DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

Donnerstag, 23.03.2017

Suchformular
 
 
Feudenheim Friedrichsfeld Innenstadt / Jungbusch Innenstadt / Jungbusch Käfertal Lindenhof Neckarau Neckarstadt Ost / Wohlgelegen / Herzogenried Neckarstadt Ost / Wohlgelegen / Herzogenried Neckarstadt Ost / Wohlgelegen / Herzogenried Neckarstadt West Neuostheim / Neuhermsheim Neuostheim / Neuhermsheim Oststadt / Schwetzingerstadt Oststadt / Schwetzingerstadt Rheinau / Hochstätt Sandhofen Schönau Seckenheim Vogelstang Waldhof / Gartenstadt / Luzenberg Waldhof / Gartenstadt / Luzenberg Waldhof / Gartenstadt / Luzenberg Wallstadt

Lieber Leser, bitte aktivieren sie Cookies, um in den vollen Genuss unseres Angebotes zu kommen.

  • Drucken

Eiskunstlauf: Medaillenregen für den Mannheimer ERC bei den baden-württembergischen Meisterschaften

Isaeva mit viel Spaß zum Titel

Archiv-Artikel vom Mittwoch, den 04.02.2015

Von unserer Mitarbeiterin Sibylle Dornseiff

Kristina Isaeva lief bei den baden-württembergischen Meisterschaften in Mannheim zum wiederholten Mal die Norm für den C-Kader.

©  Dieter Kolb

Mannheim. Mit Titeln für Kristina Isaeva, Dora Hus und Lara Stiegler, Silber für Kalina Lewicka und Anastasia Steblyanka sowie Bronze für Denise Müller haben die Eiskunstläuferinnen des Mannheimer ERC ihren Heimvorteil bei den baden-württembergischen Meisterschaften im Eissportzentrum Herzogenried genutzt. "Wir waren in fünf Wettbewerben am Start, in denen unsere elf Mädchen sechs Medaillen holten - damit können wir sehr zufrieden sein", sagte MERC-Jugendfachwart Dirk Müller.

Bei den Juniorinnen wurde die 13-jährige Kristina Isaeva, die schon bei den "Deutschen" Bronze gewonnen hatte und in der deutschen Rangliste auf Platz zwei liegt, ihrer Favoritenrolle gerecht. Dank ihrer guten Technik und ihres selbstbewussten Auftretens lag die Schülerin von Coach Peter Sczypa schon nach dem Kurzprogramm (43,94) fast uneinholbar vorn.

In der Kür (75,45) vergrößerte die Achtklässlerin der IGMH ihren Vorsprung um fünf Zähler, lief mit 119,89 zum wiederholten Mal die Norm für den C-Kader und verpasste ihre Bestmarke von 123 Punkten nur knapp. "Ich hatte so einen großen Vorsprung, dass ich die Kür mit viel Spaß gelaufen bin. Aber ich ärgere mich, dass ich den dreifachen Rittberger aufgerissen habe. Das nächste Mal werde ich es besser machen", sagte die zielstrebige Isaeva, die - so Müller - im Training eher gebremst als angetrieben werden müsse.

Lewicka selbstkritisch

Als Favoritin in der Meisterklasse ging Kalina Lewicka an den Start. Nach dem Kurzprogramm sah es auch ganz danach aus, als würde die gute Technikerin den hauchdünnen Rückstand von einem halben Punkt (39,87) locker wettmachen können. Doch nach einer fehlerhaften Kür (66,37) blieb die 13-jährige Frankfurterin, die sechsmal pro Woche zum Training nach Mannheim fährt und einen großen Teil ihrer Hausaufgaben im Auto erledigt, auf Rang zwei (106,24). "Ich weiß noch nicht so genau, was da geschehen ist. Der Sturz beim dreifachen Lutz, den ich erstmals gesprungen bin, geht ja noch in Ordnung. Aber dann lief ich so unkontrolliert, hatte mal gute und dann wieder schlechte Abschnitte. Ich kann es viel besser", gab sich die Neuntklässlerin selbstkritisch, die - wie ihre Trainingskolleginnen - in Abwesenheit ihres bei der EM eingesetzten Coaches Sczypa von Francesca Cotogni betreut wurde.

Hus siegt ungefährdet

Rundum mit sich zufrieden durfte die zwölfjährige Dora Hus sein. Die Sechstklässlerin des Karl-Friedrich-Gymnasiums beherrschte die Konkurrenz beim Nachwuchs A. An ihre 77,32 Punkte (30,59/46,73) aus zwei fehlerlosen Programmen kam niemand heran, der Sieg machte den knapp verpassten Podestplatz bei den "Deutschen" ("Da habe ich einen Sprung vergessen.") wett. "Heute ist alles perfekt gelaufen", strahlte Hus, die als Fernziel "natürlich zu den Olympischen Spielen" will und deren Vorbild die frisch gekürte Europameisterin Elizaveta Tuktamyscheva (Russland) ist.

Ein spannendes Vereinsduell lieferten sich bei den Neulingen die zehnjährige Anastasia Steblyanka und die zwölfjährige Denise Müller. Müller lief die zweitbeste Kür und erkämpfte sich dadurch einen Podestplatz (3./59,00), Steblyanka behauptete Rang zwei (61,85). Den fünffachen Medaillenerfolg des MERC vervollständigte die zwölfjährige Lara Stiegler, deren Titel (65,18) beim Nachwuchs B ungefährdet war.

Den Eugen-Romminger-Pokal für die überhaupt beste Leistung der Meisterschaften verteidigte Dave Kötting (TEC Waldau). Er startete in Mannheim in der Meisterklasse und gewann mit 160,56 Punkten.

© Mannheimer Morgen, Mittwoch, 04.02.2015

Kommentar schreiben

Jeder Kommentar wird mit dem Vor- und Nachnamen des Autors veröffentlicht.

Sie müssen sich anmelden, um einen Kommentar zu verfassen.

Leser-Kommentare  

Aufgrund von nicht freigegebenen Kommentaren kann die Anzahl dargestellter Kommentare abweichen

    • Drucken
     
     
    TICKER
     
     

    Kontakt zur Lokalsport-Redaktion

    Thorsten Hof  
    Telefon: 0621/392 1372
    Fax: 0621/392-1616

    Schreiben Sie uns eine E-mail!

    Themen des Tages Newsletter

    Die "Morgenweb"-Redaktion hält Sie mit den Themen des Tages auf dem Laufenden - am Arbeitsplatz, zu Hause oder im Urlaub. Geben Sie einfach Ihre E-Mail-Adresse ein:

    Weitere Newsletter

    MM-Extra-Spiel

    Rolle des Jägers gefällt dem VfR

    MANNHEIM. Der VfR Mannheim ist auf der Jagd. Der Fußball-Verbandsligist liegt fünf Punkte hinter dem Tabellenzweiten Fortuna Heddesheim und hat neun Zähler Rückstand auf den Spitzenreiter TSG 62/09 Weinheim. "Jedes Spiel ist für uns ein Finale", sagt Trainer Hakan Atik. Am Samstag, 15 Uhr… [mehr]

    Guter Tag

    Sport allgemein

    Löw mit anderen Optionen nach Baku

    Lukas Podolski genießt seine ersten Tage als Ex-Nationalspieler in Köln. Für Bundestrainer Löw und Podolskis Ex-Kollegen steht eine beschwerlichere Reise bevor. Am Kaspischen Meer wartet nach dem Sieg gegen England die nächste Aufgabe in der WM-Qualifikation. [mehr]

    Abfall in Mannheim

    Schnelle Eingreiftruppe soll illegale Müllkippen abräumen

    In Mannheim soll jetzt eine schnelle Eingreiftruppe illegale Müllkippen abräumen. Die Bürger, so kritisiert die SPD im Gemeinderat, haben zunehmend kein Verständnis mehr dafür, dass die Stadt diesen Abfall nicht unverzüglich beseitigt. [mehr]

     

    DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR