DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

Freitag, 06.03.2015

Suchformular
 
 

Feudenheim Friedrichsfeld Innenstadt / Jungbusch Innenstadt / Jungbusch Käfertal Lindenhof Neckarau Neckarstadt Ost / Wohlgelegen / Herzogenried Neckarstadt Ost / Wohlgelegen / Herzogenried Neckarstadt Ost / Wohlgelegen / Herzogenried Neckarstadt West Neuostheim / Neuhermsheim Neuostheim / Neuhermsheim Oststadt / Schwetzingerstadt Oststadt / Schwetzingerstadt Rheinau / Hochstätt Sandhofen Schönau Seckenheim Vogelstang Waldhof / Gartenstadt / Luzenberg Waldhof / Gartenstadt / Luzenberg Waldhof / Gartenstadt / Luzenberg Wallstadt

Lieber Leser, bitte aktivieren sie Cookies, um in den vollen Genuss unseres Angebotes zu kommen.

  • Drucken
  • Senden

Fußball: Nationaltrainerin Neid setzt auf Schult im Tor

Angerer nur auf der Bank

Steht gegen Frankreich nicht im Tor der Nationalelf: Nadine Angerer.

© dpa

Düsseldorf/Straßburg. Kaltstart ins EM-Jahr: Weil die Bundesliga ihren regulären Spielbetrieb nach der Winterpause noch nicht aufgenommen hat, gehen Deutschlands beste Fußballerinnen fast ohne Spielpraxis in den Härtetest gegen den WM-Vierten Frankreich. "Die Eindrücke sind für die Jahreszeit ganz gut. Man merkt, dass die Spielerinnen noch nicht so viele Spiele haben, aber sie sind sehr engagiert bei der Sache", sagte Bundestrainerin Silvia Neid nach fünf Trainingseinheiten ihrer Auswahl in Neu-Isenburg.

Gestern reiste der DFB-Tross nach Straßburg, wo heute (18.30 Uhr/Eurosport) das erste Länderspiel 2013 ansteht. Normalerweise verrät Neid nie vorher ihre Aufstellung, doch vor dem Duell im Meinaustadion macht sie eine Ausnahme. Nicht die erfahrene Stammkeeperin und 2007-er Weltmeisterin Nadine Angerer wird das Tor hüten, sondern ihre 22 Jahre alte designierte Nachfolgerin Almuth Schult.

"Wir brauchen eine Ersatztorhüterin mit Erfahrung, falls sich Nadine verletzen sollte. Nadine ist noch die bessere Torhüterin, aber Almuth ist auf einem guten Weg", erklärte Neid, die vor der EM in Schweden (10. - 28. Juli) auch bei den Feldspielerinnen rotieren lassen will.

Nur die Leistung zählt

Erbhöfe und Stammplatzgarantien haben in Neids Fußball-Philosophie keinen Platz. Es zählt nur die Leistung. Gleichwohl soll sich am Status von Angerer als Nummer eins zunächst nichts ändern. Auch deshalb zeigt die 34-Jährige vom 1. FFC Frankfurt Verständnis dafür, dass ihre "Kronprinzessin" gegen den neben Gastgeber Schweden wohl größten Titelkonkurrenten zwischen die Pfosten rückt: "Ich habe überhaupt kein Problem damit, obwohl auch klar ist, dass ich gern spiele."

Gegen die Französinnen kam die DFB-Elf, die seit dem WM-Aus 2011 in 18 Spielen unbesiegt ist, zum Ausklang des Vorjahres nur zu einem 1:1. Auch im Rückspiel, dass wie das Männerduell vor einer Woche im Zeichen der Feiern zum 50 Jahre alten deutsch-französischen Freundschaftsvertrags steht, erwartet Neid harte Arbeit. "Die Französinnen haben eine unglaublich gute Technik", sagte die Cheftrainerin, die trotz der Ausfälle von Linda Bresonik, Lira Bajramaj und Simone Laudehr auf eine taktische und spielerische Verbesserung setzt. dpa

© Mannheimer Morgen, Mittwoch, 13.02.2013

Kommentar schreiben

Jeder Kommentar wird mit dem Vor- und Nachnamen des Autors veröffentlicht.

Sie müssen sich einloggen, um einen Kommentar zu verfassen.

Leser-Kommentare  

Aufgrund von nicht freigegebenen Kommentaren kann die Anzahl dargestellter Kommentare abweichen

    • Drucken
    • Senden
     
     
    TICKER
     
     

    Kontakt zur Lokalsport-Redaktion

    Thorsten Hof  
    Telefon: 0621/392 1372
    Fax: 0621/392-1616

    Schreiben Sie uns eine E-mail!

    Newsletter

    Die "Morgenweb"-Redaktion hält Sie auf dem Laufenden - am Arbeitsplatz, zu Hause oder im Urlaub. Geben Sie einfach Ihre E-Mail-Adresse ein:

    Weitere Newsletter

    Fußball

    Waldhof spürt eisige Kellerluft

    Mannheim. Zwei Spiele, zwei Niederlagen, null Punkte, null Tore, sechs Gegentreffer. So ernüchternd liest sich die Bilanz des SV Waldhof nach dem Start in die zweite Saisonhälfte. Die Blau-Schwarzen, auch wenn man es am Alsenweg ungern hört, stecken spätestens nach der 0:4-Schlappe am Dienstagabend… [mehr]

    Fußball-Oberliga

    Atik fördert Leistungsprinzip

    Mannheim. Der VfR Mannheim hat noch lange nicht aufgegeben - obwohl die Rasenspieler in der Fußball-Oberliga Baden-Württemberg abgeschlagen den letzten Tabellenplatz belegen. Ganze zwei Zähler sammelte das Schlusslicht in den bisherigen 19 Spielen. 18 Punkte beträgt der Rückstand auf einen… [mehr]

    Kombinierer

    Sport allgemein

    Kombinierer Frenzel holt erneut Gesamtweltcup

    Lahti (dpa) - Olympiasieger Eric Frenzel hat vorzeitig den dritten Triumph im Gesamtweltcup der Nordischen Kombinierer perfekt gemacht. Der Oberwiesenthaler profitierte beim Weltcup in Lahti von der krankheitsbedingten Absage von Weltmeister Bernhard Gruber aus Österreich und einem verpatzten… [mehr]

    Mannheimer Experte rät zu Ausbau der Radwege

    Radsport mit 25 Millionen Aktiven Spitzenreiter

    Der Radsport gilt als Spitzenreiter in Deutschland, mit rund 25 Millionen Aktiven sogar weit vor dem Publikumsliebling Fußball (9,9 Millionen Aktive). Der Mannheimer Sportwissenschaftler Robin Kähler rät deswegen "dringend zum Ausbau der Roll- und Radwege." [mehr]

     

    DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR