DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

Mittwoch, 28.09.2016

Suchformular
 
 
Feudenheim Friedrichsfeld Innenstadt / Jungbusch Innenstadt / Jungbusch Käfertal Lindenhof Neckarau Neckarstadt Ost / Wohlgelegen / Herzogenried Neckarstadt Ost / Wohlgelegen / Herzogenried Neckarstadt Ost / Wohlgelegen / Herzogenried Neckarstadt West Neuostheim / Neuhermsheim Neuostheim / Neuhermsheim Oststadt / Schwetzingerstadt Oststadt / Schwetzingerstadt Rheinau / Hochstätt Sandhofen Schönau Seckenheim Vogelstang Waldhof / Gartenstadt / Luzenberg Waldhof / Gartenstadt / Luzenberg Waldhof / Gartenstadt / Luzenberg Wallstadt

Lieber Leser, bitte aktivieren sie Cookies, um in den vollen Genuss unseres Angebotes zu kommen.

  • Drucken
  • Senden

Ergebnisse: Wolfgang Raufelder (Grüne) und Rüdiger Klos (AfD) gewinnen die beiden Direktmandate

Landtagswahl teilt die Stadt

Archiv-Artikel vom Montag, den 14.03.2016

Von unserem Redaktionsmitglied Heiko Brohm

© Proßwitz

Wolfgang Raufelder (links) verteidigte sein Direktmandat im Süden deutlich, Rüdiger Klos (AfD) holte im Norden den Wahlkreis.

© Prosswitz

Die radikale Veränderung der Parteienlandschaft macht auch vor Mannheim nicht halt: Die beiden Direktmandate bei der Landtagswahl gehen an Grünen-Politiker Wolfgang Raufelder und den AfD-Vertreter Rüdiger Klos.

Die Stimmung bei der Wahlparty in der Abendakademie gestern war so zweigeteilt wie die politische Farbenlehre in der Stadt: erst großer Jubel unter Grünen-Anhängern über das triumphale Landesergebnis, dann eine wachsende Fassungslosigkeit über das Abschneiden der AfD in Mannheim. Selbst war die Partei mit ihren Kandidaten oder Anhängern nicht in der Abendakademie vertreten.

In den Landtag geschafft haben es über die Zweitauszählung auch die SPD-Politiker Stefan Fulst-Blei und Boris Weirauch. Ihnen gelang der Einzug, weil sie im Vergleich zum Landesergebnis der SPD in Mannheim besser abgeschnitten haben. Die Wahlbeteiligung ist in der ganzen Stadt deutlich angestiegen.

Aus Kopfschütteln wird Entsetzen

Fulst-Blei erzielte im Norden das beste SPD-Ergebnis im ganzen Land. Dennoch hat es zum ersten Mal überhaupt seit Bestehen des Wahlkreises hier für den SPD-Kandidaten nicht zum Direktmandat gereicht. Völlig überraschend gewann das der AfD-Politiker Rüdiger Klos. Wolfgang Raufelder konnte dagegen im Süden seinen Erfolg von 2011 wiederholen, er setzte sich deutlich gegen den CDU-Bewerber Carsten Südmersen durch.

Als um kurz nach 18 Uhr die ersten Ergebnisse aus einigen Wahlbezirken auf den Bildschirmen in der Abendakademie aufleuchteten, war es noch ungläubiges Kopfschütteln: Es zeichnete sich ein starkes Abschneiden der AfD ab, allerdings noch in sehr kleinen Stadtteilen wie Suebenheim und Scharhof. Wenig später wurde aus dem Kopfschütteln eine beinahe mit Händen zu greifende Fassungslosigkeit. Direktkandidat Rüdiger Klos lag da im Norden vor dem SPD-Landtagsabgeordneten Stefan Fulst-Blei und Gerhard Fontagnier (Grüne) sowie Chris Rihm (CDU). Ziemlich schnell wurde klar: Das könnte reichen, der Abstand zwischen Klos und Fulst-Blei wuchs auf zwischenzeitlich mehr als 1000 Stimmen an. Am Ende reicht es mit rund 400 Stimmen Vorsprung.

Bei der Wahl erscheint Mannheim damit als politisch geteilte Stadt, denn im Süden gab es eine Art Kretschmann-Effekt, nur dass der Kretschmann hier Wolfgang Raufelder heißt. Der Landtagsabgeordnete, der 2011 noch ziemlich knapp das Direktmandat geholt hatte, gewann den Süden mit allen Stadtteilen unangefochten. Schon um kurz vor 19 Uhr lag er mit mehr als zehn Prozentpunkten vor Carsten Südmersen. Der Grüne hatte am Ende über 7000 Stimmen Vorsprung auf seinen nächsten Verfolger von der CDU.

Zu diesem Zeitpunkt war das Gesprächsthema in der Abendakademie aber längst ein anderes, nämlich die AfD. Als Oberbürgermeister Peter Kurz (SPD) um kurz vor 20 Uhr das Endergebnis verkündete und sagte "Herr Klos ist damit direkt gewählt", gab es laute Buh-Rufe im Saal. Die Vertreter der AfD waren auch bis dahin nicht aufgetaucht.

"Das ist ein Ergebnis im Norden, das ich unserer Stadt gerne erspart hätte", sagte Kurz. Mit dem Direktmandat für die AfD habe er nicht gerechnet. Möglicherweise seien auch die speziellen sozialen Konstellationen in den nördlichen Stadtteilen für das starke Abschneiden der AfD verantwortlich. Allerdings sei der Umgang mit der Partei eine Herausforderung für die ganze Stadt.

© Mannheimer Morgen, Montag, 14.03.2016

Kommentar schreiben

Jeder Kommentar wird mit dem Vor- und Nachnamen des Autors veröffentlicht.

Sie müssen sich anmelden, um einen Kommentar zu verfassen.

Leser-Kommentare  

Aufgrund von nicht freigegebenen Kommentaren kann die Anzahl dargestellter Kommentare abweichen

    • Drucken
    • Senden
     
     
    TICKER

    Das Wetter in Mannheim

    Mannheim - Prognose für 9 Uhr

    19°

    Das Wetter am 28.9.2016 in Mannheim: leicht bewölkt
    MIN. 12°
    MAX. 24°
     

     

     
     

    Dankbar für jede Abhilfe

    Zum Artikel: "Verkehrsinfarkt in der Region", vom 15. September: Man kann es drehen und wenden, wie man will. Baustellen und der damit oft verbundene Stau sind ein Ärgernis für die Pendler der Region. Gerade wenn, gefühlt, an jeder Ecke gebaut wird und zähfließende Blechkolonnen auf nahezu allen… [mehr]

    „MM“-Morgentour

    Teig für Tagliatelle – die große Kunst

    Ein laues Spätsommerlüftchen, der Duft von üppig blühenden Rosen und frisch gebackenem Flammkuchen weht den Gästen schon auf dem Weg zum Weingut Bonnet in Friedelsheim verführerisch entgegen. Im Hof des Anwesens heißen zwei Spitzenköche der 1. Mannheimer Kochschule aus C 1 die 26 Gäste aus Mannheim… [mehr]

    "MM"-Kantine

    Träumereien zwischen zwei Musikwelten

    Außergewöhnliche Musik an einem besonderen Ort: Das Kurpfälzische Kammerorchester spielte im Foyer des "Mannheimer Morgen" in der Dudenstraße klassische und zeitgenössische Werke. Scheinbar mühelos gelang den Musikern unter der Leitung von Dirigentin Cosette Justo Valdés der Wechsel zwischen den… [mehr]

    morgenweb und fnweb führen Online-Abos ein

    Eine Investition in die Qualität

    Mannheim. Die renommierte "New York Times" aus den USA hat es im März 2011 vorgemacht, seitdem folgen auch in Deutschland immer mehr Verlage mit unterschiedlichen Bezahlmodellen im Internet. So hat zum Beispiel die "Bild-Zeitung" erst im Juni diesen Jahres ihr neues Digital-Abo-Angebot "Bild… [mehr]

    Kontakt zur Lokalredaktion

    Die Lokalredaktion erreichen Sie unter folgenden Telefonnummern:

     
    Sekretariat  
    Frau Roy 0621/392 13 18
    Frau Syring 0621/392 13 19
    Fax 0621/392 16 67
    Redakteure Stadtteilseiten  
    Mitte: Frau Philipp 0621/392 16 30
    Süd: Frau Maisch-Straub 0621/392 13 40
    Ost: Herr Jansch 0621/392 13 47
    Nord: Frau Baumgartner/Herr Busch 0621/392 13 17 / -1316
     

    Schreiben Sie uns eine E-Mail!

    Spezial

    Bauprojekte in der Mannheimer City

    Q6/Q7, Prinz-Haus, Bankpalais, Plankenumbau: Die Mannheimer City befindet sich im Umbruch. Wir fassen die Berichterstattung zu den Projekten in einem eigenen Portal zusammen. [mehr]

    Hier geht's zum Spezial!

    Risikofaktoren gering halten

    Zum Debattenbeitrag: "Ist Alzheimer eine vermeidbare Krankheit, Herr Nehls?" vom 3. September: Mit sehr viel Interesse las ich den Beitrag über die Alzheimer-Krankheit. Es ist ein spannendes Thema. Erfreulich für mich ist es zu hören, dass durch das Therapieverfahren des Arztes und… [mehr]

    Rund 10.000 Jobs, Praktika und Ausbildungsplätze in Mannheim und Umgebung finden Sie hier

     

    DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR