DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

Freitag, 28.11.2014

Suchformular
 
 

Feudenheim Friedrichsfeld Innenstadt / Jungbusch Innenstadt / Jungbusch Käfertal Lindenhof Neckarau Neckarstadt Ost / Wohlgelegen / Herzogenried Neckarstadt Ost / Wohlgelegen / Herzogenried Neckarstadt Ost / Wohlgelegen / Herzogenried Neckarstadt West Neuostheim / Neuhermsheim Neuostheim / Neuhermsheim Oststadt / Schwetzingerstadt Oststadt / Schwetzingerstadt Rheinau / Hochstätt Sandhofen Schönau Seckenheim Vogelstang Waldhof / Gartenstadt / Luzenberg Waldhof / Gartenstadt / Luzenberg Waldhof / Gartenstadt / Luzenberg Wallstadt

Lieber Leser, bitte aktivieren sie Cookies, um in den vollen Genuss unseres Angebotes zu kommen.

  • Drucken
  • Senden

„MM“-Wohlfühlwochen: Teilnehmer starten zum Nordic-Walking-Schnupperkurs / Viel mehr als „Skifahren ohne Bretter“

Sport mit Stock und Spaßfaktor

Von unserem Redaktionsmitglied Christine Maisch-Straub

Flotter Sport aus dem Norden und eine motivierte Truppe: die Wohlfühlwochen-Gruppe mit Trainerin Stefanie Wack (Mitte rechts in hellgelber Jacke) am Start.

©  zg

Schneekristalle, die im strahlenden Sonnenschein funkeln, knackig-kalte Temperaturen um -2 Grad und eine flotte, hochmotivierte Truppe: Knapp 20 Teilnehmer der "MM"-Wohlfühlwochen-Gruppe treffen sich zum sonntäglichen Nordic-Walking-Schnupperkurs am Naturschutzgebiet "Bei der Silberpappel". Sie läuten damit die Wohlfühlwochen ein, für die am Aschermittwoch der Startschuss fällt. Und Trainerin Stefanie Wack macht ihnen so richtig Lust auf noch mehr Laufsport.

Schließlich ist Nordic Walking weitaus mehr als Spazierengehen mit Stöcken. "Fast 90 Prozent der Muskulatur werden dabei trainiert", versichert Steffi, während sie Aufwärmübungen anleitet: "Nie einfach aus dem Auto raus und loslegen", rät sie, "macht euch immer vorher warm". Und Schritt und Stock und Schritt und Stock. "Und rechter Fuß und linker Arm": Steffi gibt den Takt vor. Und ihre Schüler merken schnell, dass sie nicht nur die Beine, sondern auch die Arme, die Rückenmuskulatur und das Koordinationsvermögen beanspruchen. "Ihr müsst die Arme lang strecken, nicht abwinkeln wie beim Wandern. Und noch viel größere Schritte. Ja so, super." Und weiter geht's am Wasser entlang, auf weichen Wegen in den Wald und wieder zurück. Die gelernte Sporttrainerin und Krankenschwester ist ausgesprochen zufrieden mit ihren Schülern: "Man merkt, dass viele Skifahrer und Langläufer dabei sind." Doch auch der Rest der Gruppe kommt gut mit. Längst kommen keine Klagen mehr über kalte Hände oder Füße. "Von wegen Joggen für Arme", ruft eine Rheinauerin ihrem Mann zu: "Ich schwitz' schon genauso wie beim Waldlauf." Den Oberkörper beugen, die Arme hängenlassen, das Bein sanft bis zum Po ziehen: Ein paar Dehnübungen runden die morgendliche Fitnesseinheit ab. "Ich glaube, das ist was für mich. Ich bleib' auch nach den Wohlfühlwochen dabei", beschließt eine Lindenhöferin. Und erkundigt sich schon mal bei Steffi nach Trainingsterminen: "Die macht das echt gut. So macht Bewegung Spaß." Und Vergnügen hat es keineswegs nur den Nordic-Walking-Neulingen gemacht, die Komplimente von Steffi entgegennehmen: "Ihr seid richtig gut. Ich freu' mich schon auf unser nächstes Treffen am 24. Februar." Und sie macht gleich klar: "Schlechtes Wetter gibt's beim Nordic Walking nicht. Wir starten mit entsprechender Kleidung auch bei Regen." Nur bei Glatteis ist Vorsicht geboten.

Ein letztes "Tschüss, bis bald", Steffi winkt. Und während alle in ihre Autos steigen, lässt sich auch ein Neuostheimer gemütlich in den Wagensitz fallen: "Das war einfach klasse. Man fühlt sich so gut. Jetzt kann er kommen, der Sonntag."

Die "MM"-Wohlfühlwochen starten wie in jedem Jahr am Aschermittwoch, 13. Februar, und gehen am Sonntag, 3. März, zu Ende.

In diesen zweieinhalb Wochen treffen sich die Lesergruppen regelmäßig, um sich auszutauschen, gemeinsam Sport zu treiben, Entspannungstechniken zu erlernen und zu kochen.

Der Wohlfühlwochen-Kurs beinhaltet zu Beginn und am Ende eine Bioimpedanzanalyse, das Ernährungswissenschaftlerinnen durchführen: ein Verfahren, mit dem die Körperzusammensetzung in Bezug auf Fett, Wasser und Muskelmasse ermittelt wird.

Auch Kantinen und Caterer bieten wieder das Wohlfühl-Menü vom 13.  Februar bis 1. März an: Eurest (Deutsche Bank), MVV, SCA, Kreis Catering (ISOVER), Theresienkrankenhaus sowie Eurest im "MM". mai

© Mannheimer Morgen, Dienstag, 12.02.2013

Kommentar schreiben

Jeder Kommentar wird mit dem Vor- und Nachnamen des Autors veröffentlicht.

Sie müssen sich einloggen, um einen Kommentar zu verfassen.

Leser-Kommentare  

Aufgrund von nicht freigegebenen Kommentaren kann die Anzahl dargestellter Kommentare abweichen

    • Drucken
    • Senden
     
     
    TICKER

    Das Wetter in Mannheim

    Mannheim - Prognose für 21 Uhr

    Das Wetter am 28.11.2014 in Mannheim: wolkig
    MIN. 2°
    MAX. 7°
     

    Download

    Die Träger der Integrierten Leitstelle Rhein-Neckar reagieren auf "MM"-Berichterstattung.

     
     

    Wo können die Gelben Säcke abgeholt werden?

    Wo können in Mannheim die Gelben Säcke abgeholt werden. Unsere Übersicht listet die Stellen auf. (PDF als Download)

    Zum Thema

    Das Maximum

    Interessant, wie Tempo 50 zur "langsamen" Geschwindigkeit erklärt wird, weil der Verkehr eh schon "zäh" wäre, weil man nicht mehr "vom Fleck" käme. Sehen wir uns doch mal das an, was die meisten Menschen in unserer modernen Welt doch sehr schreckt: die Physik. Tempo 50: Reaktionsweg 14 Meter… [mehr]

    Grafik

    Entwicklung des Arbeitsmarktes 2013/2014

    So haben sich die Arbeitslosenzahlen und die Arbeitslosenquote 2013 und 2014 in Mannheim, Ludwigshafen und Heidelberg bisher entwickelt.

    „MM“-Kantine

    Regionalgenre mit Tücken

    Ein todkranker Greis, der von einem Neonazi erstickt werden soll. Eine 17-Jährige, die getötet und anschließend würdelos nackt auf einer Parkbank drapiert wurde. Ein Schauspieler, den mitten auf der Theaterbühne ein tödlicher Speer durchbohrt. Und ein Privatdetektiv, den Einbrecher in seinem… [mehr]

    morgenweb und fnweb führen Online-Abos ein

    Eine Investition in die Qualität

    Mannheim. Die renommierte "New York Times" aus den USA hat es im März 2011 vorgemacht, seitdem folgen auch in Deutschland immer mehr Verlage mit unterschiedlichen Bezahlmodellen im Internet. So hat zum Beispiel die "Bild-Zeitung" erst im Juni diesen Jahres ihr neues Digital-Abo-Angebot "Bild… [mehr]

    Kontakt zur Lokalredaktion

    Die Lokalredaktion erreichen Sie unter folgenden Telefonnummern:

     
    Sekretariat  
    Frau Roy 0621/392 13 18
    Frau Syring 0621/392 13 19
    Fax 0621/392 16 67
    Redakteure Stadtteilseiten  
    Mitte: Frau Philipp 0621/392 16 30
    Süd: Herr Cerny 0621/392 13 98
    Ost: Herr Jansch 0621/392 13 47
    Nord: Herr Zurheide 0621/392 13 16
     

    Schreiben Sie uns eine E-Mail!

    Beilage "Klasse 5"

    Wohin nach der Grundschule?

    Die weiterführenden Schulen im Steckbrief. Eine Beilage zur Ausgabe Ihrer Zeitung vom 7. Februar 2014.

    Wissenstests

    Gesucht: Kenner der Region!

    Ob Nachrichten aus Rhein-Neckar oder die regionale Weinszene - wie gut wissen sie Bescheid? Wöchentlich erwarten sie neue herausfordernde Wissenstests. Zeigen Sie, dass Sie ein Kenner der Region sind!

    Spezial

    Bauprojekte in der Mannheimer City

    Q6/Q7, Prinz-Haus, Bankpalais, Plankenumbau: Die Mannheimer City befindet sich im Umbruch. Wir fassen die Berichterstattung zu den Projekten in einem eigenen Portal zusammen. [mehr]

    Hier geht's zum Spezial!

    Zum Thema

    Wer zahlt?

    In seinem Kommentar "Nicht nachlassen" wirft Redakteur MArtin Tangl die Frage auf, wie Fahrzeuge und Streckenneubauten nach Auslaufen des GVFG (Gemeinde-Verkehrs-Finanzierungsgesetz) 2019 finanziert werden sollen. Hier muss man zwischen dem Landes-GVFG und dem GVFG-Bundesprogramm unterscheiden. Die… [mehr]

    Rund 10.000 Jobs, Praktika und Ausbildungsplätze in Mannheim und Umgebung finden Sie hier

     

    DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR