DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

Donnerstag, 24.04.2014

Suchformular
 
Feudenheim Friedrichsfeld Innenstadt / Jungbusch Innenstadt / Jungbusch Käfertal Lindenhof Neckarau Neckarstadt Ost / Wohlgelegen / Herzogenried Neckarstadt Ost / Wohlgelegen / Herzogenried Neckarstadt Ost / Wohlgelegen / Herzogenried Neckarstadt West Neuostheim / Neuhermsheim Neuostheim / Neuhermsheim Oststadt / Schwetzingerstadt Oststadt / Schwetzingerstadt Rheinau / Hochstätt Sandhofen Schönau Seckenheim Vogelstang Waldhof / Gartenstadt / Luzenberg Waldhof / Gartenstadt / Luzenberg Waldhof / Gartenstadt / Luzenberg Wallstadt

Lieber Leser, bitte aktivieren sie Cookies, um in den vollen Genuss unseres Angebotes zu kommen.

  • via Facebook teilen
  • Drucken
  • Senden

Tischtennis: 5:9-Niederlage gegen Niklashausen / Käfertal in der Bezirksliga auf Meisterkurs

DJK Mannheim rutscht ab

Lars Hörner war beim Sieg seiner Käfertaler gegen den TV Brühl ebenfalls erfolgreich. Die DJK führt die Tabelle ungeschlagen an.

© Binder

MANNHEIM. Wieder ein Rückschlag. Die Tischtennis-Akteure der DJK Mannheim haben beim noch verlustpunktfreien Verbandsklasse-Tabellenführer SV Niklashausen eine 5:9-Niederlage eingesteckt und sind auf den vierten Tabellenplatz abgerutscht. Der Aufsteiger hat nun drei Punkte Rückstand auf den Zweiten TTV Heidelberg.

Die Partie beim Ligaprimus begann für die DJK-Akteure zunächst gut. Robert Hackmann und Dieter Hossner sowie Paul Rebsam und Dirk Recktenwald gewannen ihre Doppel. Habil Barut und Mark Hohenadel verloren allerdings ihre Partie gegen Malcherek/Greß glatt mit 0:3-Sätzen. In den Partien im oberen Paarkreuz unterlag dann Hackmann dem SV-Top-Spieler Krzysztof Malcherek mit 0:3. Barut bezwang Marcel Greß danach mit 3:0. Auch im mittleren Paarkreuz teilten sich beide Teams die Punkte. Auf den Positionen fünf und sechs verloren Hossner und Hohenadel.

Niklashausen führte zur Halbzeit mit 5:4. Die Vorentscheidung fiel im oberen Paarkreuz. Barut unterlag im Spitzenspiel Malcherek mit 1:3. Hackmann verlor gegen Greß 0:3 und Paul Rebsam gab ebenfalls sein Einzel ab. Recktenwald holte mit einem hart erkämpften 3:2-Erfolg zwar den fünften Mannheimer Punkt. DJK-Akteur Mark Hohenadel hatte gegen Jan Fiederling (0:3) aber keine Chance. Das 5:9 war die vierte Niederlage im 13. Spiel für die DJK.

Bezirksliga

Die DJK Käfertal nähert sich mit großen Schritten dem Meistertitel. Der in dieser Saison noch ungeschlagene Spitzenreiter hat beim Tabellensiebten TV Brühl einen 9:3-Auswärtssieg errungen. Käfertal tat sich zunächst allerdings schwer. Die DJK gewann zwar zwei der drei Eingangsdoppel, doch nach Niederlagen von Volker Schmitt und Markus Gottwald war die Partie beim Spielstand von 3:3 wieder offen. Dominik Schwarz, Lars Hörner und Martin Schaal sorgten wiederum für die Käfertaler 6:3-Halbzeitführung. Daraufhin gewann Marc Adler sein zweites Einzel, Schmitt fand in seinen Rhythmus und Schwarz sorgte schließlich für den Schlusspunkt.

Unterdessen hat der TSV Sandhofen seinen zweiten Tabellenrang mit einem 9:4-Heimsieg über den Tabellenfünften TTC Reilingen verteidigt. Das Team aus dem Mannheimer Norden erwischte einen Auftakt nach Maß und lag nach den Doppeln mit 3:0 in Front. Im oberen Paarkreuz gab es dann aber erst einmal die kalte Dusche. Sowohl Spitzenspieler Andreas Czech als auch Alexander Goller verloren ihre Einzel. In der Mitte und hinten sicherte sich Sandhofen aber vier Siege. Czech verlor auch sein zweites Spiel, doch Goller und Marcel Beez blieben siegreich und holten die nötigen Punkte zum Sieg. Aufsteiger DJK St. Pius verlor beim Tabellenvierten TTG EK Oftersheim II deutlich mit 3:9 und bleibt weiter in Abstiegsgefahr. bol

© Mannheimer Morgen, Mittwoch, 13.02.2013

Kommentar schreiben

Jeder Kommentar wird mit dem Vor- und Nachnamen des Autors veröffentlicht.

Sie müssen sich einloggen, um einen Kommentar zu verfassen.

Leser-Kommentare  

Aufgrund von nicht freigegebenen Kommentaren kann die Anzahl dargestellter Kommentare abweichen

    • via Facebook teilen
    • Drucken
    • Senden
     

    SVW-Fußball-Quiz

    (Er)kennen Sie Waldhofs Waden?

    Beine und Füße sind bei den Regionalliga-Kickern des SV Waldhof immer im Blick. Aber erkennen Sie die Ballkünstler auch an ihren Waden? Wer's zu schwer findet, kann die Fußballer auch anhand der Rückennummer erraten. Viel Spaß!

     
    TICKER

    Newsletter

    Die "Morgenweb"-Redaktion hält Sie auf dem Laufenden - am Arbeitsplatz, zu Hause oder im Urlaub. Geben Sie einfach Ihre E-Mail-Adresse ein:

    Weitere Newsletter

    Fußball-Regionalliga (mit Fotostrecke und Video)

    SVW siegt – Künster verliert Zuversicht nicht

    Mannheim. Der SV Waldhof hat sich im Heimspiel am Ostermontag gegen Liga-Schlusslicht SC Pfullendorf keine Blöße gegeben. Beim auch in der Höhe verdienten 5:1 (1:0)-Erfolg vor 1903 Besuchern im Carl-Benz-Stadion legten Marcel Sökler (2), Nassim Banouas, Vllaznim Dautaj und Youngster Sebahattin… [mehr]

    Fußball-Oberliga

    VfR dreht Zeit zurück: Noch mal so wie 1949

    Mannheim. 107 Minuten waren am 10. Juli 1949 gespielt im Endspiel um die Deutsche Fußball-Meisterschaft. In der 108. Minute traf Ernst Löttke zum 3:2 für den VfR Mannheim. Knapp zwölf Minuten später war das Finale Geschichte, der erste und bisher letzte Mannheimer Meistertitel perfekt. 65 Jahre… [mehr]

    Angeklagt

    Sport allgemein

    Ecclestones Konter: Angriff auf Belastungszeugen

    Bernie Ecclestone bleibt auch vor Gericht dabei: Er hat den früheren BayernLB-Vorstand Gribkowsky nicht bestochen. Zum Prozessauftakt lässt der Formel-1-Chef stundenlang eine Stellungnahme verlesen - und greift dann den Hauptbelastungszeugen an. [mehr]

    Ampeln in Mannheim

    Fußgänger drücken oft vergebens

    Anstelle der Passanten bestimmen an 75 Prozent der Mannheimer Ampeln zeitweise Programme die Taktung der Rot-Grünphasen. Die Druckknöpfe sind in dieser Zeit funktionslos. [mehr]

     

    DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR