DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

Dienstag, 30.09.2014

Suchformular
 
 

Feudenheim Friedrichsfeld Innenstadt / Jungbusch Innenstadt / Jungbusch Käfertal Lindenhof Neckarau Neckarstadt Ost / Wohlgelegen / Herzogenried Neckarstadt Ost / Wohlgelegen / Herzogenried Neckarstadt Ost / Wohlgelegen / Herzogenried Neckarstadt West Neuostheim / Neuhermsheim Neuostheim / Neuhermsheim Oststadt / Schwetzingerstadt Oststadt / Schwetzingerstadt Rheinau / Hochstätt Sandhofen Schönau Seckenheim Vogelstang Waldhof / Gartenstadt / Luzenberg Waldhof / Gartenstadt / Luzenberg Waldhof / Gartenstadt / Luzenberg Wallstadt

Lieber Leser, bitte aktivieren sie Cookies, um in den vollen Genuss unseres Angebotes zu kommen.

  • via Facebook teilen
  • Drucken
  • Senden

Zum Thema: Bewerbung zur Bundesgartenschau

Kaum noch Luft für Buga

Von Hermann Haetscher

Ist eine Mannheimer Buga überhaupt zu finanzieren?

©  Tröster

Es ist grundsätzlich alles zu begrüßen, was den guten kulturellen Ruf von Mannheim festigt und die Stadt anziehender macht. Für die geplante Bewerbung für eine Bundesgartenschau gilt es aber zu bedenken, ob das ehrgeizige Vorhaben später auch bezahlt werden kann. Wenn auch Zuschüsse gewährt werden, sind doch sicher im Voraus Leistungen zu erbringen, die zunächst vom Etat der Stadt getragen werden müssen.

Ohnedies ist die Kasse in Mannheim ja sehr stark von den sozialen Verpflichtungen belastet. Und diese Belastungen werden nicht geringer. Ob dann noch Luft für diesen Zweck verbleibt, erscheint fraglich. Kann die Stadt so etwas schultern?

Mannheim in eine Oase der Natur verwandeln zu wollen, ist sicher ein lobenswertes Unterfangen, weil es auch den Wohnwert erhöht. Bei der Gesamtbewertung sollte allerdings auch nicht übersehen werden, ob mit der angestrebten Gartenschau eine Konkurrenz zu den Stadtparks entsteht. Auch eine weitere Subvention muss ins Auge gefasst werden. Es liegt in der Natur solcher Einrichtungen, dass sie später ohne Zuschüsse nicht auskommen. Sie sind ein Bestand des Gemeinwohls und daher zu begünstigen.

© Mannheimer Morgen, Donnerstag, 17.01.2013

Kommentar schreiben

Jeder Kommentar wird mit dem Vor- und Nachnamen des Autors veröffentlicht.

Sie müssen sich einloggen, um einen Kommentar zu verfassen.

Leser-Kommentare  

Aufgrund von nicht freigegebenen Kommentaren kann die Anzahl dargestellter Kommentare abweichen

    • via Facebook teilen
    • Drucken
    • Senden
     
     
    TICKER

    Das Wetter in der Metropolregion

    Mannheim - Prognose für 12 Uhr

    21°

    Das Wetter am 30.9.2014 in Mannheim: stark bewölkt
    MIN. 15°
    MAX. 23°
     
     
     

    Kontakt zur Lokalredaktion

    Die Lokalredaktion erreichen Sie unter folgenden Telefonnummern:

     
    Sekretariat  
    Frau Roy 0621/392 13 18
    Frau Syring 0621/392 13 19
    Fax 0621/392 16 67
    Redakteure Stadtteilseiten  
    Mitte: Frau Philipp 0621/392 16 30
    Süd: Herr Cerny 0621/392 13 98
    Ost: Herr Jansch 0621/392 13 47
    Nord: Herr Zurheide 0621/392 13 16
     

    Schreiben Sie uns eine E-Mail!

    Newsletter

    Die "Morgenweb"-Redaktion hält Sie auf dem Laufenden - am Arbeitsplatz, zu Hause oder im Urlaub. Geben Sie einfach Ihre E-Mail-Adresse ein:

    Weitere Newsletter

    Massenschlägerei im Juni

    Anklage nach Schüssen im Jungbusch

    Mit Baseballschlägern und Stöcken prügelten im Juni zahlreiche Männer im Mannheimer Jungbusch aufeinander ein. Dann griff ein 25-Jähriger zur Schusswaffe - ihm wirft die Staatsanwaltschaft jetzt versuchten Totschlag vor. [mehr]

     

    DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR