DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

Sonntag, 26.03.2017

Suchformular
 
 
Feudenheim Friedrichsfeld Innenstadt / Jungbusch Innenstadt / Jungbusch Käfertal Lindenhof Neckarau Neckarstadt Ost / Wohlgelegen / Herzogenried Neckarstadt Ost / Wohlgelegen / Herzogenried Neckarstadt Ost / Wohlgelegen / Herzogenried Neckarstadt West Neuostheim / Neuhermsheim Neuostheim / Neuhermsheim Oststadt / Schwetzingerstadt Oststadt / Schwetzingerstadt Rheinau / Hochstätt Sandhofen Schönau Seckenheim Vogelstang Waldhof / Gartenstadt / Luzenberg Waldhof / Gartenstadt / Luzenberg Waldhof / Gartenstadt / Luzenberg Wallstadt

Lieber Leser, bitte aktivieren sie Cookies, um in den vollen Genuss unseres Angebotes zu kommen.

  • Drucken

Fußball-Verbandsliga: VfR will in Eppingen nach Kinobesuch eine leinwandreife Leistung zeigen

Actionfilm als Muntermacher

Mannheim. Hakan Atik war trotz des 3:1-Erfolges seiner Mannschaft in Schwetzingen nicht zufrieden. Der Coach des Fußball-Verbandsligisten VfR Mannheim kündigte interne Gespräche an. Die gab es auch - und einen Kinobesuch: Die Mannschaft wurde von einem Sponsor eingeladen. Auf der Leinwand lief der Actionfilm "Sleepless" - und für Aktion wollen die Mannheimer nun auch am Samstag sorgen. Die Rasenspieler müssen um 14.30 Uhr beim Aufsteiger VfB Eppingen antreten.

"Wir haben den Sieg gegen Schwetzingen analysiert. Die Jungs wissen nun alle, was sie falsch gemacht haben. Wir fahren mit einem guten Gefühl nach Eppingen", sagt Atik. Bis auf die verletzten Joseph Olumide und Enis Baltaci hat der Coach alle Leistungsträger an Bord. Auch Mittelfeldspieler Ajdin Zeric ist wieder dabei. Der Spielmacher hat seine Gelb-Rot-Sperre abgesessen.

Verlieren verboten

Der VfB Eppingen wartet in 2017 noch auf den ersten Sieg. "Ich denke, dass Eppingen gegen uns offensiv spielen wird. Wir müssen konzentriert ans Werk gehen", sagt Atik. Klar ist: Die Mannheimer dürfen sich keinen Punktverlust leisten, wenn der Kontakt zum Zweiten Fortuna Heddesheim nicht abreißen soll.

Während Spitzenreiter Weinheim ebenfalls schon am Samstag, 15.30 Uhr, beim FC Germania Friedrichstal eine hohe Auswärtshürde überwinden muss, empfängt Verfolger Heddesheim am Sonntag, 15 Uhr, den Zehnten TuS Bilfingen. Die Fortuna, die vier Punkte hinter Weinheim und fünf Zähler vor dem Dritten VfR Mannheim in der Tabelle liegt, ist haushoher Favorit.

Ungewiss ist weiter die Zukunft des TSV Amicitia Viernheim in der Verbandsliga. Die Abmeldung zum Saisonende steht immer noch im Raum. Die Südhessen scheinen den Abstiegskampf voll angenommen zu haben. bol

© Mannheimer Morgen, Freitag, 17.03.2017

Kommentar schreiben

Jeder Kommentar wird mit dem Vor- und Nachnamen des Autors veröffentlicht.

Sie müssen sich anmelden, um einen Kommentar zu verfassen.

Leser-Kommentare  

Aufgrund von nicht freigegebenen Kommentaren kann die Anzahl dargestellter Kommentare abweichen

    • Drucken
     
     
    TICKER
     
     

    Kontakt zur Lokalsport-Redaktion

    Thorsten Hof  
    Telefon: 0621/392 1372
    Fax: 0621/392-1616

    Schreiben Sie uns eine E-mail!

    Themen des Tages Newsletter

    Die "Morgenweb"-Redaktion hält Sie mit den Themen des Tages auf dem Laufenden - am Arbeitsplatz, zu Hause oder im Urlaub. Geben Sie einfach Ihre E-Mail-Adresse ein:

    Weitere Newsletter

    MM-Extra-Spiel

    Rolle des Jägers gefällt dem VfR

    MANNHEIM. Der VfR Mannheim ist auf der Jagd. Der Fußball-Verbandsligist liegt fünf Punkte hinter dem Tabellenzweiten Fortuna Heddesheim und hat neun Zähler Rückstand auf den Spitzenreiter TSG 62/09 Weinheim. "Jedes Spiel ist für uns ein Finale", sagt Trainer Hakan Atik. Am Samstag, 15 Uhr… [mehr]

    Auftaktsieg

    Sport allgemein

    Vettel triumphiert im Ferrari beim WM-Auftakt

    Ein Vettel in Weltmeister-Form. Der Vierfach-Champion feiert seinen ersten Sieg seit über anderthalb Jahren. Er bezwingt Pole-Mann Hamilton. Der Brite wird von einer falschen Strategie der Silberpfeile gebremst. [mehr]

    MM-Bürgerbarometer: Umfrage zur politischen Stimmung

    Grüne weiter im Sinkflug

    Die SPD hat es geschafft: Im Sog des Schulz-Effekts schafft es die Partei beim Bürgerbarometer in Mannheim souverän an die Spitze. Verlierer sind dabei die Grünen. [mehr]

     

    DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR