DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

Mittwoch, 01.10.2014

Suchformular
 
 

Feudenheim Friedrichsfeld Innenstadt / Jungbusch Innenstadt / Jungbusch Käfertal Lindenhof Neckarau Neckarstadt Ost / Wohlgelegen / Herzogenried Neckarstadt Ost / Wohlgelegen / Herzogenried Neckarstadt Ost / Wohlgelegen / Herzogenried Neckarstadt West Neuostheim / Neuhermsheim Neuostheim / Neuhermsheim Oststadt / Schwetzingerstadt Oststadt / Schwetzingerstadt Rheinau / Hochstätt Sandhofen Schönau Seckenheim Vogelstang Waldhof / Gartenstadt / Luzenberg Waldhof / Gartenstadt / Luzenberg Waldhof / Gartenstadt / Luzenberg Wallstadt

Lieber Leser, bitte aktivieren sie Cookies, um in den vollen Genuss unseres Angebotes zu kommen.

  • via Facebook teilen
  • Drucken
  • Senden

Jungbusch: 150 Kepler-Werkrealschüler motiviert der Wettkampfgedanke beim Putzen im Stadtteil

30 Säcke Müll gesammelt

Von unserer Mitarbeiterin Sylvia Osthues

Keplerschüler und ihre Lehrer im Putzeinsatz mit der Schulsozialarbeiterin Elaheh Asterabadi.

© ost

64 Schüler der Klassen 5a und 6c sowie der Vorbereitungsklasse 1 zogen im Rahmen der stadtweiten Reinigungsaktion los, um den Jungbusch zu säubern. Schulsozialarbeiterin Elaheh Asterabadi hatte die Aktion organisiert, um das Bewusstsein der Schüler für ein sauberes Umfeld zu wecken.

Asterabadi hatte sich vorher erkundigt und erfahren, dass man im Jungbusch eine solche Aktion dringend brauche, weil dort immer sehr viel Müll herumliege. Zwar seien nicht alle Schüler begeistert gewesen, doch der Wettkampfgedanke, dass man einen Preis gewinnen kann, habe sie motiviert, berichtete Lehrerin Sabrina Romano.

Mit Zangen, Handschuhen und Plastiksäcken "bewaffnet" wollten die Schüler dem Unrat im Jungbusch zu Leibe rücken. Doch als die Zwölf- bis Vierzehnjährigen in der Jungbuschstraße ankamen, war die Straße blitzblank geputzt. Das gleiche Bild in der Beilstraße und auf dem Spielplatz. War da auf organisatorischer Seite etwas schief gelaufen?, fragte sich die Sozialarbeiterin. Die Schüler, die im Wettkampffieber schon auf dem Hinweg rund um ihre Schule sowie beim Gang durch die Quadrate auf den Gehwegen und an den Baumscheiben, die übersät waren mit Prospekten, Pappbechern und Plastikmüll aller Arten, mit dem Einsammeln begonnen hatten, waren von ihren Lehrerinnen, Sabrina Romano, Karoline Kahrmann und Eva Maria Schradi, extra zurückgepfiffen worden. Erst im Jungbusch sollten sie den Müll sammeln. Doch mit zwei Prospektseiten auf der Jungbuschstraße sowie ein paar Papierschnipseln und Plastikröhrchen auf der Beilstraße blieben die Müllsäcke der Kinder nahezu leer. Doch eine Straße weiter in der Werftstraße sah die Situation schon ganz anders aus: Unrat aller Orten: auf dem Gehweg, in den Hauseingängen und in der Straßenrinne. Schnell waren die Säcke der Schüler gefüllt mit Werbeprospekten, Plastiktüten, Flaschen, Pappbechern und anderen unappetitlichen Sachen.

Die zweite Schüleraktion am darauffolgenden Tag mit 86 Schülern der Klassen 5b, 6a und 6b sowie der Vorbereitungsklasse 2 fand in der Hafenstraße und rund um die evangelische Hafenkirche statt. Insgesamt wurden fast 30 Säcke voll Müll gesammelt.

© Mannheimer Morgen, Mittwoch, 10.04.2013

Kommentar schreiben

Jeder Kommentar wird mit dem Vor- und Nachnamen des Autors veröffentlicht.

Sie müssen sich einloggen, um einen Kommentar zu verfassen.

Leser-Kommentare  

Aufgrund von nicht freigegebenen Kommentaren kann die Anzahl dargestellter Kommentare abweichen

    • via Facebook teilen
    • Drucken
    • Senden
     
     
    TICKER
     
     

    Ihr Kontakt zur Redaktion Mannheim-Mitte

    Die Stadtteil-Redaktion Mannheim-Mitte erreichen Sie unter folgenden Telefonnummern:

     
    Anke Philipp 0621/392 16 30
    Sekretariat 0621/392 13 18
    Fax 0621/392 16 67
     

    Schreiben Sie uns eine E-Mail!

    Newsletter

    Die "Morgenweb"-Redaktion hält Sie auf dem Laufenden - am Arbeitsplatz, zu Hause oder im Urlaub. Geben Sie einfach Ihre E-Mail-Adresse ein:

    Weitere Newsletter

    Neckarstadt-West

    Sommer-Zauber auf offener Bühne

    Sechs stolze, strahlende Gesichter und mehr als 40 begeisterte und beglückte Zuschauer: Die Akteure von Absprung, einer Theatergruppe im Jugendkulturzentrum Forum, hatten mit ihrer Premiere von "Sommernachtszauber" auf dem Gelände der Turley-Barracks allerhand Gründe zu feiern: den Erfolg von vier… [mehr]

    Serie „Grün in der Stadt“ (Teil 3)

    Mit Gladiolen sprießt Nachbarschaft

    Begrünte Baumscheiben bilden kleine Oasen inmitten der Stadt. Die Straßengärtchen verschönern und beleben vielerorts das Straßenbild. In der Schwetzingerstadt bepflanzt und pflegt Jens-Martin Diering mit großem Einsatz die oft nur ein bis zwei Quadratmeter großen Baumscheiben vor seiner Haustür. [mehr]

     

    DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR