DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

Montag, 26.09.2016

Suchformular
 
 
Feudenheim Friedrichsfeld Innenstadt / Jungbusch Innenstadt / Jungbusch Käfertal Lindenhof Neckarau Neckarstadt Ost / Wohlgelegen / Herzogenried Neckarstadt Ost / Wohlgelegen / Herzogenried Neckarstadt Ost / Wohlgelegen / Herzogenried Neckarstadt West Neuostheim / Neuhermsheim Neuostheim / Neuhermsheim Oststadt / Schwetzingerstadt Oststadt / Schwetzingerstadt Rheinau / Hochstätt Sandhofen Schönau Seckenheim Vogelstang Waldhof / Gartenstadt / Luzenberg Waldhof / Gartenstadt / Luzenberg Waldhof / Gartenstadt / Luzenberg Wallstadt

Lieber Leser, bitte aktivieren sie Cookies, um in den vollen Genuss unseres Angebotes zu kommen.

  • Drucken
  • Senden

Basketball: Zweitligist Amicitia Viernheim verliert in Saarlouis

Schlussspurt reicht nicht

Archiv-Artikel vom Mittwoch, den 13.02.2013

Saarlouis. Die Zweitliga-Basketballerinnen des TSV Amicitia Viernheim haben beim ungeschlagenen Tabellenführer TV Saarlouis mit 62:74 (25:47) verloren. Das Team von Coach Adrian Crawford kann sich aber weiter Hoffnungen auf die Play-offs machen. Die Südhessen rutschten nun zwar auf den sechsten Rang ab. Doch weil der Zweitplatzierte Grüner Stern Keltern (91:94 in Bad Aibling) und der Dritte Take-Off Würzburg (65:78 in Sandhausen) ebenfalls verloren, bleibt das Rennen um die Plätze zwei bis vier offen.

"Wir haben in der zweiten Halbzeit gut gespielt, die Mannschaft hat sich nicht aufgegeben und noch einmal alles versucht. Saarlouis ist aber eben ein Top-Team", betonte Coach Crawford. Bereits im ersten Viertel gerieten die Viernheimerinnen deutlich in Rückstand. Saarlouis führte nach zehn Minuten mit 27:15 und lag zur Pause mit 22 Punkten Vorsprung in Front. Nach dem Seitenwechsel baute der Gastgeber die Führung zeitweise sogar auf 30 Zähler aus. Erst als die Saarländer rotierten, kamen die Viernheimerinnen besser ins Spiel. Das letzte Viertel entschied der TSV sogar mit 22:10 für sich. Kelindra Zackery war mit 22 Punkten beste Werferin bei den Viernheimerinnen, die am Wochenende TuS Bad Aibling in der heimischen Waldsporthalle empfangen.

TSVA: Zackery (22), Mundelius (11), Parsons (9), Shaw (8), Wilson (4), Roos (4), Ruhl (2), Häfele (2), Möller. bol

© Mannheimer Morgen, Mittwoch, 13.02.2013

Kommentar schreiben

Jeder Kommentar wird mit dem Vor- und Nachnamen des Autors veröffentlicht.

Sie müssen sich anmelden, um einen Kommentar zu verfassen.

Leser-Kommentare  

Aufgrund von nicht freigegebenen Kommentaren kann die Anzahl dargestellter Kommentare abweichen

    • Drucken
    • Senden
     
     
    TICKER
     
     

    Kontakt zur Lokalsport-Redaktion

    Thorsten Hof  
    Telefon: 0621/392 1372
    Fax: 0621/392-1616

    Schreiben Sie uns eine E-mail!

    Themen des Tages Newsletter

    Die "Morgenweb"-Redaktion hält Sie mit den Themen des Tages auf dem Laufenden - am Arbeitsplatz, zu Hause oder im Urlaub. Geben Sie einfach Ihre E-Mail-Adresse ein:

    Weitere Newsletter

    Fußball-Regionalliga

    SVW vergibt zu viele Chancen

    Mannheim. Er war das Sinnbild für die Partie des SV Waldhof Mannheim gegen den VfB Stuttgart II: Nikolas Hebisch. Und das, obwohl er mit Hornbrille auf der Nase und Smartphone in der Hand auf der Tribüne saß. Sein Blick ging gebannt auf den Rasen, seine Kollegen vermissten ihn dort schmerzlich… [mehr]

    Fußball

    VfR mit breiter Brust

    MANNHEIM. Beim Fußball-Verbandsligisten VfR Mannheim läuft es derzeit richtig gut. Eine Pflichtpartie haben die Rasenspieler in dieser Saison noch nicht verloren. Heute Abend will das Team von Trainer Hakan Atik nun einen Regionalligisten ins Straucheln bringen. Der VfR empfängt im Achtelfinale des… [mehr]

    Fußball

    Wiedersehen macht nur Schuster froh

    Augsburg. Als Dirk Schuster seine kratzbürstige "alte Liebe" endlich niedergerungen hatte, fiel er seinem neuen "Partner" Stefan Reuter selig in die Arme. "Die Erleichterung ist riesig bei uns", sagte der Trainer des FC Augsburg nach dem teuer erkämpften 1:0 (0:0) gegen seinen früheren Klub… [mehr]

    Benefizveranstaltung in Mannheim

    Sonne verwöhnt Blumepeterfest

    Am Abend gingen sogar die Bons aus, musste an einigen Ständen bar kassiert werden: Einen „deutlich höheren Umsatz als im vergangenen Jahr" erzielte der Feuerio beim Mannheimer Blumepeterfest am Samstag. Diese erste Schätzung gab Feuerio-Finanzminister Claus Dieter Märtens ab. [mehr]

     

    DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR