DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

Donnerstag, 23.10.2014

Suchformular
 
 

Feudenheim Friedrichsfeld Innenstadt / Jungbusch Innenstadt / Jungbusch Käfertal Lindenhof Neckarau Neckarstadt Ost / Wohlgelegen / Herzogenried Neckarstadt Ost / Wohlgelegen / Herzogenried Neckarstadt Ost / Wohlgelegen / Herzogenried Neckarstadt West Neuostheim / Neuhermsheim Neuostheim / Neuhermsheim Oststadt / Schwetzingerstadt Oststadt / Schwetzingerstadt Rheinau / Hochstätt Sandhofen Schönau Seckenheim Vogelstang Waldhof / Gartenstadt / Luzenberg Waldhof / Gartenstadt / Luzenberg Waldhof / Gartenstadt / Luzenberg Wallstadt

Lieber Leser, bitte aktivieren sie Cookies, um in den vollen Genuss unseres Angebotes zu kommen.

  • via Facebook teilen
  • Drucken
  • Senden

Neuhermsheim: Johann-Peter-Hebel-Schüler präsentieren beim Schulfest Mode im künstlerischen Gewand

Geometrie entwickelt Anziehungskraft

Von unserer Mitarbeiterin Bettina Henkelmann

Auf den Spuren von Piet Mondrian und Oskar Schlemmer folgten die Johann-Peter-Hebel-Schüler den strengen Zeichen der Kunst.

© bh

Mathematik in ihrer ganzen Vielfalt präsentieren die rund 300 Grundschüler der Johann-Peter-Hebel-Schule Neuostheim und Neuhermsheim beim Schulfest, das dieses Mal in Neuhermsheim stattfindet. Zuvor hatten sich die Eleven klassenübergreifend eine ganze Projekt-Woche lang mit Zahlen, Formen und Körpern befasst. Und das mit Erfolg, denn die Ergebnisse können sich sehen lassen und entlocken den anwesenden Eltern und Großeltern viele "Aahs" und "Oohs."

Ob Zahlen- und Buchstabenolympiade, zauberhafte Mathematik, optische Täuschung, geometrische Würfel oder Geobrett: der Themenauswahl war keine Grenze gesetzt. Da ist das Modell einer ganzen Stadt, das sofort die Blicke der Besucher auf sich zieht. Aus geometrischen Körpern gebastelt, haben die Kinder an alles, was es in ihrer "Traumstadt" geben sollte, gedacht: Häuser, Geschäfte, Lebensmittelmärkte, Parkhaus und Flughafen. Einem großen Part ist das Thema Kunst und Mathematik gewidmet. In der bildenden Kunst gibt es zahlreiche Stile und Strömungen, die sich mit mathematischen Formeln und Formen auseinandersetzen und die in die Werke der Künstler eingeflossen sind. So schuf der Maler Piet Mondrian (1872 - 1944) in den 1920-er Jahren streng geometrische Gemälde mit Farbflächen in Rot, Gelb, Blau, Weiß und Schwarz. Die Schüler einer Projektgruppe nahmen sich an dem Künstler ein Beispiel und versuchten es ihm gleichzutun, einmal ganz ordentlich und dann "als Chaos", wobei sie mit den Farben ganz nach Gusto experimentieren konnten.

"Den Kindern war zuvor gar nicht bewusst, was man mit Mathematik alles machen kann", berichtet Stephanie Beck, Konrektorin der Schule, die durch die Räume führt. Ausprobieren durfte sich auch eine andere Gruppe, die sich den Bauhauskünstler Oskar Schlemmer (1888 - 1943), der in seinen Werken vornehmlich die Stellung der menschlichen Figur im Raum behandelte, zum Vorbild nahm. Seinem "Triadisches Ballett" entspringen die Figurinen der kleinen Künstler. "Wir haben zuerst anatomische Modelle aus schwarzem Tonpapier ausgeschnitten und dann probiert, wie man sie mit geometrischen Körpern anziehen kann", erklärt Lehrerin Dagmar Engert. Aus den Modellen wurden richtige Kostüme, die die beteiligten Schüler bei einer Modenschau auf dem Laufsteg vorführen. Ganz entzückend sehen sie aus, wie die elfjährige Felizia mit ihrem quadratischen Rock, dem kreisförmigen Oberteil und dem dreieckigen Hut. Für sie und die anderen Mannequins und männlichen Models gibt es viel Applaus.

Beifall ernten auch die Sänger des Schulchores für ihre Darbietungen, mit denen sie jüngst schon bei der "Explore Science" im Luisenpark begeisterten. Aber es sind nicht nur die Schüler, sondernauch die beiden Horte mit ihren Angeboten und die Eltern, die viele selbstgebackene Kuchen für das leibliche Wohl zu Verfügung stellen, und so zu einem gelungenen Schulfest beitragen.

© Mannheimer Morgen, Freitag, 13.07.2012

Kommentar schreiben

Jeder Kommentar wird mit dem Vor- und Nachnamen des Autors veröffentlicht.

Sie müssen sich einloggen, um einen Kommentar zu verfassen.

Leser-Kommentare  

Aufgrund von nicht freigegebenen Kommentaren kann die Anzahl dargestellter Kommentare abweichen

    • via Facebook teilen
    • Drucken
    • Senden
     
     
    TICKER

    Das Wetter in der Metropolregion

    Mannheim - Prognose für 0 Uhr

    Das Wetter am 23.10.2014 in Mannheim: leicht bewölkt
    MIN. 6°
    MAX. 13°
     
     
     

    Kontakt zur Lokalredaktion

    Die Lokalredaktion erreichen Sie unter folgenden Telefonnummern:

     
    Sekretariat  
    Frau Roy 0621/392 13 18
    Frau Syring 0621/392 13 19
    Fax 0621/392 16 67
    Redakteure Stadtteilseiten  
    Mitte: Frau Philipp 0621/392 16 30
    Süd: Herr Cerny 0621/392 13 98
    Ost: Herr Jansch 0621/392 13 47
    Nord: Herr Zurheide 0621/392 13 16
     

    Schreiben Sie uns eine E-Mail!

    Newsletter

    Die "Morgenweb"-Redaktion hält Sie auf dem Laufenden - am Arbeitsplatz, zu Hause oder im Urlaub. Geben Sie einfach Ihre E-Mail-Adresse ein:

    Weitere Newsletter

    Zum Thema

    Abschied mit trauriger Erkenntnis

    Ich kann gar nicht so viel fressen, wie ich kotzen möchte", lautet ein bekannter Ausspruch des Malers Max Liebermann zu einem Aufmarsch der Nazis 1933. So ähnlich geht es mir, wenn ich das Wahlergebnis der NPD in Sandhofen sehe. Zwei Prozent in unserem Vorort für eine rassistische, die Demokratie… [mehr]

     

    DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR