DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

Dienstag, 02.09.2014

Suchformular
 
 

Feudenheim Friedrichsfeld Innenstadt / Jungbusch Innenstadt / Jungbusch Käfertal Lindenhof Neckarau Neckarstadt Ost / Wohlgelegen / Herzogenried Neckarstadt Ost / Wohlgelegen / Herzogenried Neckarstadt Ost / Wohlgelegen / Herzogenried Neckarstadt West Neuostheim / Neuhermsheim Neuostheim / Neuhermsheim Oststadt / Schwetzingerstadt Oststadt / Schwetzingerstadt Rheinau / Hochstätt Sandhofen Schönau Seckenheim Vogelstang Waldhof / Gartenstadt / Luzenberg Waldhof / Gartenstadt / Luzenberg Waldhof / Gartenstadt / Luzenberg Wallstadt

Lieber Leser, bitte aktivieren sie Cookies, um in den vollen Genuss unseres Angebotes zu kommen.

  • via Facebook teilen
  • Drucken
  • Senden

Schifferkinderheim Mannheim: Einsatz von zwei Löschzügen und Ehrenamtlichen / Staatsanwaltschaft ermittelt gegen drei Jugendliche

Verdacht der Brandstiftung

Von unserem Redaktionsmitglied Peter W. Ragge

Zum Brand im Dachgeschoss des Schifferkinderheims Seckenheim rückten in der Nacht zum Mittwoch zwei Löschzüge aus.

© Schwetasch

Brandstiftung ist die Ursache des Feuers im Schifferkinderheim Seckenheim, bei dem in der Nacht zum Mittwoch vier Jugendliche leichte Verletzungen durch Rauchgas erlitten. Sie kamen per Rettungswagen in zwei Krankenhäuser, wurden aber gestern wieder entlassen. Die Staatsanwaltschaft ermittelt daher jetzt gegen drei Heimbewohner im Alter zwischen 15 und 16 Jahren. Die Höhe des Schadens wird auf 8000 Euro geschätzt.

Nach Angaben der Polizei sollen sie zunächst heimlich Zigaretten geraucht haben und dann über ein Baugerüst in den Dachstuhl des Kinderheims, das gerade renoviert wird, eingedrungen zu sein. Um die Bauarbeiter zu ärgern, hätten sie den - nicht näher genannten - Inhalt mehrerer herumstehender Kanister auf den Boden gekippt. Plötzlich habe es dann gebrannt. Während zwei Jungen noch versuchten, die Flammen zu ersticken, weckte der dritte Beteiligte den diensthabenden Erzieher und "beichtete", was geschehen ist, so die Beamten.

Haus schnell geräumt

Gegen 2.20 Uhr nachts erreichen die Feuerwehr gleich mehrere Notrufe. Sofort rückten die Löschzüge der Wachen Mitte und Nord aus; zugleich wird die Freiwillige Feuerwehr Seckenheim alarmiert. "Als wir eintrafen, war das Gebäude komplett geräumt, die Bewohner waren alle raus", so Einsatzleiter Nicolas Eisen. Der diensthabende Erzieher habe alle Jugendlichen persönlich geweckt - eine Durchsageeinrichtung gibt es in dem Altbau offenbar nicht, heißt es nachts. Die Jugendlichen dürfen sich noch schnell anziehen, einige packen gar eilig Taschen zusammen, einer greift nach seiner geliebten, neuen Hockeyausrüstung.

Während zwei Trupps der Feuerwehr unter Atemschutz in das Gebäude eindringen, wird die Drehleiter ausgefahren. Schon gegen 3 Uhr kann Eisen aber "Feuer aus" an die Leitstelle melden: "Es war ein Schwelbrand im Bereich eines Deckenbalkens, den hatten wir schnell gelöscht", so Eisen. Durch die Löschversuche dehnten sich die Flammen offenbar zumindest nicht aus; die Beamten entdecken später einen Wassereimer und auch einen benutzten Feuerlöscher in dem leeren Dachgeschoss.

Betreuung mit Tischkicker

Anfangs ist das Ausmaß des Feuers freilich unklar - und die Frage, ob die Jugendlichen noch nachts in ihr Gebäude zurückkönnen oder ob es verraucht ist. "Aber das geht, letztlich ist es unkritisch, denn betroffen war nur der Dachstuhl", erklärt Thomas Schmitt, der Kommandant der Mannheimer Feuerwehr, der in dem Stadtteil wohnt und nachts noch an die Einsatzstelle eilt. Zur Sicherheit postieren sich aber bis 8 Uhr am Morgen vier Ehrenamtliche der Abteilung Seckenheim als Brandwache in dem Heim. Sie haben eine Kübelspritze dabei und sollen den Brandherd halbstündlich kontrollieren, damit er sich nicht mehr entzündet; ihr Löschfahrzeug parkt direkt vor der Tür.

Eiskalte Nacht

Nachts hatte sich die Freiwillige Feuerwehr nicht nur an den Löscharbeiten beteiligt, sondern auch 27 Jugendliche zwischen vier und 19 Jahren betreut. Sie durften in den Aufenthaltsraum des nur rund 100 Meter entfernten Gerätehauses, erhielten dort Getränke und konnten sich am Tischkicker ablenken. Schließlich war es eine eiskalte Nacht - in der gleich nach Ende der Löscharbeiten das aus den eingerollten Schläuchen gedrückte Wasser auf der Straße gefror.

Brandermittler der Kriminalpolizei waren noch nachts ins Heim gekommen. Sie hatten unter anderem einen Benzinkanister beschlagnahmt, auf den Feuerwehrleute in der Nähe des Brandorts stießen. Ob die unter Tatverdacht stehenden Jugendlichen weiter in dem Heim wohnen dürfen, ist noch offen. Das Heim verweigerte auf Anfrage des "Mannheimer Morgen" jegliche Auskünfte.

© Mannheimer Morgen, Donnerstag, 14.02.2013

Kommentar schreiben

Jeder Kommentar wird mit dem Vor- und Nachnamen des Autors veröffentlicht.

Sie müssen sich einloggen, um einen Kommentar zu verfassen.

Leser-Kommentare  

Aufgrund von nicht freigegebenen Kommentaren kann die Anzahl dargestellter Kommentare abweichen

    • via Facebook teilen
    • Drucken
    • Senden
     
     
    TICKER

    Das Wetter in Mannheim

    Mannheim - Prognose für 18 Uhr

    16°

    Das Wetter am 2.9.2014 in Mannheim: leicht bewölkt
    MIN. 11°
    MAX. 23°
     
     
     

    Zum Thema

    Recht auf Ruhe

    Ich bin ebenfalls eine betroffene Bewohnerin der Neckarpromenade und kann Ihren Artikel insofern nicht verstehen, dass zusätzlich zu den ganzen stattfindenden Events noch das Nichtvorhandensein der damals geplanten Diskothek bemängelt wird, da wir Bewohner schon genug mit der vorhandenen… [mehr]

    Grafik

    Entwicklung des Arbeitsmarktes 2013/2014

    So haben sich die Arbeitslosenzahlen und die Arbeitslosenquote 2013 und 2014 in Mannheim, Ludwigshafen und Heidelberg bisher entwickelt.

    "MM"-Kantine

    "Theater findet im Kopf statt"

    Ein Auto-Rave-Konzert, bewegende Erzählungen, ein schillernder Cowboy - die Festival-Leitung von „Theater der Welt“ erklärt, was Mannheim erwartet. [mehr]

    morgenweb und fnweb führen Online-Abos ein

    Eine Investition in die Qualität

    Mannheim. Die renommierte "New York Times" aus den USA hat es im März 2011 vorgemacht, seitdem folgen auch in Deutschland immer mehr Verlage mit unterschiedlichen Bezahlmodellen im Internet. So hat zum Beispiel die "Bild-Zeitung" erst im Juni diesen Jahres ihr neues Digital-Abo-Angebot "Bild… [mehr]

    Kontakt zur Lokalredaktion

    Die Lokalredaktion erreichen Sie unter folgenden Telefonnummern:

     
    Sekretariat  
    Frau Roy 0621/392 13 18
    Frau Syring 0621/392 13 19
    Fax 0621/392 16 67
    Redakteure Stadtteilseiten  
    Mitte: Frau Philipp 0621/392 16 30
    Süd: Herr Cerny 0621/392 13 98
    Ost: Herr Jansch 0621/392 13 47
    Nord: Herr Zurheide 0621/392 13 16
     

    Schreiben Sie uns eine E-Mail!

    Beilage "Klasse 5"

    Wohin nach der Grundschule?

    Die weiterführenden Schulen im Steckbrief. Eine Beilage zur Ausgabe Ihrer Zeitung vom 7. Februar 2014.

    Wissenstests

    Gesucht: Kenner der Region!

    Ob Nachrichten aus Rhein-Neckar oder die regionale Weinszene - wie gut wissen sie Bescheid? Wöchentlich erwarten sie neue herausfordernde Wissenstests. Zeigen Sie, dass Sie ein Kenner der Region sind!

    Spezial

    Bauprojekte in der Mannheimer City

    Q6/Q7, Prinz-Haus, Bankpalais, Plankenumbau: Die Mannheimer City befindet sich im Umbruch. Wir fassen die Berichterstattung zu den Projekten in einem eigenen Portal zusammen. [mehr]

    Hier geht's zum Spezial!

    Zum Thema

    Verspätetes Eingreifen

    40 verwilderte Katzen auf einem verwahrlosten Grundstück ... Es ist leider nicht das erste Mal, dass solch unhaltbare Zustände, unter denen Tiere und Menschen der Umgebung leiden, entdeckt werden - ich erinnere an den Fall in Feudenheim vor nicht allzu langer Zeit. [mehr]

    Rund 10.000 Jobs, Praktika und Ausbildungsplätze in Mannheim und Umgebung finden Sie hier

     

    DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR