DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

Mittwoch, 01.04.2015

Suchformular
 
 

Feudenheim Friedrichsfeld Innenstadt / Jungbusch Innenstadt / Jungbusch Käfertal Lindenhof Neckarau Neckarstadt Ost / Wohlgelegen / Herzogenried Neckarstadt Ost / Wohlgelegen / Herzogenried Neckarstadt Ost / Wohlgelegen / Herzogenried Neckarstadt West Neuostheim / Neuhermsheim Neuostheim / Neuhermsheim Oststadt / Schwetzingerstadt Oststadt / Schwetzingerstadt Rheinau / Hochstätt Sandhofen Schönau Seckenheim Vogelstang Waldhof / Gartenstadt / Luzenberg Waldhof / Gartenstadt / Luzenberg Waldhof / Gartenstadt / Luzenberg Wallstadt

Lieber Leser, bitte aktivieren sie Cookies, um in den vollen Genuss unseres Angebotes zu kommen.

  • Drucken
  • Senden

Eishockey: Deutsche U-Teams gleich dreimal Letzter

Nachwuchs in Not

München. Dass die verpasste Olympia-Qualifikation der DEB-Herren Auswirkungen auf die finanzielle Ausstattung des Nachwuchsbereiches haben wird, sollte beim Deutschen Eishockey-Bund in München die Alarmglocken schrillen lassen: Bei ihren Turnieren kamen die U19-, U18- und U 17-Nationalmannschaften des DEB zuletzt dreimal nicht über den letzten Platz hinaus.

Der letzte Rang der U 19 beim Fünfnationenturnier in Ostrava/Tschechien war angesichts des personell dünn gesäten Jahrgangs 1994 nach vier Niederlagen (0:7 gegen Schweden, 3:5 gegen die Schweiz, 0:8 gegen Tschechien und 3:4 gegen Finnland) keine Überraschung. Es siegte Schweden vor der Schweiz.

Die U 18 hatte sich beim Turnier im slowakischen Pietany aber doch etwas mehr ausgerechnet . Es setzte Niederlagen gegen die U 19 (2:4) und die U 18 der Slowakei (3:7), woran auch das zwischenzeitliche 1:0 durch den Mannheimer Erik Gollenbeck nichts ändern konnte, Außerdem verlor das DEB-Team gegen die U 18 der Schweiz mit 4:5 zu verlieren. Auch gegen die Eidgenossen hatte mit Janik Möser ein Jungadler die DEB-Auswahl zunächst mit 1:0 in Führung gebracht.

In Füssen hatte die U 17 ebenfalls keinen Grund zum Jubeln und unterlag der Schweiz mit 2:5 und 1:2 (nach Penaltyschießen) sowie der Slowakei (2:6). and

© Mannheimer Morgen, Freitag, 15.02.2013

Kommentar schreiben

Jeder Kommentar wird mit dem Vor- und Nachnamen des Autors veröffentlicht.

Sie müssen sich anmelden, um einen Kommentar zu verfassen.

Leser-Kommentare  

Aufgrund von nicht freigegebenen Kommentaren kann die Anzahl dargestellter Kommentare abweichen

    • Drucken
    • Senden
     
     
    TICKER
     
     

    Kontakt zur Lokalsport-Redaktion

    Thorsten Hof  
    Telefon: 0621/392 1372
    Fax: 0621/392-1616

    Schreiben Sie uns eine E-mail!

    Newsletter

    Die "Morgenweb"-Redaktion hält Sie auf dem Laufenden - am Arbeitsplatz, zu Hause oder im Urlaub. Geben Sie einfach Ihre E-Mail-Adresse ein:

    Weitere Newsletter

    Fußball-Regionalliga

    SV Waldhof trotzt dem Orkan

    Saarbrücken. Mit einer couragierten Leistung hat sich der SV Waldhof bei Aufstiegsanwärter 1. FC Saarbrücken ein verdientes 0:0 erkämpft. Vor 3327 Zuschauern im Ludwigsparkstadion, unter ihnen etwa 350 SVW-Fans, agierte die Elf von Cheftrainer Kenan Kocak mutig und kehrte zu alter Defensivstärke… [mehr]

    Fußball-Oberliga

    VfR sucht Konstanz

    MANNHEIM. Fußball-Oberligist VfR Mannheim empfängt am Donnerstag, 19 Uhr, den Freiburger FC im Rhein-Neckar-Stadion. Bei den Rasenspielern ist der Schwung nach dem 1:0-Sieg gegen den VfR Aalen II verflogen. Zuletzt quittierte die Mannschaft von Trainer Hakan Atik zwei weitere Niederlagen. Mit sechs… [mehr]

    Einigung

    Sport allgemein

    Festtag für Europas Top-Clubs - Rummenigge starker Mann

    Europas beste Fußballclubs können sich auf satte Zugewinne freuen, wenn sie in der Champions League oder Europa League dabei sind. Zudem soll Bayern-Chef Karl-Heinz Rummenigge als ECA-Chef künftig auch Funktionär im Spitzengremium der UEFA sein. [mehr]

    Straßenbäume in Mannheim

    Grün-Bestand steckt in den roten Zahlen

    200 Bäume will die Stadt Mannheim jedes Jahr nachpflanzen - als Ausgleich für Bäume, die aus verschiedenen Gründen gefällt werden müssen. Obwohl die Gelder dafür verdoppelt wurden, fallen immer noch mehr alte Bäume als junge neu gepflanzt werden können. [mehr]

     

    DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR