DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

Dienstag, 30.06.2015

Suchformular
 
 

Feudenheim Friedrichsfeld Innenstadt / Jungbusch Innenstadt / Jungbusch Käfertal Lindenhof Neckarau Neckarstadt Ost / Wohlgelegen / Herzogenried Neckarstadt Ost / Wohlgelegen / Herzogenried Neckarstadt Ost / Wohlgelegen / Herzogenried Neckarstadt West Neuostheim / Neuhermsheim Neuostheim / Neuhermsheim Oststadt / Schwetzingerstadt Oststadt / Schwetzingerstadt Rheinau / Hochstätt Sandhofen Schönau Seckenheim Vogelstang Waldhof / Gartenstadt / Luzenberg Waldhof / Gartenstadt / Luzenberg Waldhof / Gartenstadt / Luzenberg Wallstadt

Zu

Ein wirklich wertvoller Schatz

Die Baumbilanz für Mannheim könnte besser sein" - diesem Urteil von Bürgermeisterin Kubala kann man vorbehaltlos zustimmen. Der Begründung "weil sie krank oder einer Baumaßnahme im Wege stehen" muss man allerdings heftig widersprechen! Hier will sich jemand aus der Verantwortung stehlen. Dass… [mehr]

Zum Thema

Mieter mit einbeziehen

Mit großem Interesse habe ich den oben genannten Artikel zur Kenntnis genommen. Alle Grundstückseigner haben sich nach langer Forderung - auch von Mietern der drei Hochhäuser - an einem Runden Tisch getroffen und über aktuelle Situationen der Neckarufer-Nord-Bebaubung Gespräche geführt. Vieles soll… [mehr]

Zum Bericht

Wer hat das Sagen in Mannheim?

Das, was der genannte Artikel als Kernaussage beinhaltet, wollen wir am Beispiel der Bürgerinitiative "Stammtisch Centro Verde" noch einmal verdeutlichen. Die Bürgerinitiative kämpft seit über zwei Jahren gegen eine von der RNV geplante Buslinienführung mitten durch das neue Wohngebiet Centro Verde… [mehr]

Zum Bericht

Grün sind nur die Baubuden

Es ist durchaus begrüßenswert, dass man so engagiert um die Bäume in den T-Quadraten kämpft. Dort, wo sich jetzt die Großbaustelle Q6/Q7 ausbreitet, sind alle umliegenden Bäume sang- und klanglos bereits vor drei Jahren gefällt worden. Schon bei Neubau des Spar- und Bauvereins in R 7 sind am… [mehr]

Zum Bericht

Ohne Rücksicht auf die Anwohner

Die geplante Bebauung mit dem Kahlschlag um die Quadrate T 4/T/ 5 ist ungeheuerlich und für die Anwohner weder begreiflich noch akzeptabel. Wie kann man mit den heutigen Umweltkenntnissen Straßen und Gehwege verengen und Grün vernichten? 50 Jahre lang war in diesem Gebiet alles vorhanden, was das… [mehr]

Zum Thema

Wo ist der Aufschrei der Grünen?

Bauen auf Teufel komm raus: Hauptsache für den Bauträger stimmt vor allem die Kasse. Ist nicht die City von Mannheim schon stark genug belastet? Lärm und Gestank von Benzinkutschen, vollgeparkte Straßen, Feinstaub, Smog, verstärkte Hitze in der Sommerzeit. Wer will denn hier gerne mit Familie… [mehr]

Zum Thema

In T 5 geht Spielraum verloren

Die derzeitige Planung für die Neubebauung des Quadrats T 5 entzieht nicht nur den Kindern und Jugendlichen des Viertels Spielräume und Treffpunkte, die sie auf dem weitläufigen Freigelände der Sickingerschule hatten. Auch das Mikroklima und die Aufenthaltsqualität rund um die beiden Quadrate… [mehr]

Leserbrief

Kleine Grundstücke maximieren Gewinn

Bei der öffentlichen Bezirksbeiratssitzung Käfertal wurde die Bebauung Waldhof-Ost vorgestellt, diskutiert und wegen der massiven Bebauung und dem Wegfallen von öffentlichen Grünflächen von der Mehrheit der Bezirksbeiträte abgelehnt. Das Hauptargument der Planer und Befürworter ist die Schaffung… [mehr]

Zum Thema

Kinderwunsch ignoriert

Die Idee hinter dem Kindergipfel ist eigentlich eine feine Sache. Kinder sollen den Politikern direkt ihre Wünsche nennen. Die Hauptanliegen waren schnell formuliert. Mehr Platz zum Spielen und Sauberkeit. Sogar Verträge wurden am Ende des Gipfels mit den Politikern unterzeichnet. Doch was nützen… [mehr]

Leserbrief

Beispiel an Pforzheim nehmen

Wie viele Gemeindemitglieder, waren wir bestürzt über einen Artikel im "Mannheimer Morgen", der mit einer scheinbar alternativlosen Argumentation in die "Prophezeiung" mündete: Diese Kirche müsse wohl abgerissen werden, da die Kosten von 2,2 Millionen Euro für eine Renovierung nicht aufgebracht… [mehr]

Zum Thema

Beim Versprechen geblieben

In seinem Leserbrief vom 21. November über das Bürgergespräch auf der Schönau meinte Wolfgang Halkenhäuser, dass ich zum Thema "Sonderburger Straße" nicht den nötigen Überblick hätte. Wenn ein Leser des Berichtes "Stadtteil will besseres Image" diesen aufmerksam gelesen hätte, dann hätte er… [mehr]

Zum Thema

„Natur für unsere Enkel erhalten“

Seit Jahren wird hier in Seckenheim an den Bäumen herumgeschnippelt, dass sich diese in einem enormen Dauerstress befinden. Manche sehen dabei wie "zerrupfte Besen" aus. Beispiel Badenweilerstraße. Durch diesen menschlichen Eingriff gibt es keinen Platz mehr für Vögel, um sich hier ein Nest… [mehr]

Zum Thema

Völlig unzutreffende Behauptungen

In dem Artikel "Stadtteil will besseres Image" erklärt August Mehl, dass auf der Sonderburger Straße ein Radweg fehle und der Gehsteig ständig zugeparkt sei. Diesen Aussagen muss ich widersprechen. Ich wohne seit 1939 in der Sonderburger Straße und befahre diese Straße täglich, so dass ich mir ein… [mehr]

Zum Thema

Man gibt halt noch kräftig Gas

Dem Leserbrief von Horst Bartmann kann ich nur voll und ganz beipflichten. Als langjähriger Bezirksbeirat in Sandhofen habe ich unzählige Male - und auch schon in öffentlichen Bezirksbeiratssitzungen - auf dieses gefährliche Problem hingewiesen. Auch bei Ortsterminen habe ich das getan. [mehr]

Zum Thema

Hier hilft nur ein Rotlichtblitzer

Seit mehreren Jahren beobachte ich jede Woche mehrmals Beinahe-Unfälle in Mannheim-Sandhofen an der Kreuzung Domstiftstraße/Bürstadter Straße. Die dortige Ampel wird von dem auf der Bürstadter Straße in Richtung B 44 fahrenden Schwerlastverkehr und auch den Pkw regelmäßig übersehen, obwohl schon… [mehr]

Zum Thema

Nachteile zu groß

Im Frühjahr konnten wir den Mitgliedern unserer Bürgerinitiative erfreut mitteilen, dass eine große Mehrheit des Bezirksbeirates Neckarstadt-Ost die geplante Buslinienführung der Verkehrsbetriebe RNV mitten durch unser Wohngebiet abgelehnt hat und mit ebenso großer Mehrheit eine Empfehlung für eine… [mehr]

Zum Thema

Abschied mit trauriger Erkenntnis

Ich kann gar nicht so viel fressen, wie ich kotzen möchte", lautet ein bekannter Ausspruch des Malers Max Liebermann zu einem Aufmarsch der Nazis 1933. So ähnlich geht es mir, wenn ich das Wahlergebnis der NPD in Sandhofen sehe. Zwei Prozent in unserem Vorort für eine rassistische, die Demokratie… [mehr]

Zum Thema

Etwas anderes versprochen

Es war sehr ärgerlich, im "Mannheimer Morgen" vom 21. Mai über die Baumaßnahme in der Kattowitzer Zeile zu lesen und vor allem zu sehen, wie stolz die Verantwortlichen der RNV sich auf der Baustelle Kattowitzer Zeile präsentieren. Diese Berichterstattung ist jedoch nur möglich, wenn Beschwerden auf… [mehr]

Zum Thema

Argumente fanden Gehör

Mit der Sondersitzung hat der Bezirksbeirat gezeigt, dass er die Bedenken der Anwohner zur Durchfahrung der Radrennbahn und der Johann-Weiß-Straße durch die Buslinie 60 ernst nimmt. Nur die Vertreterin der CDU konnte sich zu Beginn dem Ansinnen von ca. 90 Prozent der Bewohner des Centro Verde… [mehr]

Zum Thema

Verkehrsplanung bleibt spannend

Lärmbelästigung und Verkehrsgefährdung bleiben ein Thema in dem einst von einer städtischen Wohngesellschaft als ruhig und erholsam angepriesenen neuem Wohngebiet "Centro Verde". Man merkte in der gut besuchten Bezirksbeiratssitzung in der Neckarstadt-Ost schnell, dass die Planung der Straßen und… [mehr]

Zum Thema

Unnötiges Waldsterben

Zugegeben: Was die Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr betrifft, ist Mannheims Norden nicht gerade verwöhnt, und ja, die Anbindung ans Schienennetz bietet einige Vorteile. Dass es bei so einer Aktion auch zu Baumfällungen kommt, muss jedem klar gewesen sein, der sich damit befasst hat oder auf… [mehr]

Zum Thema

Gefühle zwischen Wut und Ohnmacht

Ich war unfreiwilliger Zeuge, als der letzte große Baum in der Gartenstädter Waldpforte ermordet wurde. Ich konnte es fast nicht mit ansehen, musste es aber, da sich ein Stau auf der Straße gebildet hatte. Meine Gefühle wechselten zwischen Wut und Ohnmacht. Mir wurde richtig schlecht. Ich konnte… [mehr]

Zum Thema

Dauerärgernis

Die Sperrmüllsammlung in der Neckarstadt ist ein nimmer endendes Ärgernis. Seit über einer Woche sehe ich von meinem Fenster aus drei Ansammlungen im Bereich Lortzing/Langstraße. Die nette Dame von der Abfallwirtschaft beruhigt mich, der Sperrmüll werde bald abgeholt. Doch der Müll liegt schon seit… [mehr]

Zum Thema

Zugemüllt

Ich wohne in der Lutherstraße, und ich finde, die Neckarstadt wird immer mehr zugemüllt. Wahrscheinlich liegt es daran, dass man bei der Integration von unseren ausländischen Mitbürgern vergessen hat, ihnen zu zeigen oder zu sagen, wie sie ihren Müll bei uns rausstellen müssen und zu welcher Zeit. [mehr]

Zum Thema

Was sind das für Perspektiven?

Die Überschrift des Artikels "Schlechte Aussichten für Friedrich-Ebert-Schule" müsste eigentlich richtig heißen: "Schlechte Aussichten für die Schüler, Eltern und Lehrer der Friedrich-Ebert-Schule!" Denn wenn vordergründig über ein seit Jahren sanierungsbedürftiges Gebäude gesprochen wird, redet… [mehr]

Zum Thema

VerantwortungsloseSpekulanten

Bewohner machen auf Veränderungen im Viertel aufmerksam" heißt es in der Schlagzeile. Konkret: In den letzten zwei bis drei Jahren wurden in der Neckarstadt-Ost 10 Häuser verkauft. Von den ehemaligen Mieterinnen und Mietern wohnt niemand mehr in diesen Häusern. "Veränderungen im Viertel". Für die… [mehr]

Zum Thema

Mietwucher ist unmenschlich

Ich möchte den Bürgerinnen und Bürgern für ihren Mut und ihre Tatkraft meinen Respekt aussprechen. Sie gehen ein Thema an, das meiner Meinung nach besonders wichtig ist und uns alle etwas angeht. Mit dem Begriff Gentrifizierung konnte ich anfänglich nicht viel anfangen. Mit der Tatsache, dass von… [mehr]

Zum Thema

Sanierung der B 44 längst überfällig

Toll, was sich da in den letzten Wochen in der jetzt sanierten Bürstadter Straße in Sandhofen getan hat. Auch ich, der diesen Bereich immer wieder nutzt, bin begeistert. Den Anwohnern gratuliere ich aufrichtig zur Aufwertung ihrer Wohnumwelt. Indes fließt ja aber nur ein Teil des Lkw- und Pkw… [mehr]

Zum Thema

Zweifelhafte Bereicherung

Wie kurzsichtig und selbstverliebt muss man sein, um die Bedenken der Stadt hinsichtlich des sogenannten Brunnens am Sandhöfer Stich zu ignorieren. Jedem muss wohl klar sein, dass eine wassergefüllte Bodenvertiefung - in Sandhofen "Brunnen" genannt - Schmutz und Unrat nur so anzieht. Besonders wenn… [mehr]

Zum Thema

Problem seit Jahren bekannt

Nach dem Bericht "Stadt sieht kein Problem mit Rasern in Sandhofen" bekam ich mehrere empörte Anrufe, weil Herr Dirk Schuhmann behauptet, die Geschwindigkeitsüberschreitungen wären nicht besonders auffällig. Ich habe mit Bezirksbeiräten der SPD und CDU gesprochen. Das Problem ist seit Jahren… [mehr]

 
 
TICKER

Das Wetter in der Metropolregion

Mannheim - Prognose für 6 Uhr

19°

Das Wetter am 30.6.2015 in Mannheim: leicht bewölkt
MIN. 16°
MAX. 29°
 

Kontakt zur Lokalredaktion

Die Lokalredaktion erreichen Sie unter folgenden Telefonnummern:

 
Sekretariat  
Frau Roy 0621/392 13 18
Frau Syring 0621/392 13 19
Fax 0621/392 16 67
Redakteure Stadtteilseiten  
Mitte: Frau Philipp 0621/392 16 30
Süd: Herr Cerny 0621/392 13 98
Ost: Herr Jansch 0621/392 13 47
Nord: Herr Zurheide 0621/392 13 16
 

Schreiben Sie uns eine E-Mail!

Newsletter

Die "Morgenweb"-Redaktion hält Sie auf dem Laufenden - am Arbeitsplatz, zu Hause oder im Urlaub. Geben Sie einfach Ihre E-Mail-Adresse ein:

Weitere Newsletter

Landgericht Mannheim

„Ohne Drogen kann man so etwas nicht tun“

Sie geben alles zu. Obwohl sie sich, wie ihre Anwälte erklären, an die einzelnen Taten nicht mehr erinnern können, zeigen sich alle drei Angeklagten beim Prozess am Landgericht geständig. 66 einzelne Vorfälle hatte Oberstaatsanwalt Andreas Grossmann am ersten Verhandlungstag verlesen. Immer nach… [mehr]

 

DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR