DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

Sonntag, 24.07.2016

Suchformular
 
 
Feudenheim Friedrichsfeld Innenstadt / Jungbusch Innenstadt / Jungbusch Käfertal Lindenhof Neckarau Neckarstadt Ost / Wohlgelegen / Herzogenried Neckarstadt Ost / Wohlgelegen / Herzogenried Neckarstadt Ost / Wohlgelegen / Herzogenried Neckarstadt West Neuostheim / Neuhermsheim Neuostheim / Neuhermsheim Oststadt / Schwetzingerstadt Oststadt / Schwetzingerstadt Rheinau / Hochstätt Sandhofen Schönau Seckenheim Vogelstang Waldhof / Gartenstadt / Luzenberg Waldhof / Gartenstadt / Luzenberg Waldhof / Gartenstadt / Luzenberg Wallstadt

Lieber Leser, bitte aktivieren sie Cookies, um in den vollen Genuss unseres Angebotes zu kommen.

  • Drucken
  • Senden

Das Wetter des Monats: Milder und sonniger Start in den Herbst / Mit zwei Tropentagen auf Platz acht

September gibt sich freundlich

Archiv-Artikel vom Dienstag, den 02.10.2012

Von unserem Redaktionsmitglied Christine Maisch-Straub

Nach den nicht gerade märchenhaften letzten drei Monaten - die den Mannheimern mit drückender Schwüle dicht gefolgt von ausgiebigen Regenperioden zusetzten - schenkte er uns nun einen eher versöhnlichen Spätsommerausklang. Schließlich endet selbiger nur meteorologisch am 1. September, kalendarisch am 21. Und da hatte der erste Herbstmonat so einige angenehme Seiten zu bieten: Mit 213,6 Sonnenstunden erreicht er Platz sieben der freundlichsten Namensvetter der Nachkriegszeit. Toppen konnten ihn beispielsweise der September 1997 mit 245,3 Stunden. Spitzenreiter ist jedoch der September des Jahres 1959 mit stolzen 303,8 heiteren Stunden.

"Die ersten Tage war noch mal richtiges Sommerfeeling angesagt", resümiert Bernd Fischer von der Beobachtungsstation Vogelstang, der im Auftrag des Deutschen Wetterdienstes die Werte für die Quadratestadt festhält. Am 9. und 10. stöhnten die Kurpfälzer sogar bei 31 Grad über zwei Tropentage. Rekordtauglich sind die jedoch nicht. "Es reicht nur für Platz acht", versichert der Experte von der Wetterwarte: "Es gab in den vergangenen 100 Jahren mehrere September mit vier oder gar sieben Tagen, an denen die Quecksilbersäule die 30er-Marke überschritten hatte."

Nasser Tagesrekord

Auch acht Sommertage mit Werten über 25 Grad sind keine Seltenheit: 1999 und 1991 können mit 15 aufwarten. Trotzdem: "Es gab keinen Tag an dem die Sonne nicht wenigstens kurz geschienen hat." Dennoch gibt es auch in puncto Regen nichts zu beklagen: "Die Bauern sind zufrieden." Immerhin sind 48,1 Liter rund 90 Prozent der zu erwartenden Menge. Am 11. fielen geballt 21,6 Liter. Das ist fast die Hälfte der Gesamtzahl und bislang der höchste Tageswert dieses Jahres. "Und solch eine Menge sickert dann auch gut in den Boden ein und verdunstet nicht so schnell." Allein die Maiskolben seien dieses Jahr ein bisschen klein ausgefallen.

Und wie geht's weiter? Bis Mittwoch stimmen uns die Prognosen des meteorologische Fachmanns noch milde: "Es bleibt heute noch angenehm, aber dann wird's langsam richtig herbstlich mit Nebelfeldern." Ob das Hoch zum Wochenende wieder ein Gastspiel gibt, will Bernd Fischer lieber noch offen lassen: "Ob der Oktober golden wird, muss sich erst zeigen."

© Mannheimer Morgen, Dienstag, 02.10.2012

Kommentar schreiben

Jeder Kommentar wird mit dem Vor- und Nachnamen des Autors veröffentlicht.

Sie müssen sich anmelden, um einen Kommentar zu verfassen.

Leser-Kommentare  

Aufgrund von nicht freigegebenen Kommentaren kann die Anzahl dargestellter Kommentare abweichen

    • Drucken
    • Senden
     
     
    TICKER

    Das Wetter in Mannheim

    Mannheim - Prognose für 21 Uhr

    20°

    Das Wetter am 24.7.2016 in Mannheim: klar
    MIN. 17°
    MAX. 29°
     

     

     
     

    Gerechtigkeitslücke bei der Rente

    Zum Artikel: "Drei Frauen, drei Leben, ein Problem" vom 2. Juli: Die beteiligten Redakteurinnen des "MM" haben sich mit dem Bericht "Drei Frauen, drei Leben, ein Problem" um das Aufzeigen von Ungerechtigkeiten beim Alterseinkommen verdient gemacht. Ja, es gibt große strukturelle Unterschiede beim… [mehr]

    "MM"-Kantine

    Träumereien zwischen zwei Musikwelten

    Außergewöhnliche Musik an einem besonderen Ort: Das Kurpfälzische Kammerorchester spielte im Foyer des "Mannheimer Morgen" in der Dudenstraße klassische und zeitgenössische Werke. Scheinbar mühelos gelang den Musikern unter der Leitung von Dirigentin Cosette Justo Valdés der Wechsel zwischen den… [mehr]

    morgenweb und fnweb führen Online-Abos ein

    Eine Investition in die Qualität

    Mannheim. Die renommierte "New York Times" aus den USA hat es im März 2011 vorgemacht, seitdem folgen auch in Deutschland immer mehr Verlage mit unterschiedlichen Bezahlmodellen im Internet. So hat zum Beispiel die "Bild-Zeitung" erst im Juni diesen Jahres ihr neues Digital-Abo-Angebot "Bild… [mehr]

    Kontakt zur Lokalredaktion

    Die Lokalredaktion erreichen Sie unter folgenden Telefonnummern:

     
    Sekretariat  
    Frau Roy 0621/392 13 18
    Frau Syring 0621/392 13 19
    Fax 0621/392 16 67
    Redakteure Stadtteilseiten  
    Mitte: Frau Philipp 0621/392 16 30
    Süd: Herr Maisch-Straub 0621/392 13 40
    Ost: Herr Jansch 0621/392 13 47
    Nord: Frau Baumgartner/Herr Busch 0621/392 13 17 / -1316
     

    Schreiben Sie uns eine E-Mail!

    Spezial

    Bauprojekte in der Mannheimer City

    Q6/Q7, Prinz-Haus, Bankpalais, Plankenumbau: Die Mannheimer City befindet sich im Umbruch. Wir fassen die Berichterstattung zu den Projekten in einem eigenen Portal zusammen. [mehr]

    Hier geht's zum Spezial!

    Wer wirklich profitiert

    Zum Artikel "35 Millionen Euro für Mannheim" vom 5. Juli: Mannheim soll also am meisten von allen Kommunen in Baden-Württemberg von den Geldern aus der Europäischen Union (EU) profitieren. In Zeiten wie diesen machen sich solche Artikel sicher gut, um das ramponierte Image der EU aufzupolieren. Die… [mehr]

    Rund 10.000 Jobs, Praktika und Ausbildungsplätze in Mannheim und Umgebung finden Sie hier

     

    DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR