DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

Donnerstag, 23.03.2017

Suchformular
 
 
Feudenheim Friedrichsfeld Innenstadt / Jungbusch Innenstadt / Jungbusch Käfertal Lindenhof Neckarau Neckarstadt Ost / Wohlgelegen / Herzogenried Neckarstadt Ost / Wohlgelegen / Herzogenried Neckarstadt Ost / Wohlgelegen / Herzogenried Neckarstadt West Neuostheim / Neuhermsheim Neuostheim / Neuhermsheim Oststadt / Schwetzingerstadt Oststadt / Schwetzingerstadt Rheinau / Hochstätt Sandhofen Schönau Seckenheim Vogelstang Waldhof / Gartenstadt / Luzenberg Waldhof / Gartenstadt / Luzenberg Waldhof / Gartenstadt / Luzenberg Wallstadt

Lieber Leser, bitte aktivieren sie Cookies, um in den vollen Genuss unseres Angebotes zu kommen.

  • Drucken

Preisverleihung: Schüler von Bach-, Moll- und Lieselotte-Gymnasium gewinnen mit ihren Beiträgen beim Billie-Award

Zeitreise und Flüchtlinge – Filmthemen begeistern Jury

Archiv-Artikel vom Montag, den 11.04.2016

Von unserem Redaktionsmitglied Janina Hardung

Alle Teilnehmer des Filmwettbewerb-Finales mit den Juroren vor der CinemaxX-Leinwand. Dort waren die sechs Filme der Endausscheidung zu sehen.

© Prosswitz

Die Gäste im großen Saal des CinemaxX.

© prosswitz

Am Samstag war der lang ersehnte Nachmittag endlich gekommen. Die harte Arbeit hat sich ausgezahlt, und die Filme der besten sechs Klassen beim Billie-Award strahlen auf der Leinwand im CinemaxX-Kino.

Vor einem halben Jahr hatte der Mannheimer Kinobetreiber Spickert - zusammen mit dem städtischen Unternehmen BBS Bau- und Betriebsservice, mit der Unterstützung der Stadtverwaltung und dem "Mannheimer Morgen" als Medienpartner - einen Filmwettbewerb für Kinder und Jugendliche ausgerufen. In zwei Altersklassen (fünfte bis achte Klasse und neunte bis zwölfte Klasse) reichten Schüler aus der Region 17 Drehbuchideen zum Thema "Lebensraum Schule" ein. Die Klassen mit den sechs interessantesten Büchern bekamen dann die Möglichkeit, ihre Idee filmisch umzusetzen. Unterstützung erhielten die Nachwuchsregisseure vom Offenen Kanal Ludwigshafen und von einem erfahrenen Experten, der ihnen für Fragen und Anregungen zur Seite stand.

Roter Teppich für harte Arbeit

Die Filme der Billie-Award-Verleihung

  • Blerina Cerimi, Arbana Zahiti und Diana Klein (Klasse 11 des Elisabeth-Gymnasiums) mit: "Die Elite".
  • Céline Labinski und Lara Klemm (Klasse 6g der IGMH) mit: "Der erste Tag".
  • Serafin Lindau und Milan Thiée (Klasse 10 des Lieselotte-Gymnasiums) mit: "Timeless ,Part 1' (The Reset)".
  • Lina Czichowski (KIasse SGG15 der Mannheimer Akademie für soziale Berufe) mit: "Dinahs Weg".
  • Klara Trede (Klasse 8d des Kurfürst Friedrich Gymnasiums Heidelberg) mit: "Imagine".
  • Fiete Becher, Charlotte Seip, Liam Gutknecht und Jillian Hamann (Klasse 7/8 des Johann- Sebastian-Bach-Gymnasiums und des Moll-Gymnasiums) mit: "Kaira".

Nach einem halben Jahr sind die Filme nun fertig, und schon am Eingang erwartet die Teilnehmer die passende Begrüßung. Der rote Teppich liegt bereit, und vor dem Kinosaal stehen Popcorn und Getränke. Spätestens nach dem professionellen Vorspann, der Begrüßung von Spickert-Geschäftsführer Frank Noreiks und dem obligatorischen "Film ab!" sind alle Zuschauer im Hollywood-Modus. Als der letzte Kurzfilm endet, strahlen die Scheinwerfer auf die Bühne, auf der gleich die Gewinner stehen werden.

Bei den Fünft- bis Achtklässlern setzten sich die siebte Klasse des Johann-Sebastian-Bach-Gymnasiums und die achte Klasse des Moll-Gymnasiums mit ihrem gemeinsamen Film "Kaira" durch. Darin geht es um ein Flüchtlingsmädchen, das seinen Weg alleine in Deutschland sucht und durch ihre neue Schule letztendlich auch findet. Das besondere an dem Film: Die Hauptrolle spielt ein wirkliches Flüchtlingsmädchen namens Emma. Die anderen Rollen übernehmen Schülerinnen und Schüler sowie Lehrer und Eltern. Der Vater einer der Schülerinnen engagiert sich in einer Mannheimer Flüchtlingsunterkunft - so sei die Verbindung zu dem Thema entstanden, erklärt einer aus der Filmgruppe. "Bei unserer Arbeit hat uns auch sehr geholfen, dass uns der Offenen Kanal seine Schnittplätze zur Verfügung gestellt hat."

Die Jury war begeistert vom Ergebnis, wie die beiden Juroren- Donni Meeth und Philipp Kohl von der Gallion Filmproduktion stellvertretend erklären: "Das ambitionierte Drehbuch wurde super umgesetzt", erklärt Donni Meeth. Außerdem lobt er das schauspielerische Talent der Akteure.

Für die Dankesrede bekommen die Regisseure Fiete Becher, Charlotte Seip, Liam Gutknecht und Jillian Hamann das Mikro selbst in die Hand. Die Flüchtlingsproblematik habe sie bewegt, deshalb hätten sie sie zum Thema ihres Films gemacht, so die Schüler.

Einen Sonderpreis in dieser Altersgruppe erhält Klara Trede aus der 8d des Kurfürst-Friedrich-Gymnasiums in Heidelberg. In ihrem Film "Imagine" geht es um die Tagräume einer Schülerin. Die Jury lobt dabei besonders die fast schon professionelle Bildsprache des Films.

Sprachrohr für Jugendliche

Für die Bekanntgabe der Sieger bei den älteren Teilnehmern betreten zwei weitere Juroren die Bühne: Kathrin Lämmle von "Girls Go Movie" und Waldemar Kies von der Famefabrik. Lämmle weiß schon aus Erfahrung: "Wir müssen der Jugend ein Sprachrohr geben und sind jetzt hier, um hinzuhören und hinzuschauen." Alle Teilnehmer seien so unfassbar motiviert gewesen, sagt Kies. "Wir mussten in dieser Altersgruppe lange diskutieren, bis wir uns entscheiden konnten." Auf das Podium rufen die beiden schließlich die 10d des Lieselotte-Gymnasiums. Ihr Film "Timeless ,Part 1' (The Reset)" handelt von Zeitreisen ganz nach dem Vorbild von "Zurück in die Zukunft". Die Detailverliebtheit der Geschichte und die technische Umsetzung zusammen mit dem passenden Einsatz der Musik überzeugt die Jury. Die Idee dazu hatten die Schüler Serafin Lindau und Milan Thiée.

Die Fortsetzung des Films spricht Lindau direkt bei der Dankesrede an: "Wir haben es mit Absicht ,Part 1' genannt, da kann noch ein Zweiter folgen." Dafür haben die beiden jetzt genau zwei Jahre Zeit, denn am Schluss verrät Spickert-Geschäftsführer Noreik den motivierten Jugendlichen: "Der Billie-Award wird in zwei Jahren wieder stattfinden." Er erntet dafür tosenden Beifall.

© Mannheimer Morgen, Montag, 11.04.2016

Kommentar schreiben

Jeder Kommentar wird mit dem Vor- und Nachnamen des Autors veröffentlicht.

Sie müssen sich anmelden, um einen Kommentar zu verfassen.

Leser-Kommentare  

Aufgrund von nicht freigegebenen Kommentaren kann die Anzahl dargestellter Kommentare abweichen

    • Drucken
     
     
    TICKER

    Das Wetter in Mannheim

    Mannheim - Prognose für 18 Uhr

    Das Wetter am 23.3.2017 in Mannheim: leicht bewölkt
    MIN. 4°
    MAX. 16°
     

     

     
     

    Verurteilte Freizeitjäger

    Zum Leserbrief "Die Jagd verschärft das Problem" vom 13. März: Dieser Artikel hat mich sehr bewegt und berührt! Den Ausführungen ist nichts hinzuzufügen. Ich bin Tierfreund und verurteile Freizeitjäger, die dem Wahnsinn frönen, und keinem Förster, der sich um die Wildtiere kümmert, gleichzusetzen… [mehr]

    „MM“-Morgentour

    Teig für Tagliatelle – die große Kunst

    Ein laues Spätsommerlüftchen, der Duft von üppig blühenden Rosen und frisch gebackenem Flammkuchen weht den Gästen schon auf dem Weg zum Weingut Bonnet in Friedelsheim verführerisch entgegen. Im Hof des Anwesens heißen zwei Spitzenköche der 1. Mannheimer Kochschule aus C 1 die 26 Gäste aus Mannheim… [mehr]

    "MM"-Gesprächsrunde

    Diskutieren Sie mit uns über Donald Trump

    Politikprofessorin Andrea Römmele und Achim Wambach, Präsident des Mannheimer Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung, diskutieren am Montag, 3. April, bei einer "MM-Kantine" über US-Präsident Donald Trump. [mehr]

    morgenweb und fnweb führen Online-Abos ein

    Eine Investition in die Qualität

    Mannheim. Die renommierte "New York Times" aus den USA hat es im März 2011 vorgemacht, seitdem folgen auch in Deutschland immer mehr Verlage mit unterschiedlichen Bezahlmodellen im Internet. So hat zum Beispiel die "Bild-Zeitung" erst im Juni diesen Jahres ihr neues Digital-Abo-Angebot "Bild… [mehr]

    Kontakt zur Lokalredaktion

    Die Lokalredaktion erreichen Sie unter folgenden Telefonnummern:

     
    Sekretariat  
    Frau Roy 0621/392 13 18
    Frau Syring 0621/392 13 19
    Fax 0621/392 16 67
    Redakteure Stadtteilseiten  
    Mitte: Frau Philipp 0621/392 16 30
    Süd: Frau Maisch-Straub 0621/392 13 40
    Ost: Herr Jansch 0621/392 13 47
    Nord: Frau Baumgartner/Herr Busch 0621/392 13 17 / -1316
     

    Schreiben Sie uns eine E-Mail!

    Spezial

    Bauprojekte in der Mannheimer City

    Q6/Q7, Prinz-Haus, Bankpalais, Plankenumbau: Die Mannheimer City befindet sich im Umbruch. Wir fassen die Berichterstattung zu den Projekten in einem eigenen Portal zusammen. [mehr]

    Hier geht's zum Spezial!

    Kirchen ein Teil des Kapitalismus

    Zum Zeitzeichen "Humanität als Auftrag" vom 25. Februar: Der Beitrag von Heiner Geißler verdient Respekt und rüttelt wach, nur ist er leider nicht direkt an den Papst und die Bischöfe beider Konfessionen adressiert. Zumindest hören wir davon nichts. Offenbar geht Geißler davon aus, dass diese… [mehr]

    Rund 10.000 Jobs, Praktika und Ausbildungsplätze in Mannheim und Umgebung finden Sie hier

     

    DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR