DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

Dienstag, 31.05.2016

Suchformular
 
 
Feudenheim Friedrichsfeld Innenstadt / Jungbusch Innenstadt / Jungbusch Käfertal Lindenhof Neckarau Neckarstadt Ost / Wohlgelegen / Herzogenried Neckarstadt Ost / Wohlgelegen / Herzogenried Neckarstadt Ost / Wohlgelegen / Herzogenried Neckarstadt West Neuostheim / Neuhermsheim Neuostheim / Neuhermsheim Oststadt / Schwetzingerstadt Oststadt / Schwetzingerstadt Rheinau / Hochstätt Sandhofen Schönau Seckenheim Vogelstang Waldhof / Gartenstadt / Luzenberg Waldhof / Gartenstadt / Luzenberg Waldhof / Gartenstadt / Luzenberg Wallstadt

Lieber Leser, bitte aktivieren sie Cookies, um in den vollen Genuss unseres Angebotes zu kommen.

  • Drucken
  • Senden

Wirtschaft: DHL erweitert seine Express Station Mannheim für 4,5 Millionen Euro

Mehr Platz für Pakete

Archiv-Artikel vom Donnerstag, den 21.08.2014

Über vollautomatische Bänder gelangen die Sendungen zu den jeweiligen Verladetoren im Neubau. Dort beladen die DHL-Mitarbeiter die Transporter.

© jkr

Nach dem erfolgreich abgeschlossenen Pilotbetrieb im Juli und August wurde gestern die Standorterweiterung der DHL Express Station Mannheim offiziell eingeweiht.

Auf der Friesenheimer Insel wurde das schon bestehende Gebäude um einen 50 Meter langen Anbau erweitert und der Altbau mit einer neuen Sortieranlage ausgestattet. Am Neubau können nun an weiteren 32 Verladetoren die Transporter beladen werden. "Durch diesen Kapazitätsausbau auf der einen und eine effizientere Bearbeitung der Sendungen auf der anderen Seite sind wir jetzt in Mannheim gut für das prognostizierte Wachstum in der Region aufgestellt", erläutert Wolfgang P. Albeck, Vorsitzender des Bereichsvorstands DHL Express Germany GmbH, bei der Einweihung.

Kurz darauf springen auch schon die Bänder der voll automatisierten Sortieranlage für einen Vorführungslauf an. "Zur Mittagszeit herrscht normalerweise angenehme Ruhe in der Halle", sagt Uwe Kocher, Leiter der Express Station Mannheim. Die Stoßzeiten der bis zu 75 Lkw und Transporter pro Tag sind zwischen 5.45 Uhr und 7 Uhr und dann erst wieder in den Abendstunden. Dazwischen, gegen Mittag, liegt nur eine kleine Welle an Fahrzeugen. Dann, wenn der Frankfurter Zoll Sendungen freigibt und diese nachgeliefert werden. "Diese werden dann durch kleinere Shuttle-Fahrzeuge separat ausgeliefert, um sie noch am selben Tag dem Kunden zu übergeben", so Kocher.

Die DHL investierte 4,5 Millionen Euro in diesen Standort. Die Express Station mit insgesamt rund 150 Beschäftigten wurde seit April dieses Jahres erweitert. Neben dem Anbau und der neuen Wegeführung für die Laster wurde zudem in eine neue vollautomatische Sortieranlage, in weitere PC-Stationen für Mitarbeiter und in kleinere Umbauten in der alten Halle investiert. "Während dem kompletten Umbau musste der normale Tagesbetrieb weiterlaufen", erklärt der Leiter der Express Station, die jeden Tag bis zu 8000 Sendungen verarbeiten muss.

Die erweiterte Produktionsstätte der DHL ist nun neben Stuttgart der zweite Standort in Deutschland mit einer hochmodernen vollautomatischen Sortieranlage. "Durch diese können die Produktionszeiten verkürzt und der Service verbessert werden", so Kocher. jkr

© Mannheimer Morgen, Donnerstag, 21.08.2014

Kommentar schreiben

Jeder Kommentar wird mit dem Vor- und Nachnamen des Autors veröffentlicht.

Sie müssen sich anmelden, um einen Kommentar zu verfassen.

Leser-Kommentare  

Aufgrund von nicht freigegebenen Kommentaren kann die Anzahl dargestellter Kommentare abweichen

    • Drucken
    • Senden
     
     
    TICKER

    Das Wetter in Mannheim

    Mannheim - Prognose für 6 Uhr

    14°

    Das Wetter am 31.5.2016 in Mannheim: leicht bewölkt
    MIN. 10°
    MAX. 22°
     

     

     
     

    Ausgerechnet bei Pflegern und Ärzten soll gespart werden

    Zum Artikel "Klinikum will Personal kürzen" vom 7. Mai: Wenn Politiker von alternativlosen Entscheidungen reden, haben die Bürger gelernt, dass sehr viel von ihrem Steuergeld zum Fenster hinaus geworfen werden soll. Den Banken genügt eine 80-Prozent-Bürgschaft der Stadt nicht. Das Klinikum braucht… [mehr]

    „MM“-Kantine (mit Fotostrecke und Video)

    45 Kilo in 365 Tagen – so kann’s gehen

    Schon als Matthias Steiner den Raum betritt, hat er die ersten Lacher auf seiner Seite. Er steckt in einem mit Luft gefüllten Anzug - einem sogenannten "Fett-Anzug" -, der ihm einen ordentlichen Bierbauch verleiht. Der 33-Jährige trägt diesen Anzug allerdings nicht, um sich über dicke Menschen… [mehr]

    morgenweb und fnweb führen Online-Abos ein

    Eine Investition in die Qualität

    Mannheim. Die renommierte "New York Times" aus den USA hat es im März 2011 vorgemacht, seitdem folgen auch in Deutschland immer mehr Verlage mit unterschiedlichen Bezahlmodellen im Internet. So hat zum Beispiel die "Bild-Zeitung" erst im Juni diesen Jahres ihr neues Digital-Abo-Angebot "Bild… [mehr]

    Kontakt zur Lokalredaktion

    Die Lokalredaktion erreichen Sie unter folgenden Telefonnummern:

     
    Sekretariat  
    Frau Roy 0621/392 13 18
    Frau Syring 0621/392 13 19
    Fax 0621/392 16 67
    Redakteure Stadtteilseiten  
    Mitte: Frau Philipp 0621/392 16 30
    Süd: Herr Cerny 0621/392 13 98
    Ost: Herr Jansch 0621/392 13 47
    Nord: Herr Zurheide 0621/392 13 16
     

    Schreiben Sie uns eine E-Mail!

    Spezial

    Bauprojekte in der Mannheimer City

    Q6/Q7, Prinz-Haus, Bankpalais, Plankenumbau: Die Mannheimer City befindet sich im Umbruch. Wir fassen die Berichterstattung zu den Projekten in einem eigenen Portal zusammen. [mehr]

    Hier geht's zum Spezial!

    Beispiel der Unfähigkeit

    Zum Leserbrief "Klinikum-Aufsichtsrat hat versagt" vom 25. April: Erst nach der Abstimmung im Gemeinderat habe ich mich durchgerungen, eine Antwort auf den Leserbrief zu formulieren. Allen Ausführungen kann man nur zustimmen und sich als Mannheimer Bürger die Frage stellen: Warum noch mehr… [mehr]

    Rund 10.000 Jobs, Praktika und Ausbildungsplätze in Mannheim und Umgebung finden Sie hier

     

    DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR