DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

Donnerstag, 25.08.2016

Suchformular
 
 
Feudenheim Friedrichsfeld Innenstadt / Jungbusch Innenstadt / Jungbusch Käfertal Lindenhof Neckarau Neckarstadt Ost / Wohlgelegen / Herzogenried Neckarstadt Ost / Wohlgelegen / Herzogenried Neckarstadt Ost / Wohlgelegen / Herzogenried Neckarstadt West Neuostheim / Neuhermsheim Neuostheim / Neuhermsheim Oststadt / Schwetzingerstadt Oststadt / Schwetzingerstadt Rheinau / Hochstätt Sandhofen Schönau Seckenheim Vogelstang Waldhof / Gartenstadt / Luzenberg Waldhof / Gartenstadt / Luzenberg Waldhof / Gartenstadt / Luzenberg Wallstadt

Lieber Leser, bitte aktivieren sie Cookies, um in den vollen Genuss unseres Angebotes zu kommen.

  • Drucken
  • Senden

Stadtreinigung: Stadt will versuchsweise Wohnstraßen vom Dreck befreien / Start im April in der Neckarstadt-West

Straße frei für Putzkolonne

Archiv-Artikel vom Samstag, den 20.02.2016

Von unserem Redaktionsmitglied Anke Philipp

Kein Durchkommen für Kehrmaschinen: Abgestellte Autos in der Gartenfeldstraße blockieren die Fahrbahnränder. Das soll sich nun ändern.

© Rittelmann

Autofahrer in der Mannheimer Innenstadt müssen wohl künftig für die Straßenreinigung Platz machen.

© Rittelmann

Bereits im vergangenen Sommer zeigt die Stadtreinigung am Neumarkt ihre Leistungsfähigkeit - jetzt soll ein Modellprojekt ihre Arbeit erleichtern.

©  Tröster

Autos sollen kurzzeitig aus den Wohnstraßen verschwinden, damit Kehrmaschinen für drei Stunden dort saubermachen: Was in anderen Städten längst praktiziert wird, um öffentliche Räume bis ran an die Gehsteige zu reinigen, das sogenannte Pariser Modell, soll nun auch in Mannheim ausprobiert werden. Ab 12. April werden zunächst in der Gartenfeldstraße in der Neckarstadt-West, danach in der Innenstadt, Abschnitte von Dreck und Müll befreit - Maßnahmen, die sich die Bürger seit langem wünschen.

Dass dies bei betroffenen Anwohnern aber nicht nur Freude auslösen werde, mancher mit der Aktion nicht einverstanden sein wird, weil er sein Fahrzeug anderswo parken muss, damit rechnet man bei der Stadtreinigung. "Wir wollen das aber versuchen", sagt Werner Knon, Abteilungsleiter beim Eigenbetrieb Abfallwirtschaft.

Wiesbaden als Vorbild

Gehwegreinigung und Parkverbot-Pilotaktion

  • Seit 1. April 2015 wird die Gehwegreinigung in der Innenstadt gegen Gebühr durch den Eigenbetrieb Abfallwirtschaft durchgeführt. Zuvor waren die Eigentümer und Mieter bzw. Pächter von Immobilien für die Reinigung der Gehwege vor ihrem Haus verantwortlich.
  • Die insgesamt 40 Kilometer Gehweg in der Innenstadt sind in unterschiedliche Klassen (zwei bis sieben) eingeteilt und werden je nach Bedarf von mindestens zweimal bis maximal siebenmal in der Woche gesäubert. Die Mitarbeiter der Stadtreinigung sind dafür vom morgens um sechs bis nachmittags um 15 Uhr im Einsatz.
  • Die Pilotaktion mit Parkverbot beginnt am 12. April und findet zunächst in der Gartenfeldstraße, danach in der Katharinenstraße in der Innenstadt statt. aph

In Wiesbaden ist es beispielsweise gelungen, die Reinigung zu verbessern und etwas für das Stadtbild zu tun. Die Mitarbeiter der städtischen Entsorgungsbetriebe konnten dort Abfälle oder wucherndes Unkraut an Stellen entfernen, die sie zuvor wegen abgestellter Autos nicht erreicht hatten. Ein Erfolg. Mittlerweile wurde die Aktion in weitere Wohngebiete ausgedehnt. Voraussetzung für den Mannheimer Pilotversuch ist, laut Knon, so früh wie möglich die Betroffenen zu informieren. Der Behördenchef war deshalb in dieser Woche bei der Sitzung der Bezirksbeiräte in der Neckarstadt-West zu Gast, um die Aktion zu erläutern. Am kommenden Mittwoch erklärt Knon den Politikern in der Innenstadt das genaue Vorgehen. Ziel sei es dabei auch, die Gehwegreinigung zu ergänzen und sozusagen in den Straßen von Wand zu Wand zu reinigen - eine Kärrnerarbeit für die Reinigungstrupps, denn die Verschmutzung unter den Autos ist groß, weiß Knon: "Ohne Platz zu schaffen, ist die schwierige Aufgabe nicht zu bewältigen".

Zunächst wird in der Gartenfeldstraße an den Reinigungstagen ein Teilstück zwischen Pumpwerk- und Zehnstraße von 7 bis 10 Uhr gesperrt, entsprechende Parkverbotsschilder sollen rechtzeitig ausgestellt werden. Mit den Maschinen wollen die städtischen Mitarbeiter erst donnerstags die Nord-, am drauf folgenden Tag dann die Südseite säubern. Das gleiche passiert in der City in der stark frequentierten Straße zwischen E 3/E 4 und K 3/K 4 - jeweils dienstags auf der West- und mittwochs auf der Ostseite. Der Versuch in den Stadtteilen läuft jeweils über acht Wochen. Wichtig, so Knon, sei es, so früh wie möglich die Bürger über die Aktion aufzuklären. Ein ganzes Info-Paket, unter anderem mit Flyern für die Anwohner, hat die Behörde dafür geschnürt. Und: "Erst mal wird keiner abgeschleppt", gibt der Behördenchef Entwarnung: "Wir wollen das moderat angehen." Konkret heißt das aber: Wer trotzdem sein Fahrzeug an den Reinigungsstraßen in den Straßen parkt, wird ermittelt und vom Kommunalen Ordnungsdienst aufgefordert, sein Auto zu entfernen. Erst, wenn das alles nichts fruchtet, "muss im Endeffekt abgeschleppt werden", stellt Knon klar, dass die Aktion nur Sinn mache, wenn die Kehrmaschinen auch freie Bahn hätten.

"Dennoch wird es Probleme geben", so die Einschätzung von Neckarstadt-Bezirksbeirätin Sigrid Richter, die selber in der Gartenfeldstraße wohnt. In der Innenstadt befürwortet Wolfgang Ockert, Vorsitzender des Bürger- und Gewerbevereins, die Maßnahme: Die Gewerbetreibenden werde dies nicht beeinträchtigen, glaubt er und spricht von einer "guten Lösung", um endlich mehr Sauberkeit zu erreichen. "Auch wir versprechen uns viel von dem Vorhaben", sagt Knon. Ist das Ergebnis der Pilotversuche positiv, will die Stadt danach die Reinigungsaktion in anderen Mannheimer Straßen fortführen. Knon: "Je nach Erfahrung wird das Ganze erweitert oder eingestellt."

© Mannheimer Morgen, Samstag, 20.02.2016

Kommentar schreiben

Jeder Kommentar wird mit dem Vor- und Nachnamen des Autors veröffentlicht.

Sie müssen sich anmelden, um einen Kommentar zu verfassen.

Leser-Kommentare  

Aufgrund von nicht freigegebenen Kommentaren kann die Anzahl dargestellter Kommentare abweichen

    • Drucken
    • Senden
     
     
    TICKER

    Das Wetter in Mannheim

    Mannheim - Prognose für 9 Uhr

    24°

    Das Wetter am 25.8.2016 in Mannheim: sonnig
    MIN. 16°
    MAX. 32°
     

     

    PDF-Download Niki Laudas Unfall 1976

    Niki Laudas Unfall im Jahr 1976

    Die Redaktion hat im Zeitungsarchiv gestöbert und in diesem PDF "MM"-Berichte zum Unfall und der Genesung von Niki Lauda nach seinem schweren Unfall auf dem Nürburgring am 1. August 1976 zusammengestellt.

    (Berichte aus dem "MM"-Archiv, Zeitraum 2. bis 24. August 1976)

     
     

    Brücke viel zu schmal

    Zum Kommentar "Unsinnig und gefährlich" vom 13. August: Konstantin Groß hat mit seinem Kommentar zur Brückensanierung der A 656 bei Edingen absolut Recht: Eine Fahrbahnbreite von nur 3,15 Meter auf einer Brücke - und das auch noch für die Dauer von Jahren - ist für die Verkehrsteilnehmer vor allem… [mehr]

    Morgentour

    Unterwegs durchs romantische Rheintal

    Die strahlende Sonne lässt das Rheinwasser glitzern, als die "MS Königin Silvia" am Rheinufer in Koblenz anlegt, um 142 Morgentourler an Bord zu nehmen. Schon auf der morgendlichen Busfahrt in Richtung Rheinland war man sehr gespannt auf das neue Flaggschiff der "Weißen Flotte". Und die Erwartungen… [mehr]

    "MM"-Kantine

    Träumereien zwischen zwei Musikwelten

    Außergewöhnliche Musik an einem besonderen Ort: Das Kurpfälzische Kammerorchester spielte im Foyer des "Mannheimer Morgen" in der Dudenstraße klassische und zeitgenössische Werke. Scheinbar mühelos gelang den Musikern unter der Leitung von Dirigentin Cosette Justo Valdés der Wechsel zwischen den… [mehr]

    morgenweb und fnweb führen Online-Abos ein

    Eine Investition in die Qualität

    Mannheim. Die renommierte "New York Times" aus den USA hat es im März 2011 vorgemacht, seitdem folgen auch in Deutschland immer mehr Verlage mit unterschiedlichen Bezahlmodellen im Internet. So hat zum Beispiel die "Bild-Zeitung" erst im Juni diesen Jahres ihr neues Digital-Abo-Angebot "Bild… [mehr]

    Kontakt zur Lokalredaktion

    Die Lokalredaktion erreichen Sie unter folgenden Telefonnummern:

     
    Sekretariat  
    Frau Roy 0621/392 13 18
    Frau Syring 0621/392 13 19
    Fax 0621/392 16 67
    Redakteure Stadtteilseiten  
    Mitte: Frau Philipp 0621/392 16 30
    Süd: Herr Maisch-Straub 0621/392 13 40
    Ost: Herr Jansch 0621/392 13 47
    Nord: Frau Baumgartner/Herr Busch 0621/392 13 17 / -1316
     

    Schreiben Sie uns eine E-Mail!

    Spezial

    Bauprojekte in der Mannheimer City

    Q6/Q7, Prinz-Haus, Bankpalais, Plankenumbau: Die Mannheimer City befindet sich im Umbruch. Wir fassen die Berichterstattung zu den Projekten in einem eigenen Portal zusammen. [mehr]

    Hier geht's zum Spezial!

    Konzert mit Hauch von Woodstock

    Zur Konzertkritik "Dieter Thomas Kuhn begeistert das Publikum" vom 8. August: Der Kritiker beginnt seinen Bericht mit einem Urteil über "schlecht gekleidete Menschen". Vielleicht weiß er nicht, dass die Mode in den 70er Jahren so war. Außerdem lässt sich über Geschmack bekanntlich nicht streiten… [mehr]

    Rund 10.000 Jobs, Praktika und Ausbildungsplätze in Mannheim und Umgebung finden Sie hier

     

    DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR