DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

 

Montag, 28.07.2014

Suchformular
 
 

Lieber Leser, bitte aktivieren sie Cookies, um in den vollen Genuss unseres Angebotes zu kommen.

  • via Facebook teilen
  • Drucken
  • Senden

Bratäpfel duften im Advent

Mit wenigen Handgriffen ist eine leckere Versuchung zubereitet. Leicht säuerliche Exemplare treffen auf eine süße Füllung.

© Äpfel aus Deutschland

Wie das duftet! Zwar finden sich heutzutage in den Nikolausstiefeln und Gabensäcken eher Computer und technische Spielchen - doch mitunter kullert auch ein Apfel auf den Tisch. Früher war es Brauch, die rotbackigen Vitaminspender in der Adventszeit zu verschenken. So zeigen auch einige Abbildungen den himmlischen Boten mit dem weißen Bart mit den knackigen Früchten, die angeblich nicht allein bei Adam und Eva eine Rolle spielten.

Wer Lust auf Bratäpfel hat und klebrige Finger bei der Zubereitung nicht scheut, sollte die süße Versuchung einmal selber zubereiten. Die Zutaten für vier Personen: vier leicht säuerliche große Äpfel, 100 g Marzipan-Rohmasse, 50 ml Milch, 30 g Butter, 50 g Rosinen, 50 g gehackte Walnüsse und eine Prise Zimt.

Zunächst heißt es die Früchte waschen und das Kernhaus mit einem Apfelausstecher entfernen. Die Öffnung an der Apfeloberseite mit einem Messer leicht vergrößern. Das Marzipan in kleine Stücke schneiden, in der angewärmten Milch aufweichen und umrühren, bis sich eine zähe Masse bildet. Rosinen, Nüsse und Zimt untermischen.

Dann wird es "babbisch": Mit einem kleinen Löffel die Äpfel samt Marzipanmischung füllen, eine Auflaufform mit Butter einfetten und die Früchte hineinsetzen. Äpfel und Form mit Alufolie abdecken und im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad rund 40 Minuten garen lassen. Dazu passen Schlagsahne oder eine Vanillesoße. Der Vorgeschmack auf Weihnachten könnte gar nicht besser sein. sis

© Mannheimer Morgen, Samstag, 08.12.2012
  • via Facebook teilen
  • Drucken
  • Senden
 
 

DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR