DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

Dienstag, 30.08.2016

Suchformular
 
 
Feudenheim Friedrichsfeld Innenstadt / Jungbusch Innenstadt / Jungbusch Käfertal Lindenhof Neckarau Neckarstadt Ost / Wohlgelegen / Herzogenried Neckarstadt Ost / Wohlgelegen / Herzogenried Neckarstadt Ost / Wohlgelegen / Herzogenried Neckarstadt West Neuostheim / Neuhermsheim Neuostheim / Neuhermsheim Oststadt / Schwetzingerstadt Oststadt / Schwetzingerstadt Rheinau / Hochstätt Sandhofen Schönau Seckenheim Vogelstang Waldhof / Gartenstadt / Luzenberg Waldhof / Gartenstadt / Luzenberg Waldhof / Gartenstadt / Luzenberg Wallstadt

Lieber Leser, bitte aktivieren sie Cookies, um in den vollen Genuss unseres Angebotes zu kommen.

  • Drucken
  • Senden

Eiserne Hochzeit: Jubiläum von Manfred und Ursula David

Bleibende Zeichen gesetzt

Archiv-Artikel vom Donnerstag, den 14.02.2013

Seit 65 Jahren ein Paar: Ursula und Manfred David.

© Tröster

"Wir haben versucht, unterschiedliche Auffassungen durch Kompromisse zu lösen." Darin sieht Alt-Bürgermeister Manfred David die Erklärung für seine dauerhafte Ehe. Vor 65 Jahren haben sich Ursula (87) und Manfred David (86) das Ja-Wort in Weimar gegeben. Heute können sie Eiserne Hochzeit mit ihren beiden Töchtern und Enkeln feiern. Auf gute und düstere Zeiten im Dienste des Gemeinwohls blickt Manfred David zurück und erinnert sich: Während der Schulaufführung von "Peterchens Mondfahrt" erwachte die Liebe. Der Niederschlesier aus Breslau war Schulleiter in der nach dem Zweiten Weltkrieg sowjetisch Besetzen Zone, und Ursula führte Regie. Als die politischen Verhältnisse untragbar wurden, musste das Ehepaar eine erste schmerzliche Entscheidung treffen. Es verließ Thüringen wenige Monate nach der Heirat, Ende 1948; die kleine Tochter Karin musste für einige Jahre bei den Großeltern bleiben.

Viele Ortswechsel

In Frankfurt wagten beide den Neubeginn, der Erfolg stellte sich rasch ein. Manfred David wurde Schulrektor; in der SPD stieg er zum Stadtverordneten auf. Und wieder bahnte sich ein Ortswechsel an. Seine Autobiografie "Stationen meines Lebens" schildert, wie das Ehepaar nach Mannheim zog und sich auf der Vogelstang einnistete. Mit energischer Durchsetzungskraft und diplomatischem Geschick prägten die Eheleute ab 1967 das Gesicht der Quadratestadt.

Sie übernahm zahlreiche Ehrenämter und leitete von 1997 bis 2003 den Seniorenrat. Er avancierte vom Sport-, Schul- und Kulturbürgermeister zum Ersten Bürgermeister und setzte bis 1989 bleibende Zeichen. Ungeachtet des hohen Alters nehmen Ursula und Manfred David regen Anteil am öffentlichen Leben. Der SV Waldhof wählte ihn zum 1. Vorsitzenden seines Wahlausschusses. Der Freundeskreis der Stadtbibliothek Vogelstang ist dankbar dafür, dass David als Erster Vorsitzender seine Erfahrung, Autorität und Beredsamkeit einsetzt, um den Erhalt einer Kulteinrichtung zu sichern, die er übrigens selbst aus der Taufe hob. ML

© Mannheimer Morgen, Donnerstag, 14.02.2013

Kommentar schreiben

Jeder Kommentar wird mit dem Vor- und Nachnamen des Autors veröffentlicht.

Sie müssen sich anmelden, um einen Kommentar zu verfassen.

Leser-Kommentare  

Aufgrund von nicht freigegebenen Kommentaren kann die Anzahl dargestellter Kommentare abweichen

    • Drucken
    • Senden
     
     
    TICKER

    Das Wetter in Mannheim

    Mannheim - Prognose für 12 Uhr

    24°

    Das Wetter am 30.8.2016 in Mannheim: sonnig
    MIN. 15°
    MAX. 26°
     

     

    PDF-Download Niki Laudas Unfall 1976

    Niki Laudas Unfall im Jahr 1976

    Die Redaktion hat im Zeitungsarchiv gestöbert und in diesem PDF "MM"-Berichte zum Unfall und der Genesung von Niki Lauda nach seinem schweren Unfall auf dem Nürburgring am 1. August 1976 zusammengestellt.

    (Berichte aus dem "MM"-Archiv, Zeitraum 2. bis 24. August 1976)

     
     

    Folge einer Fehlentwicklung

    Zum Leserbrief "Sehr einfache Gleichung" von Armin Latell vom 13.8.: Herr Latell hat in seinem Leserbrief die gegenwärtige Situation der Flüchtlingskrise beschrieben. Ich habe den Namen des Briefschreibers schon oft gelesen. Immer ist der Grundtenor, dass Frau Merkel an der Situation schuld sei… [mehr]

    „MM“-Morgentour

    Edle Rosen und edle Rösser – Sommer-Ausflug in die Pfalz

    Bei einer Morgentour nach Zweibrücken nutzten 44 Leser die Gelegenheit, die Blütenpracht des Rosengartens zu bewundern und edle Pferde im Landgestüt zu erleben. Los ging es mit einer Führung durch die Gartenanlage im Herzen der Stadt: Peter Buchholz und Fabian Lenz begleiteten ihre jeweilige Gruppe… [mehr]

    "MM"-Kantine

    Träumereien zwischen zwei Musikwelten

    Außergewöhnliche Musik an einem besonderen Ort: Das Kurpfälzische Kammerorchester spielte im Foyer des "Mannheimer Morgen" in der Dudenstraße klassische und zeitgenössische Werke. Scheinbar mühelos gelang den Musikern unter der Leitung von Dirigentin Cosette Justo Valdés der Wechsel zwischen den… [mehr]

    morgenweb und fnweb führen Online-Abos ein

    Eine Investition in die Qualität

    Mannheim. Die renommierte "New York Times" aus den USA hat es im März 2011 vorgemacht, seitdem folgen auch in Deutschland immer mehr Verlage mit unterschiedlichen Bezahlmodellen im Internet. So hat zum Beispiel die "Bild-Zeitung" erst im Juni diesen Jahres ihr neues Digital-Abo-Angebot "Bild… [mehr]

    Kontakt zur Lokalredaktion

    Die Lokalredaktion erreichen Sie unter folgenden Telefonnummern:

     
    Sekretariat  
    Frau Roy 0621/392 13 18
    Frau Syring 0621/392 13 19
    Fax 0621/392 16 67
    Redakteure Stadtteilseiten  
    Mitte: Frau Philipp 0621/392 16 30
    Süd: Herr Maisch-Straub 0621/392 13 40
    Ost: Herr Jansch 0621/392 13 47
    Nord: Frau Baumgartner/Herr Busch 0621/392 13 17 / -1316
     

    Schreiben Sie uns eine E-Mail!

    Spezial

    Bauprojekte in der Mannheimer City

    Q6/Q7, Prinz-Haus, Bankpalais, Plankenumbau: Die Mannheimer City befindet sich im Umbruch. Wir fassen die Berichterstattung zu den Projekten in einem eigenen Portal zusammen. [mehr]

    Hier geht's zum Spezial!

    Brücke viel zu schmal

    Zum Kommentar "Unsinnig und gefährlich" vom 13. August: Konstantin Groß hat mit seinem Kommentar zur Brückensanierung der A 656 bei Edingen absolut Recht: Eine Fahrbahnbreite von nur 3,15 Meter auf einer Brücke - und das auch noch für die Dauer von Jahren - ist für die Verkehrsteilnehmer vor allem… [mehr]

    Rund 10.000 Jobs, Praktika und Ausbildungsplätze in Mannheim und Umgebung finden Sie hier

     

    DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR