warken für ihr Engagement: "Leider werden wir wohl in Zukunft mit weiteren Katastrophen rechnen müssen. Deshalb bin ich sehr dankbar, wenn wir unserer Bevölkerung dazu Hilfsangebote zur Seite stellen können."