DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

Samstag, 07.03.2015

Suchformular
 
 

Feudenheim Friedrichsfeld Innenstadt / Jungbusch Innenstadt / Jungbusch Käfertal Lindenhof Neckarau Neckarstadt Ost / Wohlgelegen / Herzogenried Neckarstadt Ost / Wohlgelegen / Herzogenried Neckarstadt Ost / Wohlgelegen / Herzogenried Neckarstadt West Neuostheim / Neuhermsheim Neuostheim / Neuhermsheim Oststadt / Schwetzingerstadt Oststadt / Schwetzingerstadt Rheinau / Hochstätt Sandhofen Schönau Seckenheim Vogelstang Waldhof / Gartenstadt / Luzenberg Waldhof / Gartenstadt / Luzenberg Waldhof / Gartenstadt / Luzenberg Wallstadt

Leserbriefe zum Lokalausgabe Mannheim des "Mannheimer Morgen"

Lesen Sie hier Reaktionen der Leser auf Berichte und Kommentare der Mannheimer Lokalredaktion. Sie sind herzlich eingeladen, die Ansichten zu kommentieren oder auch eine Reaktion per E-Mail zuzusenden:

Zum Thema

Straßen nach Jazzmusikern benennen

Anlässlich der Aktivitäten um die Neugestaltung des Benjamin-Franklin-Village und der kürzlich erfolgten Erhebung Mannheims zur "Unesco City of Music" möchte ich hier eine Idee zur Kenntnis bringen, die ursprünglich von dem leider verstorbenen Jazzmusiker Wolfgang Lauth stammt. Er hatte - in einem… [mehr]

Zum Thema

Bunte Vielfalt

Darf es in diesen Zeiten auch mal ein Bild zum Thema: "Vielfalt" anstelle eines Leserbriefs sein? Die OB-Wahl ist schon so bunt! Und malt sich täglich bunter! [mehr]

Zum Thema

Ständig diese Politiker-Beschimpfung

Der Leserbrief des Herrn Anacker zur Bürgerbeteiligung vereinfacht die Sachlage leider sehr. Es sei ihm daher empfohlen, die Seite 22 des Mannheimer Morgen vom 26. Februar zur Bürgerbeteiligung noch einmal gründlich zu studieren. Zur vertiefenden Einsicht könnte eventuell auch der Beitrag des… [mehr]

Zum Thema

Kleine Wache am Paradeplatz

Ich finde es gut, dass endlich zwei Doppelstreifen des Kommunalen Ordnungsdienstes (KOD) als Polizeibehörde in der Mannheimer Fußgängerzone nach dem Rechten sehen. Was aber noch fehlt, ist jedoch eine kleine stationäre Polizeiwache am Paradeplatz, ähnlich der kleinen Polizeistation am Bismarckplatz… [mehr]

Zum Thema

Der Ängstliche

Da kommt endlich das wahre Gesicht unseres OBs zum Vorschein. Hat er Angst, dass er in Zukunft nicht mehr so schnell machen kann, was er will? Er, der gar nicht möchte, dass die Bürger all zu viel Einfluss haben sollen, spricht immer davon, dass die Bürger mit ,,eingebunden'' werden sollen… [mehr]

Zum Thema

Wenig Platz für Fahrräder

Auch ich kann, wie Herr Trommershäuser, die Beförderungsrichtlinien der RNV nicht nachvollziehen. Um einen Hund im Bus oder in der Bahn mitnehmen zu können, muss ein Kinderfahrschein für Euro 1,80 gekauft werden. Das finde ich hundefeindlich. Die Mitnahme eines Fahrrades ist dagegen kostenlos. Ich… [mehr]

Zum Thema

Kein Freund von Bürgerentscheiden

Was kann man schon erwarten, wenn man diejenigen, die am Steuer sitzen, fragt, ob die Ruderer mitbestimmen sollen. Dass Peter Kurz kein Freund von Bürgerentscheiden ist, konnte man schon im Vorfeld der Abstimmung erkennen. Anstatt den Bürger sachlich, umfänglich und wahrheitsgetreu zu informieren… [mehr]

Zum Thema

Charismatischer junger Mann

Befreiungsschlag für Nikolas Löbel. Mit Peter Rosenberger hat er wahrscheinlich viele überrascht - Bürger, aber auch Partei"freunde" und ein Zeichen gesetzt. Eine freudige Nachricht, die hoffentlich die ewigen Nörgler in der Partei verstummen lässt. Zu wünschen wäre es ihm und der CDU Mannheim… [mehr]

Zum Thema

Verfall von Bürger-eigentum

Wenn ich so über meine Stadt nachdenke, komme ich zu dem Schluss, dass trotz bester Absichten der Protagonisten in Politik und Verwaltung vieles im Argen liegt. Wir wissen alle, dass der Stadt hinten und vorne Geld fehlt und dass der Zahn der Zeit, auch ohne eigenes Verschulden, Kosten verursacht… [mehr]

Zum Thema

Das Fell des Bären nicht verteilen

Hier mal ein positiver Leserbrief zu der aktuellen Situation in Coleman. Ich arbeite seit 40 Jahren bei den US-Streitkräften im Personalwesen, 20 Jahre in Spinelli, 15 Jahre in der Hammonds Kaserne und seit fünf Jahren nun in Kaiserslautern, wohin wir leider verlegt wurden infolge des Truppenabzugs… [mehr]

Zum Thema

Mannheim im Wandel

Einst Zentrum vieler rauchender Fabriken, heute immer mehr ein Schwerpunkt im Dienstleistungsbereich vieler Sparten: Diese Richtung lockt auch immer mehr Menschen in unsere Stadt, die vielen bisher recht unbekannt war - oder nur damals durch den Song von Joy Fleming - Iwwer die Brigg - und heute… [mehr]

Zum Thema

Ein wichtiger Schritt

Ein Lob an Herrn Busch für diesen Artikel im "MM" und seinen Kommentar. Bereits die Überschriften: "Ob 'Räuber' oder 'Leopard', jeder macht Fortschritte" und "Wagnis, das sich lohnt" spiegeln die positive Bilanz, die er zusammen mit den Beteiligten zieht und die gleichermaßen zu Wort kommen. Eine… [mehr]

Zum Thema

Die Ursache: Richtermangel

Die Überschrift Ihres Artikels zur alljährlichen Pressekonferenz des Landgerichtspräsidenten ("Drogen-Prozess blockiert Strafkammer") trifft das Problem nicht. Denn natürlich blockieren nicht die Prozesse die (Zivil- und Straf-) Kammern. Die Durchführung dieser Prozesse ist doch die eigentliche… [mehr]

Zum Thema

Bauerntheater in der Kunsthalle

Herr Ragge berichtet über die Posse zu dem Mannheimer Loch - da kann man ja nur mit dem Kopf schütteln. Zu diesem Bauerntheater ist anscheinend nur eine Großstadt wie Mannheim fähig. Dass dazu die Feuerwehr zwecks Bewachung im Einsatz war und etliche Gerichte zitiert werden mussten, liest sich… [mehr]

Zum Thema

Im Fadenkreuz des Militärs

Flugbetrieb "nicht akut". "Quo vadis Coleman?" oder "Viel Lärm um Nichts?" Am 3. Februar 2015 hat Herr Dr. Kurz im Konversionsausschuss des Gemeinderates eingeräumt, dass es seit August 2014 keine Kontakte mehr zur amerikanischen Militärverwaltung gegeben habe. Man sei im Rathaus davon ausgegangen… [mehr]

Zum Thema

Versteckspiel mit dem Kandidaten

Die öffentliche Wahrnehmung der Mannheimer CDU in den zurückliegenden zehn Jahren erinnert an das Abklatschen in der Tanzstunde und die "Reise nach Jerusalem" auf Kinderfesten: Von Wahl zu Wahl immer schlechtere Ergebnisse führten zu Verteilungskämpfen um die immer knapper werdenden Mandate. [mehr]

Zum Thema

Endlich aufwachen

Zu kommunalpolitischen Themen wie unseren Stadtparks und zur Buga habe ich meine Meinung: 1. Marode Stadtparks: Ich bin der Meinung, dass die verantwortlichen Bürgermeister einschließlich unseres OB Dr. Kurz, ihren Aufsichtspflichten in keiner Weise nachkommen (siehe auch Kunsthalle… [mehr]

Zum Thema

Parks, quo vadis?

An was mag es wohl alles liegen, dass die beiden Parks nichts mehr so attraktiv sind. Das hat wohl gleich mehrere Gründe: Erhöhte Eintrittspreise - große Veranstaltungen auf der Seebühne sind erheblich teurer geworden. Meistens immer das Gleiche, was die Anlage und das Angebot anbetrifft - das aus… [mehr]

Zum Thema

Armutszeugnis

Nach Peter W. Ragges schonungslosem Parkbericht bleiben natürlich Fragen offen: 1.) Was passiert eigentlich mit der Multihalle Herzogenriedpark? 2.) Wurde notwendiges Geld woanders verplempert? Was macht eigentlich Stadtpark-Aufsichtsratsvorsitzende Frau Kubala? Wenig bis gar nichts. Sich nur am… [mehr]

Zum Thema

Finger weg von der Buga

Angesichts des hohen Sanierungsstaus von ca. 20 Millionen Euro bei beiden Stadtparks und der steigenden Defizite der Stadtparkgesellschaft müssten unsere Gemeinderäte dringend die Finger von einer Bundesgartenschau im Bereich Spinelli/Au lassen. Es drängt sich für mich immer mehr der Verdacht auf… [mehr]

Zum Thema

Bessere Argumente

Nicht jeder muss mein Faible für Industriekultur und -romantik teilen und nicht jedem muss eine untergehende Sonne hinter dem GKM so gefallen wie mir. Aber ein wenig Objektivität würde bei der Bewertung dessen, was man sieht, nicht schaden. Von der Optik der Abgassäulen schließt Herr Krannich auf… [mehr]

Zum Thema

Offen und lebenslustig

Es gibt ein schönes Zitat - woher es stammt, entzieht sich meiner Kenntnis - es lautet wie folgt: "Wer am Strom lebt (und Mannheim lebt an dem Vaterstrom, dem Rhein) sollte die Quellen sauber halten und die Zugänge offen lassen für Menschen aus aller Welt". [mehr]

Leserbrief zum Thema

Unverhältnismäßige Preisgestaltung

Vor einigen Wochen veröffentlichte der "MM" die Liste der "25 besten Lokale der Region". Viele der dort aufgeführten Adressen habe ich bereits getestet und stets das Gefühl gehabt, wie Herr Amador so schön sagt, "den Besuch wie eine fantastische Oper zu genießen und jeden Akt bis zum Finale… [mehr]

Zum Thema

Wichtige Wasserstraße nicht gut überwacht

Zurecht feiert die Stadt Mannheim und die der Schifffahrt verbundenen Verbände sowie Verwaltungen diese historische Mannheimer Akte von 1868. Selbst wenn im Artikel der Rhein etwas kurz erscheint (1239 Meter), so ist er doch der wichtigste mitteleuropäische Schifffahrtsweg. [mehr]

Zum Thema

„MM“ im Wahlkampf?

Die Frage, ob der Mannheimer Morgen nun aktiv in den OB-Wahlkampf eintreten will, stellt sich angesichts von zwei Veröffentlichungen dieser Zeitung in den vergangenen Tagen. Zunächst kommentierte MM-Redakteur Ragge die Rede von Oberbürgermeister Peter Kurz (Bild) im Rahmen des Neujahrsempfangs als… [mehr]

Zum Thema

Grenze überschritten

Selten haben mich ein Leserbrief und die Art der Veröffentlichung so geärgert und entsetzt, wie der von Herrn Liene am 8. Januar. Musste der Mannheimer Morgen einen derartig beleidigenden Leserbrief gegenüber Oberbürgermeister Peter Kurz veröffentlichen? [mehr]

Zum Thema

Noch mehr Abgase

O h weh, was kommt da auf uns zu? Seit Wochen läuft Block 9 auf Testphase und das an mehreren Tagen in der Woche, mit voller Pulle. Nach Angabe des GKM beträgt der stündliche Ausstoß von Abgasen zwei Millionen Kubikmeter, das heißt pro Tag 48 Millionen Kubikmeter Abgase. In den letzten 14 Tagen… [mehr]

Zum Thema

Selbsternannte Künstler

Die im Artikel widergegebenen Einlassungen der sogenannten Künstler sind widersprüchlich, zeigen einen undemokratischen und rechtsstaatswidrigen Egoismus und wollen Ästhetik diktieren. Zunächst: Warum geben sie nicht ihre Namen an? Viele aufstrebende Künstler würden sich darüber freuen und die… [mehr]

Zum Thema

Trauriger Höhepunkt

Seit geraumer Zeit können langjährige Leser dieser Zeitung beobachten, wie ganzseitige Anzeigen und groß formatige Bilder belanglosesten Inhaltes den redaktionellen Teil zunehmend in den Hintergrund drängen. Nicht selten entsteht dabei der Eindruck, als müsse das Layout mit läppischen Bildchen… [mehr]

Zum Thema

Alles schon mal erlebt

Frage: Wie steht es um die Verlässlichkeit und Glaubwürdigkeit der Politik im Allgemeinen? Nicht so gut, sieht man sich einmal die Wahlbeteiligung, insbesondere bei Kommunal- und Oberbürgermeister-Wahlen an, die eigentlich nur noch katastrophal ist. Nein, das ist jetzt kein Mannheimer Phänomen… [mehr]

 
 
TICKER

Das Wetter in der Metropolregion

Mannheim - Prognose für 0 Uhr

Das Wetter am 7.3.2015 in Mannheim: klar
MIN. 1°
MAX. 13°
 
 
 

Kontakt zur Lokalredaktion

Die Lokalredaktion erreichen Sie unter folgenden Telefonnummern:

 
Sekretariat  
Frau Roy 0621/392 13 18
Frau Syring 0621/392 13 19
Fax 0621/392 16 67
Redakteure Stadtteilseiten  
Mitte: Frau Philipp 0621/392 16 30
Süd: Herr Cerny 0621/392 13 98
Ost: Herr Jansch 0621/392 13 47
Nord: Herr Zurheide 0621/392 13 16
 

Schreiben Sie uns eine E-Mail!

Newsletter

Die "Morgenweb"-Redaktion hält Sie auf dem Laufenden - am Arbeitsplatz, zu Hause oder im Urlaub. Geben Sie einfach Ihre E-Mail-Adresse ein:

Weitere Newsletter

Kriminalität

Polizei verzeichnet Rückgang - Gewalt in Mannheim nimmt ab

Weniger Gewaltkriminalität, weniger Taschendiebstähle und auch bei der Gesamtzahl der Straftaten ein leichtes Minus - die Polizei hat die Mannheimer Kriminalstatistik für 2014 vorgestellt. [mehr]

 

DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR