DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

Mittwoch, 30.07.2014

Suchformular
 
 
Feudenheim Friedrichsfeld Innenstadt / Jungbusch Innenstadt / Jungbusch Käfertal Lindenhof Neckarau Neckarstadt Ost / Wohlgelegen / Herzogenried Neckarstadt Ost / Wohlgelegen / Herzogenried Neckarstadt Ost / Wohlgelegen / Herzogenried Neckarstadt West Neuostheim / Neuhermsheim Neuostheim / Neuhermsheim Oststadt / Schwetzingerstadt Oststadt / Schwetzingerstadt Rheinau / Hochstätt Sandhofen Schönau Seckenheim Vogelstang Waldhof / Gartenstadt / Luzenberg Waldhof / Gartenstadt / Luzenberg Waldhof / Gartenstadt / Luzenberg Wallstadt

Lieber Leser, bitte aktivieren sie Cookies, um in den vollen Genuss unseres Angebotes zu kommen.

  • via Facebook teilen
  • Drucken
  • Senden

Umbau: Kaum ist die eine Renovierung abgeschlossen, steht das nächste große Projekt im Schloss-Westflügel an

Wieder Platz in den Bibliotheken – das A 3 ist fertig

Das komplette letzte Semester war das Universitätsgebäude A 3 wegen Umbauarbeiten komplett geschlossen. Alle Studenten mussten auf die Ausweichbibliothek im Westflügel des Schlosses zurückgreifen. Veranstaltungen, die im Audi-Max hätten stattfinden sollen, mussten umgelegt, und einige mussten sogar auf zwei Termine oder Räume aufgeteilt werden.

Doch dieser Zustand hat bald ein Ende. "Die Umbauarbeiten des A 3 werden bis Anfang Februar abgeschlossen sein", sagt Markus Herold, Abteilungsleiter Hochbau bei Vermögen und Bau Baden-Württemberg. Wie geplant können Bibliothek und Audimax ab Semesterbeginn im Februar wieder genutzt werden.

Elf-Millionen-Euro-Projekt

Kaum ist die 3,3 Millionen Euro teure Renovierung des A 3 abgeschlossen, steht schon das nächste große Projekt in den Startlöchern. In den nächsten zwei Jahren wird im Westflügel des Schlosses eine neue Bibliothek entstehen. Vor dem Ausbau der neuen Schneckenhof-Bibliothek war hier die BWL angesiedelt. Beim Umbau wird das Untergeschoss ausgebaut, und im Erdgeschoss soll für die Bibliothek ein Galeriegeschoss entstehen.

Zudem werden die oberen Stockwerke, in denen verschiedene Institute ansässig sind, saniert. "Das komplette Projekt soll zum Jahreswechsel 2014/15 beendet werden und wird etwa elf Millionen Euro kosten", erklärt Markus Herold, der auch bei diesem Umbau das Land als Bauherr vertritt. Denn wie bereits bei der Renovierung von A 3, stellt das Land Baden-Württemberg vertreten durch Vermögen und Bau BW das Geld zur Verfügung.

Bevor jedoch demnächst die Arbeiten im Westflügel beginnen, steht noch ein anderes Ereignis an. Denn die Umbauarbeiten werden erst nach dem Ende des Kunstprojekts "ZwischenKUNST" beginnen. Im Rahmen dieses Projekts wurden Mitte des vergangenen Jahres einige Wände von Künstlern und Studenten verschönert. Enden soll das Projekt mit einer Vernissage. Ein Termin steht noch nicht fest. mop

© Mannheimer Morgen, Mittwoch, 23.01.2013

Kommentar schreiben

Jeder Kommentar wird mit dem Vor- und Nachnamen des Autors veröffentlicht.

Sie müssen sich einloggen, um einen Kommentar zu verfassen.

Leser-Kommentare  

Aufgrund von nicht freigegebenen Kommentaren kann die Anzahl dargestellter Kommentare abweichen

    • via Facebook teilen
    • Drucken
    • Senden
     

     
    TICKER

    Das Wetter in der Metropolregion

    Mannheim - Prognose für 3 Uhr

    19°

    Das Wetter am 30.7.2014 in Mannheim: örtlich Regenschauer
    MIN. 19°
    MAX. 24°
     

    Kontakt zur Redaktion

    Die Hochschulredaktion erreichen Sie unter folgenden Telefonnummern:

     

    Sekretariat: 0621/392 13 18

    Fax: 0621/392 13 99

    Schreiben Sie uns eine E-Mail!

    Newsletter

    Die "Morgenweb"-Redaktion hält Sie auf dem Laufenden - am Arbeitsplatz, zu Hause oder im Urlaub. Geben Sie einfach Ihre E-Mail-Adresse ein:

    Weitere Newsletter

    Öffentlicher Nahverkehr

    Ärger im Bus auf der Fahrt zum Karlstern

    Eine Kinderkrippen-Gruppe hatte auf der Fahrt mit zwei RNV-Stadtbussen zum Karlstern ein ärgerliches Erlebnis. Die Busfahrer sollen die Truppe der bis dreijähirgen Kinder darauf aufmerksam gemacht haben, dass sie das Fahrzeug sofort verlassen müssten, sollte ein Rollstuhlfahrer einsteigen. [mehr]

     

    DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR