DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

Freitag, 25.07.2014

Suchformular
 
 
Feudenheim Friedrichsfeld Innenstadt / Jungbusch Innenstadt / Jungbusch Käfertal Lindenhof Neckarau Neckarstadt Ost / Wohlgelegen / Herzogenried Neckarstadt Ost / Wohlgelegen / Herzogenried Neckarstadt Ost / Wohlgelegen / Herzogenried Neckarstadt West Neuostheim / Neuhermsheim Neuostheim / Neuhermsheim Oststadt / Schwetzingerstadt Oststadt / Schwetzingerstadt Rheinau / Hochstätt Sandhofen Schönau Seckenheim Vogelstang Waldhof / Gartenstadt / Luzenberg Waldhof / Gartenstadt / Luzenberg Waldhof / Gartenstadt / Luzenberg Wallstadt

Lieber Leser, bitte aktivieren sie Cookies, um in den vollen Genuss unseres Angebotes zu kommen.

  • via Facebook teilen
  • Drucken
  • Senden

Schlafforschung: Der Heidelberger Daniel Erlacher wurde vom Deutschen Olympischen Sportbund ausgezeichnet – er sorgt für Leistungssteigerung im Schlaf

Der Mann, der die Träume trainiert

Sieht aus wie ein Nickerchen, ist aber hartes Training.

© afs

Völlig entspannt im Bett liegen und dabei für das Saisonziel von 6,15 Metern im Stabhochsprung trainieren? Tief und fest schlafen und dabei Rachmaninows drittes Klavierkonzert üben? Ist das nur ein Traum?

Der Mannheimer Wissenschaftler Daniel Erlacher hat genau darüber seine Habilitation geschrieben. An der Schnittstelle zwischen Schlafforschung und Sportwissenschaft untersucht er die Möglichkeiten des Klartraums und wurde dafür nun mit dem zweiten Platz des Wissenschaftspreises des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) ausgezeichnet.

Dieser Preis wird im Zweijahresrhythmus vergeben und ging in den letzten zehn Wettbewerben achtmal an Wissenschaftler der Uni Heidelberg. Doch wie muss man sich das vorstellen? In einer repräsentativen Umfrage kam sein Team zu dem Ergebnis, dass immerhin 50 Prozent aller Menschen mindestens schon einmal einen luziden Traum hatten. Das bedeutet, sie waren sich der Tatsache bewusst zu träumen und haben die Kontrolle darüber.

Bewegungsablauf perfektionieren

Für die, die nicht zu diesem Prozentsatz gehören, erklärt Erlacher, dass das Erleben "wie am Tag ist, wie Wachleben in der Realität". Sobald der Träumer sich dessen bewusst ist, hat er die Oberhand über sein Traumerleben und kann dieses steuern. Dort setzt die Forschung von Erlacher und seinem Team an. Ist der Mensch in diesem Traumstadium angekommen, können komplexe Bewegungsabläufe, beim Sport oder Instrumentenspiel, wiederholt werden. Sie werden durch die Wiederholung im Klartraum fest im Bewusstsein verankert. Doch wer nun die Hoffnung hat, die Lateinvokabeln ausschließlich im Schlaf zu lernen, wird enttäuscht: Nur auf Dinge, die im Gedächtnis schon vorhanden sind, kann auch zugegriffen werden.

Immerhin, ein Strandspaziergang mit Brad Pitt ist also möglich! Und wohl auch nicht ungewöhnlich. Nach Umfragen sind die häufigsten Aktivitäten beim Klarträumen Fliegen und Sex. Doch zurück zu den Sportlern: Das motorische Lernen während des Schlafes wird von Daniel Erlacher und seinem Team der Uni Heidelberg untersucht. Er führt Interviews mit Spitzensportlern, die vor Wettkämpfen die Technik des Klarträumens anwenden.

Obwohl Erlacher die Technik beherrscht, finden sie bei ihm privat keine Anwendung. Der drei Monate alte Nachwuchs hat Hunger und nachts wenig Verständnis für luzides Training. Denn ein Klartraum ist auch für Geübte anstrengend in der Vorbereitung und braucht Geduld.

Doch auch für Nicht-Spitzensportler kann ein Gewinn in der Technik liegen. Alpträume können so ihren Schrecken verlieren, Probleme können bedacht werden und der Kreativität kann freier Lauf gelassen werden. Ein wahrer Traum. afs

© Mannheimer Morgen, Mittwoch, 19.12.2012

Kommentar schreiben

Jeder Kommentar wird mit dem Vor- und Nachnamen des Autors veröffentlicht.

Sie müssen sich einloggen, um einen Kommentar zu verfassen.

Leser-Kommentare  

Aufgrund von nicht freigegebenen Kommentaren kann die Anzahl dargestellter Kommentare abweichen

    • via Facebook teilen
    • Drucken
    • Senden
     

     
    TICKER

    Das Wetter in der Metropolregion

    Mannheim - Prognose für 9 Uhr

    22°

    Das Wetter am 25.7.2014 in Mannheim: leicht bewölkt
    MIN. 14°
    MAX. 29°
     

    Kontakt zur Redaktion

    Die Hochschulredaktion erreichen Sie unter folgenden Telefonnummern:

     

    Sekretariat: 0621/392 13 18

    Fax: 0621/392 13 99

    Schreiben Sie uns eine E-Mail!

    Newsletter

    Die "Morgenweb"-Redaktion hält Sie auf dem Laufenden - am Arbeitsplatz, zu Hause oder im Urlaub. Geben Sie einfach Ihre E-Mail-Adresse ein:

    Weitere Newsletter

    Kriminalität (mit Fotostrecke)

    Flucht in Badehose – Polizei sucht nach 76-Jährigem

    Der Gesuchte soll in einer orangefarbenen Badehose und in Badelatschen unterwegs sein - das jedenfalls hat er offenbar getragen, als er sich am Mittwochabend aus dem Staub machte. Die Polizei ist seitdem mit der Fahndung nach einem 76-Jährigen beschäftigt. Der Mann soll am Mittwochabend zunächst… [mehr]

     

    DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR