DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

Dienstag, 31.05.2016

Suchformular
 
 
Feudenheim Friedrichsfeld Innenstadt / Jungbusch Innenstadt / Jungbusch Käfertal Lindenhof Neckarau Neckarstadt Ost / Wohlgelegen / Herzogenried Neckarstadt Ost / Wohlgelegen / Herzogenried Neckarstadt Ost / Wohlgelegen / Herzogenried Neckarstadt West Neuostheim / Neuhermsheim Neuostheim / Neuhermsheim Oststadt / Schwetzingerstadt Oststadt / Schwetzingerstadt Rheinau / Hochstätt Sandhofen Schönau Seckenheim Vogelstang Waldhof / Gartenstadt / Luzenberg Waldhof / Gartenstadt / Luzenberg Waldhof / Gartenstadt / Luzenberg Wallstadt

Lieber Leser, bitte aktivieren sie Cookies, um in den vollen Genuss unseres Angebotes zu kommen.

  • Drucken
  • Senden

Konversion: Aktionsbündnis will für die Coleman-Kaserne Zukunftspläne entwickeln / Golfplatz, Demenz-Dorf, Regatta-See?

Im Norden reifen Bürger-Ideen

Archiv-Artikel vom Mittwoch, den 13.02.2013

Von unserem Redaktionsmitglied Thorsten Langscheid

Coleman-Kaserne aus der Vogelperspektive: Das Aktionsbündnis möchte mit den Bürgern Ideen für die künftige Nutzung des Areals entwickeln.

© zg

Golfplatz oder Autohof, Demenz-Dorf oder Logistik-Zentrum, Ruderregatta-See oder Windpark? Was wird aus den Coleman-Kasernen im Mannheimer Norden, wenn die amerikanischen Truppen demnächst auch dort abziehen? Das wollen die Bürger in Sandhofen, Schönau, Blumenau und auf dem Scharhof jetzt schon diskutieren - denn jede Entscheidung über die anderen, teilweise jetzt schon freien Kasernen auf der Vogelstang, in Käfertal und in der Neckarstadt "hat Folgen für den Mannheimer Norden", wie es das im vergangenen November neugegründete Aktionsbündnis Mannheim-Nord formuliert. Und: "Konversion ist mehr als der Streit um die Bundesgartenschau!"

"Wir sind uns im Mannheimer Norden so einig wie noch nie!" sagen Wolfgang Steinmann und Roland Keuerleber von der Gemeinnützigen Bürgervereinigung Sandhofen sowie Klaus Burchard von der Siedler- und Eigentümergemeinschaft Blumenau. Drei von zahlreichen Aktiven des Bündnisses, dem außerdem die Kultur- und Interessengemeinschaft (KIG) Schönau, die gemeinnützige Scarra-Bürgervereinigung Scharhof sowie die Initiativen Sandhofen und "Lebenswerter Mannheimer Norden" angehören.

"Wir wollen als überparteilicher, verbindlicher Ansprechpartner für die Stadtverwaltung zur Verfügung stehen und an der Erarbeitung eines Planungskonzeptes für das Coleman-Gelände mitwirken", so der Anspruch des Bündnisses, das am Montag, 18. Februar, erstmals mit einer großen Informations- und Diskussionsveranstaltung an die Öffentlichkeit treten will. "Wir haben natürlich einige Ideen, wollen diese aber nicht als Vorfestlegung verstanden wissen", so Steinmann, Keuerleber und Burchard: "Die Diskussion steht schließlich ganz am Anfang."

Klar ist für das Aktionsbündnis allerdings jetzt schon, was sie vor ihrer Haustür auf keinen Fall wollen: "Es darf keine neuen Lärmverursacher, keine neuen Luft- und Umweltverschmutzer sowie kein höheres Verkehrsaufkommen in den Wohngebieten des Nordens geben." Vorstellungen und Wünsche für die Zeit nach dem Abzug gibt es viele - und die sind vor allem grün: Naturerlebnispark, Freizeit- und Naherholungslandschaft, eine Art öffentlicher Golfplatz nach amerikanischem Vorbild, um nur einige zu nennen. Steinmann: "Wir wollen darüber mit den Bürgern, unseren Nachbarn diskutieren."

Doch die Überlegungen des Aktionsbündnisses gehen weiter: "Der Mannheimer Norden bietet sich auch als Bildungsstandort an", sagt Keuerleber: "Eine Internationale oder Europäische Schule wäre auf dem heutigen Coleman-Gelände sehr gut untergebracht." Große Sympathie bringen die Coleman-Anrainer auch der Idee eines Demenz-Dorfes entgegen, eine therapeutische Einrichtung für Demenzkranke nach niederländischem Vorbild. "Der Bedarf", so sind sich die bürgerschaftlichen Vertreter sicher, "ist da!"

© Mannheimer Morgen, Mittwoch, 13.02.2013

Kommentar schreiben

Jeder Kommentar wird mit dem Vor- und Nachnamen des Autors veröffentlicht.

Sie müssen sich anmelden, um einen Kommentar zu verfassen.

Leser-Kommentare  

Aufgrund von nicht freigegebenen Kommentaren kann die Anzahl dargestellter Kommentare abweichen

    • Drucken
    • Senden
     
     
    TICKER

    Das Wetter in Mannheim

    Mannheim - Prognose für 3 Uhr

    10°

    Das Wetter am 31.5.2016 in Mannheim: leicht bewölkt
    MIN. 10°
    MAX. 22°
     

     

     
     

    Ausgerechnet bei Pflegern und Ärzten soll gespart werden

    Zum Artikel "Klinikum will Personal kürzen" vom 7. Mai: Wenn Politiker von alternativlosen Entscheidungen reden, haben die Bürger gelernt, dass sehr viel von ihrem Steuergeld zum Fenster hinaus geworfen werden soll. Den Banken genügt eine 80-Prozent-Bürgschaft der Stadt nicht. Das Klinikum braucht… [mehr]

    „MM“-Kantine (mit Fotostrecke und Video)

    45 Kilo in 365 Tagen – so kann’s gehen

    Schon als Matthias Steiner den Raum betritt, hat er die ersten Lacher auf seiner Seite. Er steckt in einem mit Luft gefüllten Anzug - einem sogenannten "Fett-Anzug" -, der ihm einen ordentlichen Bierbauch verleiht. Der 33-Jährige trägt diesen Anzug allerdings nicht, um sich über dicke Menschen… [mehr]

    morgenweb und fnweb führen Online-Abos ein

    Eine Investition in die Qualität

    Mannheim. Die renommierte "New York Times" aus den USA hat es im März 2011 vorgemacht, seitdem folgen auch in Deutschland immer mehr Verlage mit unterschiedlichen Bezahlmodellen im Internet. So hat zum Beispiel die "Bild-Zeitung" erst im Juni diesen Jahres ihr neues Digital-Abo-Angebot "Bild… [mehr]

    Kontakt zur Lokalredaktion

    Die Lokalredaktion erreichen Sie unter folgenden Telefonnummern:

     
    Sekretariat  
    Frau Roy 0621/392 13 18
    Frau Syring 0621/392 13 19
    Fax 0621/392 16 67
    Redakteure Stadtteilseiten  
    Mitte: Frau Philipp 0621/392 16 30
    Süd: Herr Cerny 0621/392 13 98
    Ost: Herr Jansch 0621/392 13 47
    Nord: Herr Zurheide 0621/392 13 16
     

    Schreiben Sie uns eine E-Mail!

    Spezial

    Bauprojekte in der Mannheimer City

    Q6/Q7, Prinz-Haus, Bankpalais, Plankenumbau: Die Mannheimer City befindet sich im Umbruch. Wir fassen die Berichterstattung zu den Projekten in einem eigenen Portal zusammen. [mehr]

    Hier geht's zum Spezial!

    Beispiel der Unfähigkeit

    Zum Leserbrief "Klinikum-Aufsichtsrat hat versagt" vom 25. April: Erst nach der Abstimmung im Gemeinderat habe ich mich durchgerungen, eine Antwort auf den Leserbrief zu formulieren. Allen Ausführungen kann man nur zustimmen und sich als Mannheimer Bürger die Frage stellen: Warum noch mehr… [mehr]

    Rund 10.000 Jobs, Praktika und Ausbildungsplätze in Mannheim und Umgebung finden Sie hier

     

    DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR