DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

 

Dienstag, 21.10.2014

Suchformular
 
 

Lieber Leser, bitte aktivieren sie Cookies, um in den vollen Genuss unseres Angebotes zu kommen.

  • via Facebook teilen
  • Drucken
  • Senden

Baden in der Lübecker Bucht

Von Tanja Rühle

Der Timmendorfer Strand eignet sich hervorragend für einen inländischen Familienurlaub. Das gilt auch für Niendorf und Scharbeutz an der Ostsee.

Nein, hierbei handelt es sich nicht um einen Landungssteg auf einer sonnenreichen griechischen Insel, sondern um die Seebrücke in Niendorf.

© Rühle

Tagelang hat es geregnet. Am Morgen war der Himmel noch wolkenverhangen. Die Strände sind verlassen, die Strandkörbe leer. Die Ostsee ist eine trübe, aufgewühlte Brühe. Und das mitten in der Saison. Doch dann ist sie da - die Sonne. Plötzlich erscheint der Timmendorfer Strand in ganz anderem Licht. Der Sand ist schnell getrocknet. Die Temperaturen schnellen in die Höhe. Die Strandkörbe füllen sich. Die ersten Mutigen stürzen sich in die Fluten, die in strahlendem Türkisblau sehr einladend wirken. Kinder bauen Sandburgen.

Dass das Wetter so schnell wechselt, ist in Niendorf an der Ostsee keine Seltenheit. Leider auch nicht, dass man im Urlaub mit Regen rechnen muss. Aber auch dann lässt es sich hier gut aushalten. In Niendorf steht den Urlaubern ein kleines Meerwasserschwimmbad zur Verfügung. Im benachbarten Scharbeutz können Familien den ganzen Tag in der Ostseetherme, einem Erlebnisbad mit großem Wellnessbereich, verbringen. Im wenige Kilometer entfernten Warnsdorf haben Kinder Spaß auf Karls Bauernhof. Außerdem bieten sich Ausflüge nach Lübeck oder Travemünde an.

Tipps und Adressen

Info: Timmendorfer Strand Niendorf Tourismus GmbH, Strandstr. 121 a; 23669 Niendorf; www.niendorf-ostsee.de

Lage: Niendorf gehört zur Gemeinde Timmendorfer Strand in Schleswig-Holstein und liegt an der Lübecker Bucht

Übernachten: Ferienwohnungen unter fewo-direkt.de

Essen: Café Strandvilla, Niendorf Hafen, Kaffee und Kuchen wie bei Oma; Klüvers Brauhaus, Schiffbrücke 2-4, Fischrestaurant am Hafen, Selbstbedienung, preisgünstig

Hafen als Zentrum

Wenn die Sonne scheint, ist natürlich der Strandbesuch ein Muss. Verschiedene Strandkorbbesitzer bieten ihre Sitzgelegenheiten an, in denen es sich auch bei Wind aushalten lässt. Für Kinder halten viele von ihnen Sandspielsachen bereit. Ins Wasser geht es lange recht flach, so dass Kinder gut planschen können - vorausgesetzt, die Wassertemperatur ist einigermaßen erträglich. Nicht selten hat die Ostsee sogar im Sommer gerade einmal 18 Grad.

Auch an Spielgeräten und -plätzen in Strandnähe mangelt es nicht. Ein besonders schöner Abenteuerspielplatz findet sich in nahe dem Hafen in Niendorf. Ein Besuch am Hafen ist ohnehin Pflicht. Am besten gleich morgens, wenn die Fischer ihren Fang an den Buden feilbieten, und die Möwen kreischend darauf warten, dass für sie etwas abfällt. Die Restaurants rund um den Hafen sind empfehlenswert - jedes lockt mit eigenen Vorzügen: mit urigem Mobiliar und deftiger Hausmannskost, einem fantastischen Blick auf Meer und Schiffe oder mit exzellent zusammengestellten Fischmenüs.

Vom Hafen aus führt die Strandpromenade etwa zwei Kilometer zum Schwimmbad. Im Gegensatz zu anderen Ostseebädern ist sie recht schmal, jedoch auch längst nicht so überlaufen. Überhaupt scheint es in Niendorf etwas ruhiger zuzugehen als im Zentrum von Timmendorfer Strand. An der Promenade reiht sich Eisdiele an Café, Restaurant an Ferienwohnung, Kneipe an Imbiss. Geschäfte gibt es nur sehr vereinzelt. Dafür jede Menge Holzliegen, auf denen man auch zu zweit die Wellen beobachten kann.

Die Seebrücke Niendorfs markiert das Ende der Promenade, die in einen großen Platz mündet. Von dort aus haben Besucher einen hervorragenden Blick auf die Lübecker Bucht. Bei schönem Wetter kann man bis Fehmarn gucken. Auf der anderen Seite der Seebrücke erhebt sich das Brodtener Steilufer mit seinen markanten Klippen. Ein Ausflug mit dem Fahrrad an das Steilufer lohnt sich. Überhaupt lässt sich die Gegend im Fahrradsattel gut erkunden. Eine schöne Strecke führt auch ins Seebad Travemünde. Für ausgedehnte Touren muss allerdings das Wetter mitspielen. Ein Regencape im Gepäck kann dennoch nicht schaden.

© Mannheimer Morgen, Samstag, 25.08.2012
  • via Facebook teilen
  • Drucken
  • Senden
 
 
TICKER

Kontakt zur Redaktion Vermischtes

Telefon 0621/392-1313
Fax 0621/392-1373

Schreiben Sie uns eine E-Mail!

Heiße Nächte unter der Diskokugel

Eine der ersten Diskos Deutschlands öffnete vor 55 Jahren. Die Idee wurde damals aus der Not heraus geboren. [mehr]

Artikel

Farbenfroh und deftig

Sobald sich die Temperaturen im einstelligen Bereich bewegen, steigt bei vielen Menschen der Appetit auf deftige Kost. Eintöpfe gehören daher auf den herbstlichen Speiseplan. Kürbis, Kohl und Knollengemüse liefern reichlich Material dafür. [mehr]

Gewöhnlicher Teufelsabbiss ist die Blume des Jahres 2015

Der Gewöhnliche Teufelsabbiss ist «Blume des Jahres 2015»

Hamburg (dpa) - Der Gewöhnliche Teufelsabbiss blüht hellblau, violett und rosa und verdankt seinen Namen dem markanten Wurzelwuchs. Die Loki-Schmidt-Stiftung in Hamburg kürte die Pflanze am Dienstag zur «Blume des Jahres 2015». Mit der Auszeichnung soll auf besonders geschützte Pflanzenarten… [mehr]

 

DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR