DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

Sonntag, 29.05.2016

Suchformular
 
 
Feudenheim Friedrichsfeld Innenstadt / Jungbusch Innenstadt / Jungbusch Käfertal Lindenhof Neckarau Neckarstadt Ost / Wohlgelegen / Herzogenried Neckarstadt Ost / Wohlgelegen / Herzogenried Neckarstadt Ost / Wohlgelegen / Herzogenried Neckarstadt West Neuostheim / Neuhermsheim Neuostheim / Neuhermsheim Oststadt / Schwetzingerstadt Oststadt / Schwetzingerstadt Rheinau / Hochstätt Sandhofen Schönau Seckenheim Vogelstang Waldhof / Gartenstadt / Luzenberg Waldhof / Gartenstadt / Luzenberg Waldhof / Gartenstadt / Luzenberg Wallstadt

Lieber Leser, bitte aktivieren sie Cookies, um in den vollen Genuss unseres Angebotes zu kommen.

  • Drucken
  • Senden

Leichtathletik: Correa setzt neue Dreisprung-Marke

Rekord ist Geschichte

Archiv-Artikel vom Montag, den 11.02.2013

LUDWIGSHAFEN. Der Rekord ist geknackt: Dreispringer Harold Correa sprang am Samstag beim 3. Sparkassen-Springermeeting in Ludwigshafen mit 16,83 Meter nicht nur persönliche Bestleistung, sondern der Franzose verbesserte zugleich die bisherige Meetingbestmarke um satte 24 Zentimeter. Zweiter wurde Matthias Uhrig vom VfL Sindelfingen mit 16,28 m. Martin Seiler vom ABC Ludwigshafen landete mit 15,85 Metern nur auf Rang sechs. "Ich hatte mir mehr erhofft", war der Lokalmatador entsprechend enttäuscht.

Im Dreisprung der Frauen triumphierte Elina Sterzing vom TSV Rottweil. Sie sprang 13,12 Meter und lag damit souverän vor der Österreicherin Michaela Egger (Union Salzburg, 12,72). Im Weitsprung dominierten Athleten aus Brasilien: Rogerio Da Silva Bispo siegte bei den Männern mit 7,69 Metern vor dem Weinheimer Florian Oswald (7,63). Eliane Martins gewann mit 6,31 Metern die Konkurrenz der Frauen.

Auch die Sprinter zeigten beim ABC Ludwigshafen gute Leistungen. Allen voran Karol Zalewski. Der 21-jährige Pole gewann die 200 Meter in der neuen Meeting-Bestzeit von 21,21 Sekunden. Yannick Hoecker von der MTG Mannheim kam in 21,45 Sekunden auf Rang drei. Der Mannheimer Patrick Domogala sagte seine Teilnahme aus gesundheitlichen Gründen kurzfristig ab.

Hoecker zweimal Dritter

Ogho Oghene Egwero sprintete über die 60 Meter in 6,77 Sekunden auf Platz eins. Hier wurde Hoecker (6,86) erneut Dritter. Deborah Hufschmidt von der MTG Mannheim war über die 60 Meter schnellste Frau. Die beiden Starterinnen des ABC Ludwigshafen, Carlotta Buckel (7,57) und Nicole Wagner (7,74), sprinteten ebenfalls auf das Podest. Hufschmidts Zeit (7,48 sec.) war genauso schnell wie die von Rebekka Haase (LV 90 Erzgebirge), die im Vorlauf den Meetingrekord eingestellt hatte. Haase ließ das 60-Meter-Finale aber aus und konzentrierte sich stattdessen auf die 200 Meter, die sie in 24,25 Sekunden vor Nadine Gonska (MTG Mannheim, 24,58) gewann.

Der Ludwigshafener Patrick Schönball wollte die Heimatmosphäre nutzen, um über die 800 Meter die Norm für die Halleneuropameisterschaften zu knacken. Doch trotz zweier Tempomacher verfehlte Schönball die angepeilte Zeit (1:47, 80 min) mit 1:50,78 min deutlich. "Nun hat er leider nur noch eine Chance, die EM-Norm zu schaffen: Bei den Deutschen Meisterschaften", erläuterte Meeting-Manager Wolfgang Schrott. Timo Hoberg (1:52,97) von der MTG Mannheim verpasste knapp einen Podestplatz.

Sabrina Lindenmayer (8,43 Sekunden) siegte über die 60 Meter Hürden. Sarah Hettich (LG Regio Karlsruhe) gewann die 800 Meter der Frauen. bol

© Mannheimer Morgen, Montag, 11.02.2013

Kommentar schreiben

Jeder Kommentar wird mit dem Vor- und Nachnamen des Autors veröffentlicht.

Sie müssen sich anmelden, um einen Kommentar zu verfassen.

Leser-Kommentare  

Aufgrund von nicht freigegebenen Kommentaren kann die Anzahl dargestellter Kommentare abweichen

    • Drucken
    • Senden
     
     
    TICKER
     
     

    Kontakt zur Lokalsport-Redaktion

    Thorsten Hof  
    Telefon: 0621/392 1372
    Fax: 0621/392-1616

    Schreiben Sie uns eine E-mail!

    Themen des Tages Newsletter

    Die "Morgenweb"-Redaktion hält Sie mit den Themen des Tages auf dem Laufenden - am Arbeitsplatz, zu Hause oder im Urlaub. Geben Sie einfach Ihre E-Mail-Adresse ein:

    Weitere Newsletter

    Aufstiegs-Finale am Sonntag in Mannheim

    Statistik spricht für SV Waldhof

    Die Statistik vor dem Relegationsrückspiel gegen die SF Lotte am Sonntag spricht für den SV Waldhof. Wer im Europapokal auswärts im Hinspiel ein 0:0 geholt hat, zieht mit einer Wahrscheinlichkeit von fast 67 Prozent auch in die nächste Runde ein. [mehr]

    Fußball-Verbandsliga

    VfR-Baustelle liegt im Sturm

    Mannheim. Nach dem Heimspiel gegen den ASV Durlach gingen die Spieler des VfR Mannheim zu ihren Fans, um sich für deren Unterstützung in der nun abgelaufenen Verbandsliga-Saison zu bedanken. Dem eigenen Anhang konnten die Blau-Weiß-Roten zum Saisonabschluss mit dem 6:2 (2:0) gegen den starken… [mehr]

    Eishockey

    Aus der Hamburg Freezers beschäftigt die Adler

    Hamburg/Mannheim. Die Hamburg Freezers wurden nur 14 Jahre alt, Klub-Besitzer Anschutz Entertainment Group (AEG) hat den Stecker gezogen und keine Lizenz mehr für den Klub aus der Deutschen Eishockey Liga (DEL) beantragt. "In Anbetracht der Tatsache, dass wir in den vergangenen 14 Jahren alleinig… [mehr]

    Mannheim

    Waldhof-Spiel - in der Stadt wird's voll

    Das Stadtfest, das Aufstiegsspiel des SV Waldhof gegen Lotte, das letzte Heimspiel von Uwe Gensheimer für die Rhein-Neckar-Löwen, dazu die Ausflügler in den Luisenpark - am Sonntag wird es voll auf den Straßen in der Stadt. Staus und Verkehrsbehinderungen werden da nicht ausbleiben. Darauf weist… [mehr]

     

    DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR