DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

Freitag, 29.04.2016

Suchformular
 
 
Feudenheim Friedrichsfeld Innenstadt / Jungbusch Innenstadt / Jungbusch Käfertal Lindenhof Neckarau Neckarstadt Ost / Wohlgelegen / Herzogenried Neckarstadt Ost / Wohlgelegen / Herzogenried Neckarstadt Ost / Wohlgelegen / Herzogenried Neckarstadt West Neuostheim / Neuhermsheim Neuostheim / Neuhermsheim Oststadt / Schwetzingerstadt Oststadt / Schwetzingerstadt Rheinau / Hochstätt Sandhofen Schönau Seckenheim Vogelstang Waldhof / Gartenstadt / Luzenberg Waldhof / Gartenstadt / Luzenberg Waldhof / Gartenstadt / Luzenberg Wallstadt

Lieber Leser, bitte aktivieren sie Cookies, um in den vollen Genuss unseres Angebotes zu kommen.

  • Drucken
  • Senden

„MM“-Bürgerforum: Theaterschaffende und Oberbürgermeister Peter Kurz stellen sich im jüdischen Gemeindezentrum den Fragen der Mannheimer

Heute Diskussion zur Zukunft des Nationaltheaters

Archiv-Artikel vom Donnerstag, den 22.11.2012

Die Führung des NTM ist Thema des "MM"-Bürgerforums.

© Rinderspacher

Seit Wochen wird darüber gestritten, jetzt biegt die Diskussion über die neue Führungsstruktur des Nationaltheaters auf die Zielgerade ein. Am Mittwoch, 5. Dezember, trifft der Kulturausschuss eine Vorentscheidung, ob die Schillerbühne künftig noch eine Generalintendanz haben oder eine Gruppe aus fünf Intendanten die Geschicke des Hauses lenken wird.

Heute Abend können die Mannheimer mitdiskutieren und hören, wie die Vorstellungen zur Zukunft des Nationaltheaters aussehen. Für das "MM"-Bürgerforum im Jüdischen Gemeindezentrum (F 3, 4) haben sich fünf Männer angekündigt, die das Haus am Goetheplatz sehr gut kennen. Beginn ist 19.30 Uhr, der Eintritt frei.

Oberbürgermeister Peter Kurz hat nach dem Ausscheiden von Generalintendantin Regula Gerber eine neue Struktur entwickeln lassen. Er favorisiert eine Variante des "Stuttgarter Modells", bei dem die vier Spartenintendanten von Oper, Schauspiel, Tanz und Schnawwl in einem Direktorium mit einem geschäftsführenden Intendanten die Leitung innehaben. Die Eigenbetriebsleitung liegt dann beim geschäftsführenden Intendanten und einem Direktoriumsmitglied. Klaus Zehelein, Präsident des Deutschen Bühnenvereins, kennt dieses Modell gut - er hat in Stuttgart überaus erfolgreich damit gearbeitet. Der ehemalige NTM-Intendant Ulrich Schwab sieht diese Lösung kritisch. Er fürchtet schlichtweg die Zerstörung des Nationaltheaters. Heidelbergs Intendant Holger Schultze befürchtet, dass nicht klar ist, wer letztendlich die Verantwortung trägt. Achim Weizel, Vorsitzender der Freunde und Förderer des Nationaltheaters, glaubt, dass das Stuttgarter Modell deutlich teurer wird. Die Moderation des Abends haben Stefan M. Dettlinger und Stephan Wolf vom "Mannheimer Morgen". stew

© Mannheimer Morgen, Donnerstag, 22.11.2012

Kommentar schreiben

Jeder Kommentar wird mit dem Vor- und Nachnamen des Autors veröffentlicht.

Sie müssen sich anmelden, um einen Kommentar zu verfassen.

Leser-Kommentare  

Aufgrund von nicht freigegebenen Kommentaren kann die Anzahl dargestellter Kommentare abweichen

    • Drucken
    • Senden
     
     
    TICKER

    Das Wetter in Mannheim

    Mannheim - Prognose für 15 Uhr

    14°

    Das Wetter am 29.4.2016 in Mannheim: wolkig
    MIN. 2°
    MAX. 15°
     
     
     

    Bezeichnend für die Mannheimer Stadtverwaltung

    Zum Artikel "Kunsthalle: Endgültige Entscheidung über Fassade gefallen" vom 16. April: Es ist mal wieder bezeichnend für die Stadtverwaltung in Mannheim, dass trotz zahlreicher Kritik zur vorgeschlagenen Geflecht-Fassade der Kunsthalle am Friedrichsplatz eine Bürgerbeteiligung nicht für notwendig… [mehr]

    „MM“-Kantine (mit Fotostrecke und Video)

    45 Kilo in 365 Tagen – so kann’s gehen

    Schon als Matthias Steiner den Raum betritt, hat er die ersten Lacher auf seiner Seite. Er steckt in einem mit Luft gefüllten Anzug - einem sogenannten "Fett-Anzug" -, der ihm einen ordentlichen Bierbauch verleiht. Der 33-Jährige trägt diesen Anzug allerdings nicht, um sich über dicke Menschen… [mehr]

    morgenweb und fnweb führen Online-Abos ein

    Eine Investition in die Qualität

    Mannheim. Die renommierte "New York Times" aus den USA hat es im März 2011 vorgemacht, seitdem folgen auch in Deutschland immer mehr Verlage mit unterschiedlichen Bezahlmodellen im Internet. So hat zum Beispiel die "Bild-Zeitung" erst im Juni diesen Jahres ihr neues Digital-Abo-Angebot "Bild… [mehr]

    Kontakt zur Lokalredaktion

    Die Lokalredaktion erreichen Sie unter folgenden Telefonnummern:

     
    Sekretariat  
    Frau Roy 0621/392 13 18
    Frau Syring 0621/392 13 19
    Fax 0621/392 16 67
    Redakteure Stadtteilseiten  
    Mitte: Frau Philipp 0621/392 16 30
    Süd: Herr Cerny 0621/392 13 98
    Ost: Herr Jansch 0621/392 13 47
    Nord: Herr Zurheide 0621/392 13 16
     

    Schreiben Sie uns eine E-Mail!

    Spezial

    Bauprojekte in der Mannheimer City

    Q6/Q7, Prinz-Haus, Bankpalais, Plankenumbau: Die Mannheimer City befindet sich im Umbruch. Wir fassen die Berichterstattung zu den Projekten in einem eigenen Portal zusammen. [mehr]

    Hier geht's zum Spezial!

    Ziemiaks Forderung erinnert an Mißfelder

    Zum Artikel "Spätere Rente - heftiger Widerstand aus der Region" vom 2.4.: Das kommt mir doch irgendwie sehr bekannt vor: Da fordert ein bis dato ziemlich unbekannter junger Politiker, Vorsitzender der Jungen Union, Paul Ziemiak, das Renteneintrittsalter an die Statistik der Lebenserwartung der… [mehr]

    Rund 10.000 Jobs, Praktika und Ausbildungsplätze in Mannheim und Umgebung finden Sie hier

     

    DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR