DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

Sonntag, 04.12.2016

Suchformular
 
 
Feudenheim Friedrichsfeld Innenstadt / Jungbusch Innenstadt / Jungbusch Käfertal Lindenhof Neckarau Neckarstadt Ost / Wohlgelegen / Herzogenried Neckarstadt Ost / Wohlgelegen / Herzogenried Neckarstadt Ost / Wohlgelegen / Herzogenried Neckarstadt West Neuostheim / Neuhermsheim Neuostheim / Neuhermsheim Oststadt / Schwetzingerstadt Oststadt / Schwetzingerstadt Rheinau / Hochstätt Sandhofen Schönau Seckenheim Vogelstang Waldhof / Gartenstadt / Luzenberg Waldhof / Gartenstadt / Luzenberg Waldhof / Gartenstadt / Luzenberg Wallstadt

Lieber Leser, bitte aktivieren sie Cookies, um in den vollen Genuss unseres Angebotes zu kommen.

  • Drucken
  • Senden

Europapolitik: Diskussion um Wasserversorgung

Mittelstand begrüßt EU-Richtlinie

Archiv-Artikel vom Donnerstag, den 14.02.2013

Die Mittelstandsvereinigung Mannheim (MIT) spricht sich für die geplante EU-Konzessionsrichtlinie aus und kritisiert so manche Berichterstattung als "irreführend". Der Kreisvorstand der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU kommt einhellig zu dem Schluss, dass von den jeweils interessierten Parteien "viel Stimmung mit falschen Behauptungen und Unterstellungen" gemacht würden. "Man kann ganz allgemein bestimmt über Regelungen aus Brüssel streiten - kein Problem", argumentiert der MIT-Kreisvorsitzende Wolfgang Taubert, "aber bei der Unterschriftensammlung gegen diese Richtlinie fragt man sich, wer daran Interesse hat, die Bevölkerung mit billigen Sprüchen aufzuwiegeln. Ich glaube, wir haben Wahlkampf."

Mehr Transparenz

Die Mittelstandsvereinigung ist überzeugt, dass die neue Richtlinie bei Ausschreibungen oder auch bei der freien Vergabe künftig mehr Rechtssicherheit durch klare Regeln schafft. Es gehe um mehr Transparenz und fairen Wettbewerb. "Durch die bekannten Probleme vor allem im südlichen Europa, beispielsweise auch Griechenland, sind solche Richtlinien ein absolutes Muss! Die Risiken für Korruption und Vetternwirtschaft werden vermindert", heißt in einer Presseerklärung. Ob diese Richtlinie wirklich dazu geeignet ist, Transparenz, fairen Wettbewerb, weniger Verwaltungsaufwand und Kostenersparnis für den Bürger zu bringen, müsse die Erfahrung zeigen. Deshalb sollte die EU-Konzessionsrichtlinie nach der Übergangszeit mit einem Verfallsdatum von fünf Jahren ausgestattet werden.

In der Mitteilung heißt es weiter: "Durch diese Richtlinie wird keineswegs die exzellente Trinkwasserqualität und Versorgung in Deutschland gefährdet. Es lag und liegt an den Kommunen selbst, ob sie kommunale Aufgaben durch Vergabe einer Konzession an Privatunternehmen vergeben. Es ändert sich nichts."

Sollte die Wasserversorgung - wie beispielsweise die Notfallrettungsdienste - von den geplanten Regelungen ausgenommen werden, hat die Mannheimer Verwaltung ein Problem, ist die Mittelstandsvereinigung überzeugt. red

© Mannheimer Morgen, Donnerstag, 14.02.2013

Kommentar schreiben

Jeder Kommentar wird mit dem Vor- und Nachnamen des Autors veröffentlicht.

Sie müssen sich anmelden, um einen Kommentar zu verfassen.

Leser-Kommentare  

Aufgrund von nicht freigegebenen Kommentaren kann die Anzahl dargestellter Kommentare abweichen

    • Drucken
    • Senden
     
     
    TICKER

    Das Wetter in Mannheim

    Mannheim - Prognose für 0 Uhr

    -2°

    Das Wetter am 4.12.2016 in Mannheim: klar
    MIN. -3°
    MAX. 4°
     

     

     
     

    Kontakt zur Lokalredaktion

    Die Lokalredaktion erreichen Sie unter folgenden Telefonnummern:

     
    Sekretariat  
    Frau Roy 0621/392 13 18
    Frau Syring 0621/392 13 19
    Fax 0621/392 16 67
    Redakteure Stadtteilseiten  
    Mitte: Frau Philipp 0621/392 16 30
    Süd: Frau Maisch-Straub 0621/392 13 40
    Ost: Herr Jansch 0621/392 13 47
    Nord: Frau Baumgartner/Herr Busch 0621/392 13 17 / -1316
     

    Schreiben Sie uns eine E-Mail!

    Rund 10.000 Jobs, Praktika und Ausbildungsplätze in Mannheim und Umgebung finden Sie hier

     

    DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR