DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

Donnerstag, 23.03.2017

Suchformular
 
 
Feudenheim Friedrichsfeld Innenstadt / Jungbusch Innenstadt / Jungbusch Käfertal Lindenhof Neckarau Neckarstadt Ost / Wohlgelegen / Herzogenried Neckarstadt Ost / Wohlgelegen / Herzogenried Neckarstadt Ost / Wohlgelegen / Herzogenried Neckarstadt West Neuostheim / Neuhermsheim Neuostheim / Neuhermsheim Oststadt / Schwetzingerstadt Oststadt / Schwetzingerstadt Rheinau / Hochstätt Sandhofen Schönau Seckenheim Vogelstang Waldhof / Gartenstadt / Luzenberg Waldhof / Gartenstadt / Luzenberg Waldhof / Gartenstadt / Luzenberg Wallstadt

Lieber Leser, bitte aktivieren sie Cookies, um in den vollen Genuss unseres Angebotes zu kommen.

  • Drucken

Feuerwehr: Enorm positive Resonanz im Internet auf den „Blaulichtumzug“ / 50 000 Zuschauer und 83 Fahrzeuge

„Das sind unsere Helden“

Von unserem Redaktionsmitglied Peter W. Ragge

Zahlreiche Zuschauer kamen zum "Blaulichtumzug", oben auf dem großen Bild der Start an der alten Feuerwache Mitte mit dem historischen Pullmann.

© TRöster

Der Beifall, den sie immer wieder am Straßenrand erlebten, die Jubelrufe der 50 000 Zuschauer vom "Blaulichtumzug" am Freitagabend - er setzte sich über das Wochenende im Internet fort. "Das sind unsere Helden", schrieb etwa Gisela Engel auf der Facebook-Seite unserer Zeitung, oder Erik Götz meinte "Das war so klasse durchgeführt", Alex Czubowicz schrieb "absolut spitze", und viele Leser stimmten ihnen zu.

83 Fahrzeuge hatten sich am Freitagabend auf dem Lindenhof, dem Standort der alten Wache Mitte, in Bewegung gesetzt nach Neckarau, wo die neue Hauptfeuerwache steht. Da steuerten nicht einfach nur die Einsatzfahrzeuge einen neuen Standort an, sondern viele Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren, Werkfeuerwehren und Hilfsorganisationen gaben das Geleit. Kurzfristig reihten sich auch Chris Rihm, an diesem Abend Einsatzleiter Rettungsdienst, und sein Einsatzleiter-Kollege aus der Vorderpfalz ein, und die Rhein-Neckar-Verkehr (RNV) schickte gleich drei Unfallhilfsfahrzeuge. Sogar zwei Oldtimer waren zu sehen: Ein 1970 gebauter Unimog, einst von der Mannheimer Berufsfeuerwehr bestellt und heute noch als Trockenlöschfahrzeug der Werkfeuerwehr Bunge im Einsatz, sowie ein Pullmann-Tanklöschfahrzeug von 1968, das noch in der Alten Feuerwache in der Neckarstadt Dienst tat und heute im Besitz von Privatsammler Dietmar Beck ist.

Werbung für das Ehrenamt

In ihm fuhr Erster Bürgermeister Christian Specht mit - und freute sich über die enorme Resonanz dieser "Werbung für das Ehrenamt", als die der Umzug gedacht war. "Ich hoffe, dass gerade von den vielen jungen Zuschauern einige nun im wahrsten Sinne des Wortes 'Feuer gefangen' haben, ebenfalls ehrenamtlich aktiv zu werden", so Specht. Dafür sprechen zumindest einige Kommentare im Internet. "Es war einfach perfekt, und meine Kinder waren überglücklich", so Mia Lena Coleman. "Respekt und Dank den Beruflern und den Ehrenamtlichen sowie der Jugendfeuerwehr", lobte Georg Stetter. "Vielen Dank allen, die dabei waren. Ob als Zuschauer oder als Einsatzkraft. Ich persönlich war überwältigt von den vielen Zuschauern, und die vielen strahlenden Kinder zu sehen und ihnen winken zu dürfen, war für mich als Familienvater mit das schönste Geschenk. Vielen Dank!!!!", schrieb Sven Doppler. "Eine sehr tolle Aktion, Respekt", dankte Thomas Hilzendegen. "Ein riesengroßes Dankeschön für euren Einsatz. Hoffe auf Allzeithoch gute Fahrt, und dass alle wieder gesund nach Hause kommen", meinte Jutta Gabert. "Unglaublich, dieser Zuspruch der Bürger, ich glaube, keiner hat gedacht, dass es dieses Ausmaß annimmt", so Max Guerrero. "Ich wünsche euch alles Gute in eurem neuen Stützpunkt, bedanke und verneige mich vor jedem einzelnen Kameraden für die unzähligen, selbstlosen Einsätze. Ihr seid unsere Helden", schrieb Roland Koch. "Das müsst ihr nächstes Jahr wiederholen, so ein Umzug mit allen vom Rettungsdienst, das tut allen gut und stärkt alle", meinte gar Sebastian Schreiber.

Davon kann zunächst keine Rede sein. Überrascht von dem riesigen Zuspruch auf den Umzug, rechnet die Feuerwehr jetzt aber mit großem Andrang am Samstag, 1. April - einen Tag nach der offiziellen Eröffnung mit Minister Thomas Strobl.

© Mannheimer Morgen, Montag, 20.03.2017

Kommentar schreiben

Jeder Kommentar wird mit dem Vor- und Nachnamen des Autors veröffentlicht.

Sie müssen sich anmelden, um einen Kommentar zu verfassen.

Leser-Kommentare  

Aufgrund von nicht freigegebenen Kommentaren kann die Anzahl dargestellter Kommentare abweichen

    • Drucken
     
     
    TICKER

    Das Wetter in Mannheim

    Mannheim - Prognose für 18 Uhr

    Das Wetter am 23.3.2017 in Mannheim: leicht bewölkt
    MIN. 4°
    MAX. 16°
     

     

     
     

    Verurteilte Freizeitjäger

    Zum Leserbrief "Die Jagd verschärft das Problem" vom 13. März: Dieser Artikel hat mich sehr bewegt und berührt! Den Ausführungen ist nichts hinzuzufügen. Ich bin Tierfreund und verurteile Freizeitjäger, die dem Wahnsinn frönen, und keinem Förster, der sich um die Wildtiere kümmert, gleichzusetzen… [mehr]

    „MM“-Morgentour

    Teig für Tagliatelle – die große Kunst

    Ein laues Spätsommerlüftchen, der Duft von üppig blühenden Rosen und frisch gebackenem Flammkuchen weht den Gästen schon auf dem Weg zum Weingut Bonnet in Friedelsheim verführerisch entgegen. Im Hof des Anwesens heißen zwei Spitzenköche der 1. Mannheimer Kochschule aus C 1 die 26 Gäste aus Mannheim… [mehr]

    "MM"-Gesprächsrunde

    Diskutieren Sie mit uns über Donald Trump

    Politikprofessorin Andrea Römmele und Achim Wambach, Präsident des Mannheimer Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung, diskutieren am Montag, 3. April, bei einer "MM-Kantine" über US-Präsident Donald Trump. [mehr]

    morgenweb und fnweb führen Online-Abos ein

    Eine Investition in die Qualität

    Mannheim. Die renommierte "New York Times" aus den USA hat es im März 2011 vorgemacht, seitdem folgen auch in Deutschland immer mehr Verlage mit unterschiedlichen Bezahlmodellen im Internet. So hat zum Beispiel die "Bild-Zeitung" erst im Juni diesen Jahres ihr neues Digital-Abo-Angebot "Bild… [mehr]

    Kontakt zur Lokalredaktion

    Die Lokalredaktion erreichen Sie unter folgenden Telefonnummern:

     
    Sekretariat  
    Frau Roy 0621/392 13 18
    Frau Syring 0621/392 13 19
    Fax 0621/392 16 67
    Redakteure Stadtteilseiten  
    Mitte: Frau Philipp 0621/392 16 30
    Süd: Frau Maisch-Straub 0621/392 13 40
    Ost: Herr Jansch 0621/392 13 47
    Nord: Frau Baumgartner/Herr Busch 0621/392 13 17 / -1316
     

    Schreiben Sie uns eine E-Mail!

    Spezial

    Bauprojekte in der Mannheimer City

    Q6/Q7, Prinz-Haus, Bankpalais, Plankenumbau: Die Mannheimer City befindet sich im Umbruch. Wir fassen die Berichterstattung zu den Projekten in einem eigenen Portal zusammen. [mehr]

    Hier geht's zum Spezial!

    Kirchen ein Teil des Kapitalismus

    Zum Zeitzeichen "Humanität als Auftrag" vom 25. Februar: Der Beitrag von Heiner Geißler verdient Respekt und rüttelt wach, nur ist er leider nicht direkt an den Papst und die Bischöfe beider Konfessionen adressiert. Zumindest hören wir davon nichts. Offenbar geht Geißler davon aus, dass diese… [mehr]

    Rund 10.000 Jobs, Praktika und Ausbildungsplätze in Mannheim und Umgebung finden Sie hier

     

    DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR