DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

Mittwoch, 30.07.2014

Suchformular
 
 
Feudenheim Friedrichsfeld Innenstadt / Jungbusch Innenstadt / Jungbusch Käfertal Lindenhof Neckarau Neckarstadt Ost / Wohlgelegen / Herzogenried Neckarstadt Ost / Wohlgelegen / Herzogenried Neckarstadt Ost / Wohlgelegen / Herzogenried Neckarstadt West Neuostheim / Neuhermsheim Neuostheim / Neuhermsheim Oststadt / Schwetzingerstadt Oststadt / Schwetzingerstadt Rheinau / Hochstätt Sandhofen Schönau Seckenheim Vogelstang Waldhof / Gartenstadt / Luzenberg Waldhof / Gartenstadt / Luzenberg Waldhof / Gartenstadt / Luzenberg Wallstadt

Leserbriefe zum Lokalausgabe Mannheim des "Mannheimer Morgen"

Lesen Sie hier Reaktionen der Leser auf Berichte und Kommentare der Mannheimer Lokalredaktion. Sie sind herzlich eingeladen, die Ansichten zu kommentieren oder auch eine Reaktion per E-Mail zuzusenden:

Zum Thema

Gewalt in den Köpfen

Schon im Vorfeld konnte man über den sicherlich gut gemeinten Appell gesellschaftspolitisch relevanter Institutionen unserer Stadt an die Teilnehmer der erwarteten Demonstration Free Palestine nur den Kopf schütteln. Einen demokratischen Staat, nämlich Israel und eine brutale Terrororganisation im… [mehr]

Zum Thema

Mit Liebe und Herzblut

Die nicht nachvollziehbare geplante Schließung des Campingplatzes in Neuostheim stellt nicht nur ein Drama dar für alle alteingesessenen Campingfreunde, sondern auch für alle Radfahrer und Ausflügler und nicht zuletzt für die Betreiberin der Gastronomie. Auf dem Weg von der Innenstadt und von… [mehr]

Zum Thema

Selbst zehn Prozent Behinderung zu viel

Wenn ich solche Nachrichten wie über den Ausbau der Bismarckstraße lese, muss ich immer wieder den Kopf schütteln. Ein Mensch fragt sich: "Was soll das?" 3,5 Millionen Euro von den Kommunen. 1,5 Millionen vom Land. Ist doch egal, wo das Geld herkommt, ob Kommune, Land oder Bund, alles ist… [mehr]

Zum Thema

Traktat des Abwiegelns

Was Sie, Herr Lübke, sich wegen des Einzugs des Neo-Nazis Hehl geleistet haben, ist einfach bodenlos. Es wird auch nicht dadurch besser, dass Sie sich im "MM" aus Lugano (!), dem Ruhrgebiet (!) und von einem offensichtlichen Nazisympathisanten ihre "tolle" Recherche loben und bestätigen lassen. [mehr]

Zum Thema

Otto Nerz gewürdigt

Die Herberger-Ausstellung im Pflanzenschauhaus des Luisenparks war sehr gut. Besonders hat mich als Mannheimer natürlich gefreut, dass zum ersten Mal der erste Trainer der deutschen Fußballnationalmannschaft, Otto Nerz, der ja aus den Reihen des VfR Mannheim hervorgegangen ist, für seine Leistung… [mehr]

Zum Thema

Viel Erfolg!

Da haben Sie auch einem zugegebenen Nichtfußballfan eine riesige Freude gemacht. Ihr launiger Bericht über den so charismatischen Ex-Trainer von Werder Bremen hat mir endlich die Bestätigung gegeben, mit der ich nun in gedruckter Form hier im Norden aufwarten kann. Als Mannheimerin wusste ich… [mehr]

Zum Thema

Keine Straße durch die Au

Jahrzehntelang haben wir Hobbygärtner unsere Kleingartenanlagen in der "Alten und Wilden Au" mit Hingabe und großem Engagement gehegt und gepflegt. Einzigartige Naturparadiese sind entstanden, Rückzugsorte und Ruhepole für lärm- und stressgeplagte Großstädter, die mit ihrem Hobby auch noch einen… [mehr]

Zum Thema

Lärm- und Staubplan „richtig schlitzohrig“

Das ist schon richtig schlitzohrig, was Mannheims Kommune u. Gewerbeaufsicht mit ihrem großen "Lärm- und Staubplan" im Hafen Rheinau vorhaben, um 25 000 Rheinauer und 8 000 Altriper "hinter die Fichte zu führen", denn sie haben nur eines im Sinn, die unter freiem Himmel arbeitenden Schrottverwerter… [mehr]

Zum Thema

Kunst mit und ohne Rahmen

Kunstwerke werden von Künstlern mit oder ohne Rahmen verkauft. Wird ein Kunstwerk mit Rahmen verkauft, hat ihn der Künstler entweder selbst erschaffen oder er hat ihn erworben und kann deshalb den Preis für sein Werk beim Verkauf entsprechend höher ansetzen. [mehr]

Zum Thema

Verstärkte Nutzung von Kernenergie

Beim 3. Fuchs-Kolloquium im Mannheimer Technoseum sagte Prof. Grunwald (KIT), für ihn sei der "Ausstieg aus den Fossilen" die Hauptherausforderung im Kontext Energiewende. Laut seinem Szenario soll es 2050 nur noch Strom aus "Erneuerbaren" geben. Zur Erleichterung dieser Aufgabe veranschlagte der… [mehr]

Zum Thema

Gequälte Anwohner

Heute meldet sich wieder einmal eine gequälte Anwohnerin der Baustelle für das neue Innenstadtquartier Q 6/Q 7 zu Wort. Genau gegenüber der Häuser R 7, 41 und 42 toben tagtäglich Betonmischer und Verteiler bereits vor 7 Uhr mit einer Lautstärke von circa 84 Dezibel und verursachen enormen Druck auf… [mehr]

Zum Thema

Unnötige Belastung

Für uns Anwohner am Rheinufer und die vielen Erholungssuchenden im Park ist die blaue Flagge für den Motorboot Club Pfalz Ludwigshafen ein glatter Hohn. Im letzten Jahrhundert freuten wir uns noch über die kräftigen Ruderer, die mit Fleiß und Freude den Rhein rauf und runter trainierten. Das klang… [mehr]

Zum Thema

Busplan eine Zumutung

Nachdem das RNV-Team auf meine E-Mail an die extra von von den Verkehrsbetrieben erstellte Adresse "feudenheim@rnv-online.de" nun seit einem Monat nicht geantwortet haben, versuche ich es nun per Leserbrief. Ich freue mich, dass die Endstelle Feudenheim endlich erneuert wird, ist die bisherige, 40… [mehr]

Zum Thema

Radverkehr belebt die Stadt

Holla, was dräut denn da - wird für Autos die Zufahrt in die Quadrate gesperrt? Wird eine City-Maut erhoben? Nein, die Durchfahrt der Bismarckstraße wird sich für Autos um maximal 30 Sekunden verlängern, die Bedingungen für Radfahrer und Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) werden sich deutlich… [mehr]

Zum Thema

Tunnel wäre die Lösung

Seit Monaten dominiert das Thema Radweg in der Bismarckstraße vor dem Schloss die kommunalpolitische Diskussion. Sowohl Befürworter als auch Gegner führen Argumente ins Feld, die durchaus nachvollziehbar sind. Das Ärgerliche jedoch ist, dass fünf Millionen Euro Steuergelder verschleudert werden… [mehr]

Zum Thema

Falsches Urteil

Was sollten in diesem Übrigens-Kommentar die Begriffe "Ostler, Musebrotviertel, überlegene Bürger, überlegener Mannheimer"? Mit wie vielen Bürgerinnen und Bürgern der Neckarstadt-Ost hat Autor "tan" schon gesprochen, um zu solch einem Urteil zu kommen. Auch die Neckarstadt-Ost ist mit ihrer… [mehr]

Zum Thema

Lärm und Staub machen krank

Kürzlich fragte ich einen Rheinauer: Ob ihn denn der Lärm aus dem Hafen Rheinau störe? - Dieser antwortete: Nein - und weiter sagte der Rheinauer: Ohne den Lärm könne er gar nicht schlafen! So wie der Rheinauer antwortete, so reagieren vergleichsweise auch die Spitzen aus der Mannheim… [mehr]

Zum Thema

Störende Bäume

Bei der letzten Vorstellung des Kunsthallenneubaus mit der heiß diskutierten Drahtgeflechtgestaltung wurde von Direktorin Frau Lorenz zweimal öffentlich versprochen, dass es dort definitiv keine Bäumfällungen geben wird. Nun muss ich lesen: "Nur zwei erkrankte Bäume müsse man fällen, um Platz zu… [mehr]

Zum Thema

Herumtippen – eine Pest

In letzter Zeit beobachte ich immer mehr Mütter mit Säuglingen und Kleinkindern im Wagen. Die Kinder liegen mehr oder weniger teilnahmslos (schlafen nicht) im Kinderwagen, die Mütter tippen auf dem Smartphone herum ohne Unterbrechung. Wenn man davon ausgeht, dass Babys und Kleinkinder Ansprache und… [mehr]

Zum Thema

Nichts als Gemauschel

Die CDU akzeptiert das Ergebnis, sie akzeptiert dann die Neuordnung der Fraktionsfinanzierung wieder doch nicht, Südmersen übernimmt Verantwortung und lässt sich doch wiederwählen, CDU will sich von SPD abgrenzen und mauschelt doch mit ihr neue Finanzordnungen aus. So fährt man den Karren an die… [mehr]

Zum Thema

Wie peinlich ist das denn?

Der alte Gemeinderat setzt sich über bestehende Regeln hinweg, definiert "große oder kleine Fraktion" einfach mal nach Gutdünken um und greift ungeniert in die Taschen der Bürger. Warum gibt es erst diese komplexen Verordnungen und Satzungen um die Platzverteilung im Gemeinderat und die… [mehr]

Zum Thema

Geschäftsordnung zu Recht geändert

Kaum hatte der "MM" geradezu wutschäumend am 4. Juli über den Beschluss zur neuen Geschäftsordnung, dass zukünftig zehn statt wie vorher 13 Mandate ausreichen, eine große Fraktion zu sein, berichtet, wurde am Tag darauf auf der ersten Seite des Lokalteils neben einem weiteren tendenziösen Artikel… [mehr]

Zum Thema

Auch die Grünen sind jetzt dabei

Als langjährige CDU-Wählerin, auch mit Sympathien für die Grünen, und Mutter einer diesmal zum ersten Mal (auch CDU-Kandidaten und Kandidatinnen) wählenden 16-jährigen Tochter, ist diese nur vier Wochen nach einer herben Wahlniederlage ausgehandelte Änderung der Satzung über den Fraktionsstatus… [mehr]

Zum Thema

Verlust der Glaubwürdigkeit

Der Ausgang der Mannheimer Kommunalwahl, insbesondere der Einzug eines NPD-Mannes ins Stadtparlament, hat nicht meinen Wünschen entsprochen. Dennoch muss ich das Ergebnis als Teil eines demokratischen Prozesses akzeptieren. Das Leben ist nun einmal kein Wunschkonzert und im wirklichen Leben müssen… [mehr]

Zum Thema

Die Kirche im Dorf lassen

War das Thema "Ausstattung der Fraktionen" ein kommunales Wahlkampfthema? Stand es in irgendeinem Programm, mit denen die gescholtene CDU oder SPD angetreten sind? Beide Fragen lassen sich mit Nein beantworten. Es gibt den Gemeinderatsbeschluss zur Ausstattung der Fraktionen. Er wurde demokratisch… [mehr]

Zum Thema

Ein Gedicht

Größe zeigt man im Verlieren - davon scheint man nichts zu spüren! Man muss doch nur geschickt taktieren. Aus einer Niederlage wird Gewinn - die CDU, sie bringt das hin! Mit Hilfe dann der SPD fand sie den richtigen Dreh. Aus 13 Sitzen werden zehn, wir bleiben groß, so wird es gehn! REGELN? Wie… [mehr]

Zum Thema

Mut zur Wahrheit

Dass Sie so klar und deutlich die Wahrheit sagen, hat mir sehr imponiert. In Ihrem Kommentar "Die Taschenspieler" zeigen Sie, was der "kleine Mann" von der Straße darüber denkt. Sie haben vollkommen recht, wenn Sie sagen, dass so Politikverdrossenheit entsteht. Der NPD das Wasser abzugraben ist… [mehr]

Zum Thema

Verlust der Glaubwürdigkeit

Der Ausgang einer Kommunalwahl Ende Mai ist Teil des demokratischen Prozesses. Ob uns das gefällt oder nicht. Das Leben ist nun einmal kein Wunschkonzert, und im wirklichen Leben müssen wir uns alle ständig mit Rückschlägen auseinandersetzen und uns Herausforderungen stellen. [mehr]

Zum Thema

Parteien verteidigen ihre Privilegien

Da werden mit der neuen Finanzierungsordnung für den Mannheimer Gemeinderat wieder einmal die eigenen Privilegien verteidigt. Man sollte sich als Bürger nicht täuschen lassen. Die SPD hat diesem erneuten Griff in die Steuerkasse (das fünfte Dezernat lässt grüßen) nur deshalb zugestimmt, weil sie… [mehr]

Zum Thema

Alter Schlendrian

Vor der Kommunal- und Europawahl habe ich zwei sogenannte Bürgergespräche in Mannheim- Neckarau wahrgenommen. Dort wurden von Herrn Ratzel Sicherheit, Sauberkeit, Präsenz des KOD, Wohnqualität, Kampf gegen die Raserei und vieles mehr den Zuhörern versprochen. Mittlerweile sind wir alle einen Monat… [mehr]

 
 
TICKER

Das Wetter in der Metropolregion

Mannheim - Prognose für 12 Uhr

22°

Das Wetter am 30.7.2014 in Mannheim: örtlich Regenschauer
MIN. 19°
MAX. 24°
 
 
 

Kontakt zur Lokalredaktion

Die Lokalredaktion erreichen Sie unter folgenden Telefonnummern:

 
Sekretariat  
Frau Roy 0621/392 13 18
Frau Syring 0621/392 13 19
Fax 0621/392 16 67
Redakteure Stadtteilseiten  
Mitte: Frau Philipp 0621/392 16 30
Süd: Herr Cerny 0621/392 13 98
Ost: Herr Jansch 0621/392 13 47
Nord: Herr Zurheide 0621/392 13 16
 

Schreiben Sie uns eine E-Mail!

Newsletter

Die "Morgenweb"-Redaktion hält Sie auf dem Laufenden - am Arbeitsplatz, zu Hause oder im Urlaub. Geben Sie einfach Ihre E-Mail-Adresse ein:

Weitere Newsletter

Serie "Mein Balkon"

Geranienregen auf der Südseite

Gleich morgens, wenn die ersten Sonnenstrahlen den kleinen Balkon an der Südseite seines Hauses in der Schifferstadter Straße erwärmen, deckt Hans-Jürgen Kimpel den Kaffeetisch für sich und seine Ingrid. Auf den schmalen, etwa neun Quadratmeter großen Streifen über den Dächern der Rheinau passen… [mehr]

 

DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR