DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

Montag, 25.07.2016

Suchformular
 
 
Feudenheim Friedrichsfeld Innenstadt / Jungbusch Innenstadt / Jungbusch Käfertal Lindenhof Neckarau Neckarstadt Ost / Wohlgelegen / Herzogenried Neckarstadt Ost / Wohlgelegen / Herzogenried Neckarstadt Ost / Wohlgelegen / Herzogenried Neckarstadt West Neuostheim / Neuhermsheim Neuostheim / Neuhermsheim Oststadt / Schwetzingerstadt Oststadt / Schwetzingerstadt Rheinau / Hochstätt Sandhofen Schönau Seckenheim Vogelstang Waldhof / Gartenstadt / Luzenberg Waldhof / Gartenstadt / Luzenberg Waldhof / Gartenstadt / Luzenberg Wallstadt

Lieber Leser, bitte aktivieren sie Cookies, um in den vollen Genuss unseres Angebotes zu kommen.

  • Drucken
  • Senden

Gemeinderat: Oberbürgermeister nimmt Stellung zu den Auftritten des „Sohns Mannheims“

Naidoo telefoniert mit Kurz

Archiv-Artikel vom Mittwoch, den 15.10.2014

Von unserem Redaktionsmitglied Martin Tangl

Wegen einer angekündigten NPD-Solidaritätskundgebung für den Sänger Xavier Naidoo wachte am Dienstag die Polizei über die Gemeinderatssitzung.

©  Prosswitz

Fünf Polizeibeamte haben gestern über die Sitzung des Gemeinderates gewacht. Doch eine angekündigte Solidaritätskundgebung der rechtsextremen NPD mit Stadtrat Christian Hehl für den "Sohn Mannheims" Xavier Naidoo fand nicht statt. Auf der Tribüne, vor und im Ratssaal blieb es ruhig. Dafür nahm Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz vor der Presse ausführlich Stellung zu den umstrittenen Auftritten des Pop-Sängers vor Rechtspopulisten und -extremen am 3. Oktober in Berlin.

Kurz hatte am Mittag mit Xavier Naidoo telefoniert. "Es waren nur ein paar Minuten. Aber wir haben auch schon vorher miteinander geredet. Wir haben einen Draht, der es uns ermöglicht, miteinander zu diskutieren", betonte der Oberbürgermeister, dass er in Kontakt zu Xavier Naidoo stehe und er zu einem Dialog mit dem Wallstadter nicht aufgefordert werden müsse. Dabei dürfe dann aber auch kritisiert werden.

"Die Gespräche sind nicht abgebrochen. Das gehört sich auch so, wenn sich jemand wie Xavier Naidoo seit über zehn Jahren für die Stadt einsetzt", erklärte Kurz vor der Ratssitzung vor Journalisten. Aber in den Fragen der rechtlichen und politischen Bewertung des Grundgesetzes sowie im Umgang und der Kommunikation mit der NPD gebe es zwischen ihm und Naidoo natürlich völlig unterschiedliche Auffassungen. "Und wenn jemand an unsere Grundrechte, an unsere Verfassung die Axt anlegen will, gehe ich in die Diskussion", warnte Kurz.

Angesprochen auf den von Naidoo und Partnern geplanten Campus und Mediapark auf der Taylor-Konversionsfläche sagte der Oberbürgermeister: "Alle Seiten wollen ein bestimmtes Projekt gemeinsam verwirklichen. Allerdings sind die Fragen jetzt größer als vorher." Xavier Naidoo gehöre nicht ins rechte Spektrum, bediene aber bestimmte Muster der Rechtsextremen.

Neue Konzessionen für die MVV

Im öffentlichen Teil des Gemeinderates spielte dann das Naidoo-Thema keine Rolle. Hier verabschiedeten die Stadträte die neuen Konzessionsverträge mit der MVV Energie AG. Für weitere 20 Jahre setzt Mannheim bei Strom, Gas, Wasser und Fernwärme auf die Partnerschaft mit den ehemaligen Stadtwerken. Dem Abschluss der bis 2034 laufenden Verträge ging eine europaweite Bekanntmachung voraus. Die Konzession regelt nun weiterhin gegen Entgelt das Nutzungsrecht über alle im Stadtgebiet gelegenen öffentlichen Flächen für die Errichtung von Leitungen und Netzen der MVV Energie. "Stadt und Bürger können sich auch in der Zukunft auf eine sichere, wirtschaftliche und umweltfreundliche Versorgung verlassen", betonte Bürgermeister Lothar Quast, der für die Kommune das Vergabeverfahren geleitet hatte. Die Verträge umfassen diesmal auch erstmals die Konversionsflächen.

Die Stadträte begrüßten die Entscheidung. Gökay Akbulut (Linke) und Dirk Grunert (Grüne) warnten aber davor, dass "Energiepolitik nicht nur im Aufsichtsrat der MVV Energie AG stattfinden darf". Für das Energieunternehmen versprach Technikvorstand Dr. Werner Dub, die neuen Verträge seien Ansporn und Verpflichtung, die hohe Versorgungssicherheit für Mannheim auch in Zukunft zu gewährleisten.

© Mannheimer Morgen, Mittwoch, 15.10.2014

Kommentar schreiben

Jeder Kommentar wird mit dem Vor- und Nachnamen des Autors veröffentlicht.

Sie müssen sich anmelden, um einen Kommentar zu verfassen.

Leser-Kommentare  

Aufgrund von nicht freigegebenen Kommentaren kann die Anzahl dargestellter Kommentare abweichen

    • Drucken
    • Senden
     
     
    TICKER

    Das Wetter in Mannheim

    Mannheim - Prognose für 12 Uhr

    27°

    Das Wetter am 25.7.2016 in Mannheim: wolkig
    MIN. 18°
    MAX. 29°
     

     

     
     

    Gerechtigkeitslücke bei der Rente

    Zum Artikel: "Drei Frauen, drei Leben, ein Problem" vom 2. Juli: Die beteiligten Redakteurinnen des "MM" haben sich mit dem Bericht "Drei Frauen, drei Leben, ein Problem" um das Aufzeigen von Ungerechtigkeiten beim Alterseinkommen verdient gemacht. Ja, es gibt große strukturelle Unterschiede beim… [mehr]

    "MM"-Kantine

    Träumereien zwischen zwei Musikwelten

    Außergewöhnliche Musik an einem besonderen Ort: Das Kurpfälzische Kammerorchester spielte im Foyer des "Mannheimer Morgen" in der Dudenstraße klassische und zeitgenössische Werke. Scheinbar mühelos gelang den Musikern unter der Leitung von Dirigentin Cosette Justo Valdés der Wechsel zwischen den… [mehr]

    morgenweb und fnweb führen Online-Abos ein

    Eine Investition in die Qualität

    Mannheim. Die renommierte "New York Times" aus den USA hat es im März 2011 vorgemacht, seitdem folgen auch in Deutschland immer mehr Verlage mit unterschiedlichen Bezahlmodellen im Internet. So hat zum Beispiel die "Bild-Zeitung" erst im Juni diesen Jahres ihr neues Digital-Abo-Angebot "Bild… [mehr]

    Kontakt zur Lokalredaktion

    Die Lokalredaktion erreichen Sie unter folgenden Telefonnummern:

     
    Sekretariat  
    Frau Roy 0621/392 13 18
    Frau Syring 0621/392 13 19
    Fax 0621/392 16 67
    Redakteure Stadtteilseiten  
    Mitte: Frau Philipp 0621/392 16 30
    Süd: Herr Maisch-Straub 0621/392 13 40
    Ost: Herr Jansch 0621/392 13 47
    Nord: Frau Baumgartner/Herr Busch 0621/392 13 17 / -1316
     

    Schreiben Sie uns eine E-Mail!

    Spezial

    Bauprojekte in der Mannheimer City

    Q6/Q7, Prinz-Haus, Bankpalais, Plankenumbau: Die Mannheimer City befindet sich im Umbruch. Wir fassen die Berichterstattung zu den Projekten in einem eigenen Portal zusammen. [mehr]

    Hier geht's zum Spezial!

    Wer wirklich profitiert

    Zum Artikel "35 Millionen Euro für Mannheim" vom 5. Juli: Mannheim soll also am meisten von allen Kommunen in Baden-Württemberg von den Geldern aus der Europäischen Union (EU) profitieren. In Zeiten wie diesen machen sich solche Artikel sicher gut, um das ramponierte Image der EU aufzupolieren. Die… [mehr]

    Rund 10.000 Jobs, Praktika und Ausbildungsplätze in Mannheim und Umgebung finden Sie hier

     

    DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR