DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

Montag, 03.08.2015

Suchformular
 
 

Feudenheim Friedrichsfeld Innenstadt / Jungbusch Innenstadt / Jungbusch Käfertal Lindenhof Neckarau Neckarstadt Ost / Wohlgelegen / Herzogenried Neckarstadt Ost / Wohlgelegen / Herzogenried Neckarstadt Ost / Wohlgelegen / Herzogenried Neckarstadt West Neuostheim / Neuhermsheim Neuostheim / Neuhermsheim Oststadt / Schwetzingerstadt Oststadt / Schwetzingerstadt Rheinau / Hochstätt Sandhofen Schönau Seckenheim Vogelstang Waldhof / Gartenstadt / Luzenberg Waldhof / Gartenstadt / Luzenberg Waldhof / Gartenstadt / Luzenberg Wallstadt

Leserbriefe zum Lokalausgabe Mannheim des "Mannheimer Morgen"

Lesen Sie hier Reaktionen der Leser auf Berichte und Kommentare der Mannheimer Lokalredaktion. Sie sind herzlich eingeladen, die Ansichten zu kommentieren oder auch eine Reaktion per E-Mail zuzusenden:

Zum Thema

Wer bezahlt?

Wie schön, dass die MVV Energie AG über den Mannheimer Morgen in der Samstagsausgabe am 11. Juli den Lesern mitteilen und Glauben machen will, dass der Versorger Privatleuten, denen wegen der Stromausfalle ein Schaden entstanden sei, schnell und unbürokratisch geholfen haben. [mehr]

Zum Thema

Der Rhein gehört allen

Mit Interesse verfolge ich als Freund des Strandbades und auch der Binnenschifffahrt die Diskussionen um das dortige Badeverbot. Hier stellt sich doch einmal die Frage: Wem gehört der Rhein? Hier handelt es sich doch um einen natürlichen Fluss, der eigentlich allen Menschen zur Verfügung stehen… [mehr]

Zum Thema

Wes Brot ich ess, des Lied ich sing. . .

Beim Lesen des Artikels "Artenschützer für Straßenverlegung" muss man sich klar machen, dass es sich nicht um einen Aprilscherz handelt. Die Aussagen des "Gutachters" sind veröffentlicht worden. mit Aussagen, wie sie die Stadtverwaltung sicher gerne hört: Die Straße am Aubuckel kann angeblich aus… [mehr]

Zum Thema

Sommer-Loch oder Loch-Sommer?

Mein Mann und ich verbrachten unseren Sommerurlaub in großer Hitze in Potsdam. Am 1. Juli machten wir einen Ausflug per Auto. Auf dem Heimweg meldete das Radio: Ein Loch hat sich auf der Brauhausbergstraße aufgetan, riesig, unterspült, Ursache unbekannt. Umleitung wird eingeleitet. Die… [mehr]

Zum Thema

Ohne Sachverstand

Nach der Wahl lassen die Politiker ihre Maske fallen. Nun sollen gut 20 Prozent der öffentlichen Spielplätze plattgemacht werden. Wenn sie nur in einem schlecht genugen Zustand sind, finden sich dort auch keine Kinder mehr (Gutachter). Das ist sozial (?). Und dann wird das Geld für sinnlose… [mehr]

Zum Thema

Danke an alle

Dem Mannheimer Morgen ein Dankeschön für die ausführliche Berichterstattung des CSIO. Die ganze Woche hatte man sich auf die Übertragung im Fernsehen für den Sonntag gefreut. Für das Unwetter konnte niemand etwas. Deshalb ein Dankeschön all den vielen Helfern, die es schafften, die Reitbahn so… [mehr]

Zum Thema

Centre de Mannheim

Eine gute Nachricht für Mannheim und die Region. Wir bekommen wieder ein Institut Français! Im Artikel wird nicht erwähnt, dass Mannheim schon einmal eines hatte, es hieß damals "Centre Franco-Allemand de Mannheim" und war in der Stresemannstraße 14 in der Oststadt (später in L 5, 2). Dies war das… [mehr]

Zum Thema

Innenstadt braucht Bäume

Zur geplanten Fällaktion im Quadrat T 5 ist an die Vorgeschichte zu erinnern, weil sie beharrlich verschwiegen wird. Auf Drängen des Arbeitskreises wurde die Erhaltung der großen Kastanienbäume Bestandteil der Ausschreibung des Wettbewerbs. Im Januar 2013 behauptete der zuständige… [mehr]

Zum Thema

Falsche Prioritäten

Da haben wir sie nun, die Bürgerbeteiligung. Und wir bekommen, was wir verdienen: ein Badeschiff. Die Haushalte sind klamm, Schulen unterfinanziert, das Klinikum in der Krise, das Technische Rathaus zerfällt durch die Schuld säumiger Verwaltung und was wünscht sich der Bürger? Ein Badeschiff! Der… [mehr]

Zum Thema

Visionen am Kaiserring

Nach Jahren der Bauchschmerzen um die Zustände in der Kaiserring-Passage ist ja nun eine typische Mannheimer Lösung geplant: Abstandszahlung an den Mieter, Sicherungsrückbau, Zuschüttung und Umgestaltung der bisherigen Zu- und Abgänge. Vorsichtige Kostenschätzung: 500.000 Euro. [mehr]

Zum Thema

An die eigene Nase fassen

Die Grünen haben einen Brief an den Investor von T 5 geschrieben, in dem sie ihn darum bitten, bei der Planung doch noch mal zu schauen, ob die Bäume nicht doch gerettet werden können. Jetzt wachen auch die Grünen auf. Von einer solchen Partei erhoffte man sich eigentlich, wenn man sie in den… [mehr]

Zum Thema

Politik statt Plakate

Das würde manchem sehr gefallen, wenn er Plakate nach den Wahlen im Keller weit nach hinten schiebt, das war schon immer sehr beliebt. Vor der Wahl und nach der Wahl - dem Wähler ist es nicht egal, was Anzeigen vorher ihm haben versprochen, dies wird, wie ich hoffe, nach der Wahl nicht gebrochen… [mehr]

Zum Thema

Lohn für den Einsatz

Das Licht geht an, der Alarm ertönt. Jetzt heißt es keine Zeit verlieren. Egal zu welcher Tages- oder Nachtzeit. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr rücken aus, um zu helfen. Sie retten, löschen, bergen und schützen uns. Egal ob wir Weihnachten die Ente im Ofen anschmoren oder im Hochsommer bei 36 Grad… [mehr]

Zum Thema

Innenstadt braucht Bäume

Es ist in Mannheim sehr auffällig, dass bei Bauanliegen örtlicher Unternehmen weder Denkmalschutz (Augartenstraße), noch Baumschutzordnung (Lindenhof und jetzt T 5/T 4 und Kapuziner-Planken, wahrscheinlich auch in den Planken) greifen. Dagegen wurde beim Bau des Dorint-Hotels glücklicherweise noch… [mehr]

Zum Thema

Plötzlich war es Sommer

Wenn man vor 30 Jahren in den Sommermonaten mit der Mannheimer Straßenbahn gefahren ist, war das oft eine Herausforderung. Die alten Bahnen hatten harte Sitze und keine Klimaanlage. Man bekam echt was für sein Fahrgeld. Zahle 1 und nehme 2 war die Devise. Eine Fahrkarte inklusive eines Saunabesuchs… [mehr]

Zum Thema

Meister der Interpretation

Oberbürgermeister Kurz ist ein Meister der Interpretation. Nach dem ersten Wahlgang, er hatte 33323 Stimmen erhalten, meinte er noch, die Tatsache, dass er keine absolute Mehrheit erreichte, hinge damit zusammen, dass viele seiner Stammwähler darauf vertrauten, dass er sowieso wiedergewählt würde… [mehr]

Zum Thema

Stammwähler enttäuscht

Wenn Ministerpräsident Kretschmann wie alle politisch Interessierten besorgt ist über die geringe Wahlbeteiligung bei der Mannheimer OB-Wahl, so sollte er seine eigene Partei fragen, weshalb sie keine eigenen Kandidaten in Mannheim aufgestellt hat. Grüne Stammwähler wussten oft nicht, wen und ob… [mehr]

Zum Thema

Unsinnige Zahlenspiele

Immer wieder ist zu lesen und zu hören, wie viele Menschen einen Politiker, hier OB Kurz, oder eine Partei nicht gewählt haben. Dazu werden die Nichtwähler und die Stimmen für die "Verlierer" addiert und dann das Ergebnis quasi als "Gegenstimmen" ausgewiesen. [mehr]

Zum Thema

Die Stadt ist verantwortlich

Mehrere Leserbriefe zum Thema "Edoga-Himmelskugel", in letzter Zeit im "Mannheimer Morgen" veröffentlicht, bedürfen der Kommentierung und Richtigstellung. Sie sind inhaltlich falsch und zeigen, dass sich die Verfasser mit der Materie nicht oder nur ungenügend befasst haben. [mehr]

Zum Thema

Gewinner Löbel?

Peter Kurz hat die OB-Wahl gewonnen. Mit Kompetenz und klaren Sachaussagen hat er im zweiten Wahlgang viele Wähler aus jenem "bürgerlichen Lager" gewonnen, das sein Kontrahent vorschnell für sich vereinnahmt hatte. Auch die OB-Wahl ist eben eine Persönlichkeitswahl gewesen und nicht, wie vom CDU… [mehr]

Zum Thema

Zu Hause geblieben

Hier "mein" vorläufiges amtliches Endergebnis der Mannheimer OB-Wahl vom 5. Juli 2015: Wahlberechtigte: 233 133 = 100 Prozent, Stimmen für Peter Kurz: 34 547 = 14,8 Prozent, Stimmen für Peter Rosenberger: 29 861 = 12,8 Prozent, Rest der Wahlberechtigten: 168 725 = 72,4 Prozent. [mehr]

Zum Thema

Mannem hinten

Beschämend, da gehen beim 2. Wahlgang zur Oberbürgermeisterwahl gerade mal 28,6 Prozent der wahlberechtigten Mannheimer zur Urne. Der Gewinner der Wahl erhielt 52 Prozent der abgegebenen Stimmen. Mannheim hat ca. 300 000 Einwohner und ca. 230 000 Wahlberechtigte. Bei einer Beteiligung von 28,6… [mehr]

Zum Thema

Gelber Sack ist besser

Zum Leserbrief bezüglich vierter Tonne möchte ich Folgendes anmerken: Wir haben durch konsequente Trennung auch mal zwei Gelbe Säcke pro Abholung, da könnte eine 120-Liter-Tonne schon knapp und zusätzliche Säcke notwendig werden. Die "Sacklösung ist aus unserer Sicht daher vorzuziehen - auch aus… [mehr]

Zum Thema

Diringer-Gass statt Fressgass

Mannheim durchlebt gerade eine glückliche Phase in seiner Historie. Das Füllhorn Fortunas beschert der Stadt 750 Millionen Euro an Investitionen in Neubauten, Synergieeffekte nicht einberechnet. Um diesen Großmäzenen der Neuzeit eine besondere Ehre zu erweisen, könnte man sich neuer/alter Ideen… [mehr]

Zum Thema

Gefährliche Boots-Raser

Ich möchte über Ihren Zeitungsbericht "Dieser Einsatz wird teuer" einige Anmerkungen machen. Wie ich aus Ihrem Bericht ersehen kann, besteht ein Badeverbot auf dem Rhein von Stromkilometer 412,35 Diese Stromkilometer betreffen ausschließlich das Hafengebiet Mannheim Rheinau und das Hafengebiet… [mehr]

Zum Thema

Zugang neu regeln

Als langjähriger Freund des Strandbads und als bekennender Rheinschwimmer habe ich mir meine Gedanken nach der jüngsten Rettungsaktion am Mannheimer Lido gemacht. Ich denke, es ist höchste Zeit, dass das Badeverbot am Strandbad aufgehoben wird. Mittlerweile hat sich die Wasserqualität deutlich… [mehr]

Zum Thema

Keine vierte Tonne im Haus

Eine "repräsentative Mehrheit " von 180 Bürgern will das Ende des gelben Sackes. Die Klagen über aufgerissene Säcke oder zu früh herausgelegte Säcke sind so nicht in ganz Mannheim nachzuvollziehen. Wo werden diese zu früh herausgestellt? Dort wo viele Bürger in bestimmten Wohngebäuden zusammenleben… [mehr]

Zum Thema

Teure Spielchen

Nun ist es also heraus: Herr Peter Rosenberger (CDU) ist "unheimlich zufrieden". Interessante Sprachschöpfung denke ich da, bevor mein Erstaunen noch steigt: "Sein Ziel sei ein zweiter Wahlgang gewesen." Hat er nicht die ganze Zeit behauptet, er wolle Oberbürgermeister werden - natürlich aus Liebe… [mehr]

Zum Thema

Intimsphäre verletzt

Der Mensch war einst ein Sammler, Jäger und eilt' durch Urwald und Prärie, doch heut' ist er bedeutend träger, kauft Fleisch, Gemüs', Fromage de Brie. Erwirbt, was And're produzieren, geht nicht mehr selber auf die Jagd, lässt sich auch oft zum Kauf verführen, doch all das Zeug, es ist verpackt! So… [mehr]

Zum Thema

Es gibt Wichtigeres

Oh weh, der Amtsschimmel wiehert! Wen stört dieser Campingplatz? Ich kenne den Campingplatz in Neuostheim seit ich denken kann, und ich glaube, er stört auch niemanden außer die Herren der Stadt, die dort nie vorbeikommen. Wenn Hochwasser kommt, sind die Camper bestimmt in der Lage, sich selbst zu… [mehr]

 
 
TICKER

Das Wetter in der Metropolregion

Mannheim - Prognose für 12 Uhr

30°

Das Wetter am 3.8.2015 in Mannheim: sonnig
MIN. 18°
MAX. 32°
 
 
 

Kontakt zur Lokalredaktion

Die Lokalredaktion erreichen Sie unter folgenden Telefonnummern:

 
Sekretariat  
Frau Roy 0621/392 13 18
Frau Syring 0621/392 13 19
Fax 0621/392 16 67
Redakteure Stadtteilseiten  
Mitte: Frau Philipp 0621/392 16 30
Süd: Herr Cerny 0621/392 13 98
Ost: Herr Jansch 0621/392 13 47
Nord: Herr Zurheide 0621/392 13 16
 

Schreiben Sie uns eine E-Mail!

Newsletter

Die "Morgenweb"-Redaktion hält Sie auf dem Laufenden - am Arbeitsplatz, zu Hause oder im Urlaub. Geben Sie einfach Ihre E-Mail-Adresse ein:

Weitere Newsletter

Buga in Mannheim

Streit um geschützte Tierarten

Naturschützer kritisieren die Schlussfolgerungen aus der Artenschutz-Untersuchung für das geplante Bundesgartenschau-Gelände. Sie fordern nun ein Landschaftsschutzgebiet statt einer Gartenschau. [mehr]

 

DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR