DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

Montag, 20.02.2017

Suchformular
 
 
Feudenheim Friedrichsfeld Innenstadt / Jungbusch Innenstadt / Jungbusch Käfertal Lindenhof Neckarau Neckarstadt Ost / Wohlgelegen / Herzogenried Neckarstadt Ost / Wohlgelegen / Herzogenried Neckarstadt Ost / Wohlgelegen / Herzogenried Neckarstadt West Neuostheim / Neuhermsheim Neuostheim / Neuhermsheim Oststadt / Schwetzingerstadt Oststadt / Schwetzingerstadt Rheinau / Hochstätt Sandhofen Schönau Seckenheim Vogelstang Waldhof / Gartenstadt / Luzenberg Waldhof / Gartenstadt / Luzenberg Waldhof / Gartenstadt / Luzenberg Wallstadt

Lieber Leser, bitte aktivieren sie Cookies, um in den vollen Genuss unseres Angebotes zu kommen.

  • Drucken
  • Senden

Fußball: SpVgg verpflichtet gleich neun neue Spieler in der Winterpause / Im März soll entschieden werden, ob Trainer Wolf bleibt

Sandhofener Frischzellenkur

Archiv-Artikel vom Donnerstag, den 14.02.2013

Von unserem Mitarbeiter Reiner Bohlander

Marcel Sutter, hier beim fünften MorgenMasters-Qualifikationsturnier, geht weiterhin für die SpVgg Sandhofen auf Torejagd.

© Nix

MANNHEIM. Die SpVgg 03 Sandhofen hat sich in der Winterpause eine Frischzellenkur verpasst. Der Fußball-Kreisligist verpflichtete gleich neun neue Spieler. Vom Landesligisten VfB Gartenstadt kam Ralf Elsässer, der das offensive Mittelfeld verstärken soll. "Er war beim VfB nur auf der Bank, für uns ist er eine echte Verstärkung", sagt Rudi Wolf.

Große Hoffnungen setzt der Trainer auch auf Angreifer Artur Mähne, der zuletzt für die SG Riedrode spielte. "Ich wollte ihn schon im Sommer 2012, da waren wir aber zu spät. Er hat damals gesagt, wir können im Winter noch einmal nachfragen. Das haben wir getan", sagt Wolf und betont: "Er ist ein echter Knipser. In der Hinrunde hat uns so ein Spieler vielleicht gefehlt. Wir haben doch einige Partien verloren, obwohl wir die bessere Mannschaft waren."

Mehr Alternativen im Mittelfeld

Von der SG 1983 Viernheim schlossen sich mit Christian Kehrer, Tobias Kolb und Ali Biedermann gleich drei Spieler dem Klub an. Von der DJK Feudenheim kam Dustin Wever und vom Ligakonkurrenten ASV Feudenheim wechselte Vitor Mendes nach Sandhofen. Im Mittelfeld hat Wolf somit mehr Alternativen. "Man muss schauen, wer sich von den Jungs für die erste Mannschaft anbietet. Aber auch unsere zweite Garnitur braucht dringend neue Spieler. Dass das Team in der Kreisklasse bleibt, hat absolute Priorität."

Außerdem heuerte Oliver Beier, ehemaliger Spielertrainer des TSV Schönau, der in der laufenden Saison seine Mannschaft vom Spielbetrieb der Fußball-Kreisklasse A II zurückgezogen hat, bei den 03ern an. "Er ist momentan aber in Kur. Ich denke, Oliver wird wohl erst im April ins Training einsteigen", meint Wolf. Von Harmonia Waldhof wechselt mit Markus Matriciani zudem ein Torwart zum Kreisligisten.

Torjäger Sutter bleibt

Eine weitere wichtige Nachricht für den Coach: Marcel Sutter, mit 17 Toren bester Schütze der Liga, bleibt in Sandhofen. "Er hatte zwei Angebote, aber ich konnte ihn überzeugen, zu bleiben", erzählt Wolf. Chad Hall hat dagegen den Klub verlassen.

Nach einer miserablen vergangenen Saison scheint das Projekt Neuaufbau bei den 03ern gut zu laufen. Rudi Wolf hat für Ruhe im Klub gesorgt. Seine Truppe überwinterte mit 22 Punkten auf dem sechsten Platz. Der Rückstand auf Rang zwei beträgt neun Punkte. Theoretisch ist der Aufstieg noch machbar. "Andere Trainer haben gesagt, wir sind spielerisch eines der besten Teams der Liga. Ich denke, uns fehlt aber noch die Erfahrung", meint Wolf.

Das erste Testspiel nach der Pause gewannen die 03er am vergangenen Wochenende souverän mit 4:0 (1:0) gegen den SV 98/07 Seckenheim. Am Samstag (15 Uhr) steht zu Hause die Generalprobe gegen Starkenburgia Heppenheim an. Im März soll sich zudem entscheiden, ob Wolf auch weiterhin die 03er trainiert. "Ich habe in den vergangenen Monaten viel Kraft gelassen, ich bin nun auch schon 61 Jahre alt. Die Aufgabe ist anstrengend, aber es macht Spaß. Wir werden sehen, was passiert", sagt der Trainer selbst.

© Mannheimer Morgen, Donnerstag, 14.02.2013

Kommentar schreiben

Jeder Kommentar wird mit dem Vor- und Nachnamen des Autors veröffentlicht.

Sie müssen sich anmelden, um einen Kommentar zu verfassen.

Leser-Kommentare  

Aufgrund von nicht freigegebenen Kommentaren kann die Anzahl dargestellter Kommentare abweichen

    • Drucken
    • Senden
     
     
    TICKER

    Kontakt zur Lokalsport-Redaktion

    Thorsten Hof  
    Telefon: 0621/392 1372
    Fax: 0621/392-1616

    Schreiben Sie uns eine E-mail!

    Themen des Tages Newsletter

    Die "Morgenweb"-Redaktion hält Sie mit den Themen des Tages auf dem Laufenden - am Arbeitsplatz, zu Hause oder im Urlaub. Geben Sie einfach Ihre E-Mail-Adresse ein:

    Weitere Newsletter

    Fußball-Regionalliga

    Ein Nachmittag zum Einrahmen

    Mannheim. Zehn Minuten vor dem Abpfiff bekam Ali Ibrahimaj den triumphalen Abgang, den er sich verdient hatte. Knapp 6000 Waldhof-Fans feierten den Mann des Tages beim richtungsweisenden 2:1 (2:0)-Erfolg gegen Verfolger TSV Steinbach. Die Zuschauer auf den Sitzplätzen erhoben sich bei Ibrahimajs… [mehr]

    Fußball

    VfR mit breiter Brust

    MANNHEIM. Beim Fußball-Verbandsligisten VfR Mannheim läuft es derzeit richtig gut. Eine Pflichtpartie haben die Rasenspieler in dieser Saison noch nicht verloren. Heute Abend will das Team von Trainer Hakan Atik nun einen Regionalligisten ins Straucheln bringen. Der VfR empfängt im Achtelfinale des… [mehr]

    Fußball

    Dortmund trotzt leerer „Süd“

    Dortmund. Die Gelbe Wand blieb erstmals grau. Doch auch ohne die knapp 25 000 Fans von der gesperrten Südtribüne herrschte prächtige Stimmung. Berauscht von der Gala ihrer Mannschaft beim 3:0 (1:0) über den VfL Wolfsburg trotzten die Dortmunder Anhänger der DFB-Strafe und feierten das Team kurz vor… [mehr]

    Video-Nachricht an die Welt

    „Monnem vorne“

    Was haben die Vereinigten Staaten von Amerika, was Mannheim nicht hat? Von ihrem Präsidenten Donald Trump einmal abgesehen, eigentlich nichts. Wir wohnen auch in Quadraten. Der Trump-Tower in der Fifth Avenue ist nichts gegen unser Collini-Center. „America first" (Amerika zuerst) - diesen… [mehr]

     

    DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR