DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

Sonntag, 31.08.2014

Suchformular
 
 

Feudenheim Friedrichsfeld Innenstadt / Jungbusch Innenstadt / Jungbusch Käfertal Lindenhof Neckarau Neckarstadt Ost / Wohlgelegen / Herzogenried Neckarstadt Ost / Wohlgelegen / Herzogenried Neckarstadt Ost / Wohlgelegen / Herzogenried Neckarstadt West Neuostheim / Neuhermsheim Neuostheim / Neuhermsheim Oststadt / Schwetzingerstadt Oststadt / Schwetzingerstadt Rheinau / Hochstätt Sandhofen Schönau Seckenheim Vogelstang Waldhof / Gartenstadt / Luzenberg Waldhof / Gartenstadt / Luzenberg Waldhof / Gartenstadt / Luzenberg Wallstadt

Lieber Leser, bitte aktivieren sie Cookies, um in den vollen Genuss unseres Angebotes zu kommen.

  • via Facebook teilen
  • Drucken
  • Senden

Das Wetter des Monats: Schneeflocken mitten im Herbst bescheren frostigen Rekord / Kältester Oktobertag seit 1887

Sommerlicher Start, eisiges Finale

Von unserem Redaktionsmitglied Christine Maisch-Straub

Ein goldener Oktober, wie er im Buche steht - mit herbstlich rot gefärbtem Laub und milden Temperaturen - fand in einem eisigen Rekord ein abruptes Ende.

©  dpa

Viel goldener hätte sein Auftakt gar nicht ausfallen können, doch auf der Zielgeraden zeigte er sich von einer ausgesprochen ungemütlichen Seite: Der Oktober 2012 ging mit fast sommerlichen Temperaturen über 20 Grad an den Start - und einem bitterkalten Rekord ins Finale. Einen frostigeren Oktobertag als Montag, den 29., an dem die Quecksilbersäule auf Minusgrade von 5,5 absackte, hatte es in der Quadratestadt seit 125 Jahren nicht mehr gegeben.

Damals, am 28. Oktober 1887, bibberten die Mannheimer bei -5,6 Grad. Ähnlich ungemütlich war nur noch der 31. Oktober 1950 mit Minusgraden von immerhin 5,4. Und sogar ein Hauch weißer Pracht ließ sich blicken: "Am 27. fielen richtig schöne, dicke Flocken vom Himmel", sagt Bernd Fischer, der die Daten für unsere Region im Auftrag des Deutschen Wetterdienstes aufzeichnet. Im Oktober geschneit hatte es zum letzten Mal 1974.

"Die letzten fünf Tage haben den schön begonnenen Herbst noch mal richtig kippen lassen", betont der meteorologische Experte von der Beobachtungsstation Vogelstang mit Blick auf den plötzlichen Temperatursturz: "Am 22. hatten wir noch 15 Grad und gerade mal vier Tage später nur noch 4 und dann sogar drei Tage in Folge Frost."

Kurz-Infos zum Luftdruck in der Quadratestadt und in der Region und zu historischen Daten geben die Experten von der für Mannheim zuständigen Regionalzentrale in Stuttgart unter der Telefonnummer 0711/9 55 20.

Die Wetter-Warte zog im Jahre 1975 von der Gartenstadt an den Rand des Ortsteils Vogelstang am Köthener Weg. Damals wurde auch das Aufgabengebiet erweitert und sie war rund um die Uhr besetzt.

1996 wurde die Warte in eine Wetterstation umgewandelt. Die Wetterberatung ging Ende vergangenen Jahres an die Regionalzentrale in Stuttgart über. mai

Entsprechend niedrig ist auch das Temperaturmaximum ausgefallen: 4,0 am 27. ist für einen Oktobertag das tiefste Maximum seit 1985 mit 2,7 und 1950 mit 2,3. Deshalb ist auch das Mittel mit 9,9 ein halbes Grad kälter als zu erwarten war.

Dafür erreichte die Sonne mit 111,8 Stunden Strahlkraft 101 Prozent des Durchschnittswertes. Mit 45,1 Litern pro Quadratmeter schaffte es hingegen der Niederschlag nur auf 92 Prozent. "Für ein gutes Jahresergebnis fehlen sogar noch knapp 20 Prozent", räumt der Fachmann ein: "Es könnte ruhig noch ein bisschen regnen. Die Natur könnte noch ein bisschen vertragen und wäre sicherlich dankbar."

Ungemütliche Prognosen

Unsereins hingegen eher nicht. Doch jammern und klagen nützt da wenig, mit dem spätsommerlichen Herbstwetter ist es nun erstmal vorbei. "Es wird zwar in dieser Woche nicht gleich extrem eisig, aber ziemlich kühl. Und es fallen immer mal wieder ein paar Tropfen", warnt Bernd Fischer vor all zu großen Hoffnungen auf Sonne. Doch er spendet auch ein klein wenig Trost: "Es wird zwar wechselhaft und windig. Aber schließlich haben wir November. Und dafür ist es doch noch ganz passabel."

Trotzdem hat er seine besonders empfindlichen Pflanzen und Kräutlein bereits ins Winterquartier gestellt. Der Schnee am Samstag, dem 27., hat allerdings auch den Wetterfrosch ziemlich kalt erwischt: "Damit habe auch ich nicht gerechnet. Da musste ich dann ganz schön wirbeln, damit alle Töpfe schnell ins Haus kamen."

Lichtblick am Wochenende

Die etwas robusteren Zitrusfrüchte, Olivenbäumchen und Oleander dürfen noch etwas im Freien bleiben: "So eisig wird es jetzt nicht, dass die Gefäße richtig durchfrieren." Erst dann wird es auch für die abgehärteteren "Südländer" gefährlich. Und es gibt noch einen Lichtblick: "Zum Wochenende könnte es abends ein bisschen Frost geben und aufklaren." Kurzum: Wenn sich schon tagsüber die Sonnenstrahlen zurückhalten, dann funkeln wenigstens am Nachthimmel die Sterne.

© Mannheimer Morgen, Dienstag, 06.11.2012

Kommentar schreiben

Jeder Kommentar wird mit dem Vor- und Nachnamen des Autors veröffentlicht.

Sie müssen sich einloggen, um einen Kommentar zu verfassen.

Leser-Kommentare  

Aufgrund von nicht freigegebenen Kommentaren kann die Anzahl dargestellter Kommentare abweichen

    • via Facebook teilen
    • Drucken
    • Senden
     
     
    TICKER

    Das Wetter in Mannheim

    Mannheim - Prognose für 9 Uhr

    16°

    Das Wetter am 31.8.2014 in Mannheim: bedeckt
    MIN. 15°
    MAX. 19°
     
     
     

    Zum Thema

    Verspätetes Eingreifen

    40 verwilderte Katzen auf einem verwahrlosten Grundstück ... Es ist leider nicht das erste Mal, dass solch unhaltbare Zustände, unter denen Tiere und Menschen der Umgebung leiden, entdeckt werden - ich erinnere an den Fall in Feudenheim vor nicht allzu langer Zeit. [mehr]

    Grafik

    Entwicklung des Arbeitsmarktes 2013/2014

    So haben sich die Arbeitslosenzahlen und die Arbeitslosenquote 2013 und 2014 in Mannheim, Ludwigshafen und Heidelberg bisher entwickelt.

    "MM"-Kantine

    "Theater findet im Kopf statt"

    Ein Auto-Rave-Konzert, bewegende Erzählungen, ein schillernder Cowboy - die Festival-Leitung von „Theater der Welt“ erklärt, was Mannheim erwartet. [mehr]

    morgenweb und fnweb führen Online-Abos ein

    Eine Investition in die Qualität

    Mannheim. Die renommierte "New York Times" aus den USA hat es im März 2011 vorgemacht, seitdem folgen auch in Deutschland immer mehr Verlage mit unterschiedlichen Bezahlmodellen im Internet. So hat zum Beispiel die "Bild-Zeitung" erst im Juni diesen Jahres ihr neues Digital-Abo-Angebot "Bild… [mehr]

    Kontakt zur Lokalredaktion

    Die Lokalredaktion erreichen Sie unter folgenden Telefonnummern:

     
    Sekretariat  
    Frau Roy 0621/392 13 18
    Frau Syring 0621/392 13 19
    Fax 0621/392 16 67
    Redakteure Stadtteilseiten  
    Mitte: Frau Philipp 0621/392 16 30
    Süd: Herr Cerny 0621/392 13 98
    Ost: Herr Jansch 0621/392 13 47
    Nord: Herr Zurheide 0621/392 13 16
     

    Schreiben Sie uns eine E-Mail!

    Beilage "Klasse 5"

    Wohin nach der Grundschule?

    Die weiterführenden Schulen im Steckbrief. Eine Beilage zur Ausgabe Ihrer Zeitung vom 7. Februar 2014.

    Wissenstests

    Gesucht: Kenner der Region!

    Ob Nachrichten aus Rhein-Neckar oder die regionale Weinszene - wie gut wissen sie Bescheid? Wöchentlich erwarten sie neue herausfordernde Wissenstests. Zeigen Sie, dass Sie ein Kenner der Region sind!

    Spezial

    Bauprojekte in der Mannheimer City

    Q6/Q7, Prinz-Haus, Bankpalais, Plankenumbau: Die Mannheimer City befindet sich im Umbruch. Wir fassen die Berichterstattung zu den Projekten in einem eigenen Portal zusammen. [mehr]

    Hier geht's zum Spezial!

    Zum Thema

    Kommune will „Kohle machen“

    Von über zwei Milliarden Euro Miese ist die Rede, die Mannheim an Schulden hat und einzig und allein zulasten der Kommunalen gehen, die jetzt auf Teufel komm raus "Kohle" machen wollen, denn schließlich geht es um ihr Überleben und was mit den 25 000 Rheinauern und 8 000 Altripern passiert, ist… [mehr]

    Rund 10.000 Jobs, Praktika und Ausbildungsplätze in Mannheim und Umgebung finden Sie hier

     

    DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR