DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

 

Donnerstag, 17.04.2014

Suchformular
 

Lieber Leser, bitte aktivieren sie Cookies, um in den vollen Genuss unseres Angebotes zu kommen.

  • via Facebook teilen
  • Drucken
  • Senden

Schloss: Führungen im Glanz der Kronleuchter und auf den Spuren vergessener Traditionen

Hochzeitsbräuche der Wittelsbacher

Die Besucher können zwischen Veranstaltungen, die tagsüber stattfinden, und nächtlichen Führungen wählen.

© Prosswitz

Mannheim. Wie ging es auf den Hochzeiten der Wittelsbacher zu? Welche Konventionen galt es zu beachten? Und wie hielten es die Bauern mit dem Heiraten? Antworten auf diese und weitere Fragen verspricht eine Führung durch das Mannheimer Schloss am Sonntag, 17. Februar, 14.30 Uhr. Der Titel: "Gästebitter und Hochzeitslader. Mit Hochzeitssitten und Gebräuchen durch das Mannheimer Schloss." Zwei historische Figuren werden die Besucher dabei durch das Schloss begleiten und sie auf die Spuren alter und neuer Bräuche mitnehmen. Der Eintrittspreis beträgt regulär zwölf, ermäßigt sechs Euro.

Wer sich weniger für Hochzeitsbräuche vergangener Zeiten interessiert, könnte Gefallen an einer anderen Führung in der Beletage finden. Bei einem nächtlichen Rundgang durch das Schloss am Samstag, 16. Februar, 18 Uhr, können die Besucher erahnen, wie es einst auf den prächtigen Hofbällen zugegangen sein könnte. Die Veranstaltung steht unter dem Motto "Perlender Genuss im Glanz der Kronleuchter" und so können sich die Teilnehmer nicht nur am Funkeln der Kronleuchter, sondern auch an einem Gläschen Sekt erfreuen. Erwachsene zahlen 15 Euro, Ermäßigte 7,50 Euro Eintritt.

Besucher, die sich die Hallen des Schlosses lieber bei Tageslicht ansehen möchten, können sich am Samstag, 16. Februar, um 14.30 Uhr der Fürhung "Das Leben bei Hofe" anschließen. Die Teilnehmer erwartet eine Reise in die Zeit des kurfürstlichen Ehepaars Carl Theodor und Elisabeth Auguste. Nach Angaben des Veranstalters wird ein "Mitglied des Hofes" die Besucher im historischen Kostüm durch das Schloss und eine längst vergangene Zeit führen.

Anmeldung unter Telefon 06221/ 65 88 80

Neben dem kurfürstlichen Ehepaar wird auch Stéphanie de Beauharnais zur Sprache kommen, die verwitwete badische Großherzogin und Napoleons Adoptivtochter, welche später im Schloss residierte.

Der Eintrittspreis beträgt regulär zehn, ermäßigt fünf Euro. Für alle Führungen ist eine Anmeldung erforderlich. agp

© Mannheimer Morgen, Donnerstag, 14.02.2013
  • via Facebook teilen
  • Drucken
  • Senden
 
 
TICKER

Wissenstests

Gesucht: Kenner der Region!

Ob Nachrichten aus Rhein-Neckar oder die regionale Weinszene - wie gut wissen sie Bescheid? Wöchentlich erwarten sie neue herausfordernde Wissenstests. Zeigen Sie, dass Sie ein Kenner der Region sind!

"The Amazing Spider-Man 2 – Rise of Electro"

Potz Blitz aber auch

Nun schwingt er wieder behände und tricktechnisch meisterlich durch New Yorks Straßenschluchten, der schwindelfreie Spinnenmann: Die Millionenmetropole ist für ihn ein einziger großer Spielplatz. Die Verbrecher stellt er quasi nebenher, ein freundliches Wort hat er für staunende Passanten, zur… [mehr]

Frankreich (mit Fotostrecke)

Vom Reiz des Landlebens

Dort liegt das vielleicht romantischste Schloss Frankreichs. Hoch oben auf den Ausläufern des Massif Central liegt das trutzige Steingebäude des Château de la Vigne mit seinen schiefergedeckten Rundtürmen. Vom Lehnstuhl neben dem Ziehbrunnen blickt man über den gepflegten Schlosspark mit Buchsbaum… [mehr]

 

DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR