DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

Donnerstag, 27.11.2014

Suchformular
 
 

Feudenheim Friedrichsfeld Innenstadt / Jungbusch Innenstadt / Jungbusch Käfertal Lindenhof Neckarau Neckarstadt Ost / Wohlgelegen / Herzogenried Neckarstadt Ost / Wohlgelegen / Herzogenried Neckarstadt Ost / Wohlgelegen / Herzogenried Neckarstadt West Neuostheim / Neuhermsheim Neuostheim / Neuhermsheim Oststadt / Schwetzingerstadt Oststadt / Schwetzingerstadt Rheinau / Hochstätt Sandhofen Schönau Seckenheim Vogelstang Waldhof / Gartenstadt / Luzenberg Waldhof / Gartenstadt / Luzenberg Waldhof / Gartenstadt / Luzenberg Wallstadt

Leserbriefe zum Lokalausgabe Mannheim des "Mannheimer Morgen"

Lesen Sie hier Reaktionen der Leser auf Berichte und Kommentare der Mannheimer Lokalredaktion. Sie sind herzlich eingeladen, die Ansichten zu kommentieren oder auch eine Reaktion per E-Mail zuzusenden:

Zum Thema

Das Maximum

Interessant, wie Tempo 50 zur "langsamen" Geschwindigkeit erklärt wird, weil der Verkehr eh schon "zäh" wäre, weil man nicht mehr "vom Fleck" käme. Sehen wir uns doch mal das an, was die meisten Menschen in unserer modernen Welt doch sehr schreckt: die Physik. Tempo 50: Reaktionsweg 14 Meter… [mehr]

Zum Thema

Begeistert von der Bürgerbühne

Seit Anfang Oktober gibt es unter diesem Titel "Hoffnung auf größeres Wohlbehagen" Vorstellungen der Mannheimer Bürgerbühne im Werkhaus des Nationaltheaters. Wir haben eine Aufführung besucht und waren begeistert. Unter der Regie von Dominic Friedel treten 11 Laiendarsteller mit… [mehr]

Zum Thema

Erfahrungen mit dem Klinikum

Ich schildere hier meine Erfahrungen mit dem Mannheimer Klinikum: meine Schwester bat nach einer Oberschenkelhalsoperation eine Schwester, sie möchte sie doch etwas höher setzen, was diese mit Rückenproblemen ablehnte. Ich war zuerst mal platt über eine solche Antwort einer Pflegeperson und verwies… [mehr]

Zum Thema

Es war einmal . . .

Seit etwa einem Jahr wird beim FC Germania Friedrichsfeld im Friedrichsfelder Eck, Sonntagmorgen um 11.30 Uhr ! eine Musikanlage eingeschaltet, so dass sich die Balken biegen. Eine ruhige Kaffeestunde unter freiem Himmel oder ein Plausch mit Verwandten ist nicht mehr möglich. Schon in weiter Ferne… [mehr]

Zum Thema

Wer zahlt?

In seinem Kommentar "Nicht nachlassen" wirft Redakteur MArtin Tangl die Frage auf, wie Fahrzeuge und Streckenneubauten nach Auslaufen des GVFG (Gemeinde-Verkehrs-Finanzierungsgesetz) 2019 finanziert werden sollen. Hier muss man zwischen dem Landes-GVFG und dem GVFG-Bundesprogramm unterscheiden. Die… [mehr]

Zum Thema

Wer trägt die Verantwortung?

Wie schnell vergeht die Zeit, wer spricht heute noch vom Hygienezustand oder den damals verantwortlichen Personen im Klinikum überhaupt ? Was sagt die heutige Generation: "dumm gelaufen". Für meine Person stellt sich immer noch die Frage, wer trägt die Verantwortung ? Wer trägt die Verantwortung… [mehr]

Zum Thema

Mangel an Haltestellen

Die Gartenstadt ist über 100 Jahre alt. Jetzt erhält sie endlich einen Anschluss an das Straßenbahnnetz. Eigentlich hätte das schon viel früher erfolgen müssen, nämlich spätestens, als nach dem Krieg der Wiederaufbau begann und ein fulminantes Wachstum einsetzte. Auch die Gartenstadt ist damals… [mehr]

Zum Thema

Ungehemmte Fahrt

Kürzlich wollte mich zum wiederholten Mal ein nicht gerade langsam fahrender Radfahrer bei einsetzender Dunkelheit mit Klingelalarm vom Trottoir in der Freßgasse vertreiben. Nachdem ich stehenblieb und freundlich darauf hinwies, dass dies ein Bürgersteig und kein Radweg sei, wurde ich mit folgenden… [mehr]

Zum Thema

Geld und Hygiene

Es geht an dieser Stelle nicht um simple Schuldzuweisungen. Die Kliniken stehen angesichts neuartiger "Superkeime" sowie multimorbider und immer älterer Patienten großen Herausforderungen gegenüber. Selbst kleinste Unachtsamkeiten können hier schwerwiegende Folgen haben. Allerdings ist es aus Sicht… [mehr]

Zum Thema

Mannem Ahoi!

Am 11.11. es beginnt, ab diesem Datum nichts mehr stimmt! Vom Bürgermeister werden die Schlüssel kassiert, das närrische Volk nun das Zepter führt. In jedem Stadtteil ist was los, die Stimmung gewaltig, der Jubel groß. Die Jecken werfen den Ernst über Bord, Frohsinn herrscht an jedem Ort. Ob… [mehr]

Zum Thema

Gigantischer Irrweg

Selbst den treuesten Anhängern von SPD und CDU muss jetzt endlich klar sein, warum die Stadt Mannheim - mit ihrem Oberbürgermeister an der Spitze - an einem umstrittenen 160 Tage Event wie die Bundesgartenschau und der damit verbundenen Verlegung der Straße am Aubuckel mit allen Mitteln und fast um… [mehr]

Zum Thema

Deutschlernen ist Pflicht

Mich ereilte eine gewisse Fassungslosigkeit über die vorhandene Sichtweise des Verfassers zum "richtungsweisenden Weg". Was soll das für ein Weg sein, weg von unserer Kultur und Sprache? Deutsche sollen sich der ausländischen Sprache in Deutschland bedienen, dass wir mit den Zuwanderern in Ihrer… [mehr]

Zum Thema

Desaster für Anwohner

Wir wollen das Parken am Theodor-Kutzer-Ufer in geordnete Bahnen lenken!" So die Erläuterung von Herrn Ballreich, Geschäftsführer der Parkhausbetriebe! Na toll! Und wie sieht dann die Parksituation in den umliegenden Straßen aus, wie Käfertaler Straße, Kussmaulstraße, Zellerstraße? [mehr]

Zum Thema

Dauerhafter Grünzug

Eine Mannheimer Bundesgartenschau ohne eine bahnparalle Straßenführung am Riedbahndamm ist für mich und viele Mannheimer Bürger städtebaulich unvorstellbar. Die Straße Am Aubuckel muss ohne Wenn und Aber dahin verlegt werden, um über die Bundesgartenschauzeit hinaus einen dauerhaften… [mehr]

Zum Thema

Lieber eine Buga light

Liebe Politiker: Um die Straße "Am Aubuckel" in Feudenheim, welche wegen des Bundesgartenschau--Events für viel Geld verlegt werden soll, gibt es kontroverse Diskussionen. Wäre nicht ein anderes Bauvorhaben mit weniger Widerstand realisierbar?: die "Umgestaltung Buchenerstraße in Wallstadt zum… [mehr]

Zum Thema

„Unter den Teppich kehren“

Wenn die Angaben im Internet stimmen (siehe Spiegel online vom 22. Oktober 2014), und Peter kurz als Oberbürgermeister der Stadt Mannheim und Aufsichtsratsvorsitzender des Universitäts-Krankenhauses bei einem Treffen mit Klinik-Geschäftsführer, Herrn Alfred Dänzer, und Chefärzten des Universitäts… [mehr]

Zum Thema

Recht des Stärkeren

Mit großem Vergnügen habe ich den Leserbrief "Begegnung der dritten Art" gelesen - es ist tatsächlich so: Als Gassi-Geher sollte man sein Umfeld immer im Blick haben, um möglichen Gefahren aus dem Weg zu gehen - seien es nun Radfahrer, die es nicht für nötig halten zu klingeln oder auch Fußgänger… [mehr]

Zum Thema

Verpasste Gelegenheit

Beim aktuellen Bürgerbarometer wurde festgestellt, dass die Bundesgartenschau als wichtigstes kommunales Thema eingeschätzt wird. Schade um die verpasste Gelegenheit, den Bürger noch mal grundsätzlich zur BuGa zu befragen. Eine einfache Frage mehr wäre wegen der Brisanz der Sache sehr… [mehr]

Zum Thema

Begegnung der dritten Art

Spaziergänger, die mit oder ohne Hund unterwegs sind, sind nicht allein auf der Welt. Immer wieder haben sie eine Begegnung der dritten Art: die Spezies Sportradfahrer. Diese Spezies erscheint in der Regel in zwei Variationen. Da ist zum einen der einsame Wolf. Man erkennt ihn daran, dass er wie… [mehr]

Zum Thema

Streife durch Problemviertel

Als Zeitungsleser erfährt man oft Überraschendes und Neues. So weiß ich nun, dass ich in einem Problemviertel wohne. Aus der Ausgabe des "Mannheimer Morgen" vom 23. Oktober erfahre ich nun, dass der "Body-Cam"-Test durch Polizeistreifen in sozialen Brennpunkten wie unter anderem der Neckarstadt-Ost… [mehr]

Zum Thema

Keimende Hoffnung

Die angestrebte "Riedbahnparallele" kann man doch nicht im Ernst als Verbesserung für die Frischluftschneise verkaufen? Erstens ist sie doppelt so lang (!) wie das betroffene Teilstück des Aubuckels. Zweitens wird der Anschluss über zwei Bögen/Kurven geführt (schlechterer Verkehrsfluss), und ein… [mehr]

Zum Thema

Große Chance nutzen

Als ehemalige Mannheimer haben wir die umstrittene neue Planung an der schönsten Platzanlage unserer Heimatstadt verfolgt. Es ist uns unverständlich, was trotz Widerspruch und Bürgerinitiative geschehen ist. Nach dem bedauerlichen Abriss des Erweiterungsbaus bietet sich nun allerdings für Mannheim… [mehr]

Zum Thema

Wut und Hilflosigkeit

Jetzt ist es mal wieder passiert! Wir hatten es eilig und waren schon spät dran. Als wir dann flugs ins Auto stiegen, verbreitete sich sofort ein infernalischer Gestank. Unsere Kleine (3 Jahre) war in Hundekot getreten. Die Abfahrt verzögerte sich also um weitere 45 Minuten, die wir brauchten, um… [mehr]

Zum Thema

Nicht allein auf der Welt

Wer ist denn hier der Betroffene beim Zusammentreffen von Radfahrer und Hundebesitzer in Feudenheim (Meldung aus dem Polizeibericht)? Doch in erster Linie der Radler, der durch unachtsame Weise des Hundehalters stürzte. Sicherlich war seine Reaktion nicht korrekt, aber verständlich. [mehr]

Zum Thema

Eine Schnapsidee

In seinem Leserbrief bezeichnet Herr Bartels die mögliche Unterrichtung der türkischen Sprache für deutschstämmige Jugendliche als "richtungsweisenden Weg", eine Bereicherung des interkulturellen Zusammenlebens! Es verschlägt mir die Sprache ob solcher Überlegungen, aber schreiben kann ich noch. [mehr]

Zum Thema

Ändert die Pläne

Meine schöne Taufkapelle am Theresienkrankenhaus vor dem Abriss! Mit Entsetzen hörte ich an Allerheiligen, dass meine geliebte Taufkapelle am TKH noch in diesem Jahr abgerissen werden soll. Diese Kapelle wurde mir zur Heimat bereits eine Woche nach meiner Geburt, gleich an meinem Tauftag. Später… [mehr]

Zum Thema

Eine Sackgasse

Endlich Klarheit: Die Deutschen sollen sich in die Kultur der Zuwanderer/Türken integrieren. So jedenfalls der Vorschlag von Herrn Bartels: "Kinder ohne Migrationshintergrund könnten die mehrheitlich regional vertretene Sprache erlernen. Deshalb wäre zu Beginn der Grundschule z. B. das Schulfach… [mehr]

Zum Thema

Systematischer Kahlschlag

Das Grünflächenamt nimmt seinen Job wohl sehr ernst: Grünfläche pur! Büsche, Sträucher und Hecken sind stark reduziert worden und an Bäumen prangt der rote Abrisspunkt. So viele unterschiedliche kranke Bäume zur gleichen Zeit? Die schöne große Rotbuche auf dem Parkgelände des Böcklinplatzes, die… [mehr]

Zum Thema

Anregungen ernst nehmen

Ihr Artikel über das Verfahren zur Neubebauung T 5 sollte für den geplanten Anbau am Theresienkrankenhaus ein positives Beispiel gelten. Sowohl unser Oberbürgermeister Herr Dr. Kurz, der Baubürgermeister Lothar Quast, der Orden und die Geschäftsführerin, Frau Giacaman, sollten die Anregungen der… [mehr]

Zum Thema

Kommune in der Pflicht

Dem Mannheimer Oberbürgermeister ist es schon seit längerem bekannt, dass es Missstände bei der Annahme von rettungsdienstlichen Notrufen gibt, und hat bisher nicht gehandelt. Wenn auch nach dem Landesgesetz das Rote Kreuz und andere Organisationen für die Wahrnehmung der Aufgabe beauftragt sind… [mehr]

 
 
TICKER

Das Wetter in der Metropolregion

Mannheim - Prognose für 21 Uhr

Das Wetter am 27.11.2014 in Mannheim: stark bewölkt
MIN. 2°
MAX. 9°
 
 
 

Kontakt zur Lokalredaktion

Die Lokalredaktion erreichen Sie unter folgenden Telefonnummern:

 
Sekretariat  
Frau Roy 0621/392 13 18
Frau Syring 0621/392 13 19
Fax 0621/392 16 67
Redakteure Stadtteilseiten  
Mitte: Frau Philipp 0621/392 16 30
Süd: Herr Cerny 0621/392 13 98
Ost: Herr Jansch 0621/392 13 47
Nord: Herr Zurheide 0621/392 13 16
 

Schreiben Sie uns eine E-Mail!

Newsletter

Die "Morgenweb"-Redaktion hält Sie auf dem Laufenden - am Arbeitsplatz, zu Hause oder im Urlaub. Geben Sie einfach Ihre E-Mail-Adresse ein:

Weitere Newsletter

Rettungsdienst

Ein Notarzt mehr für Mannheim

Mannheim bekommt einen zusätzlichen, dritten Notarzt - wenn auch nicht rund um die Uhr. Und die Dienstzeiten von mehreren Rettungswagen wie auch die Zahl der Disponenten in der Rettungsleitstelle werden aufgestockt. [mehr]

 

DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR