DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

Freitag, 18.04.2014

Suchformular
 
Feudenheim Friedrichsfeld Innenstadt / Jungbusch Innenstadt / Jungbusch Käfertal Lindenhof Neckarau Neckarstadt Ost / Wohlgelegen / Herzogenried Neckarstadt Ost / Wohlgelegen / Herzogenried Neckarstadt Ost / Wohlgelegen / Herzogenried Neckarstadt West Neuostheim / Neuhermsheim Neuostheim / Neuhermsheim Oststadt / Schwetzingerstadt Oststadt / Schwetzingerstadt Rheinau / Hochstätt Sandhofen Schönau Seckenheim Vogelstang Waldhof / Gartenstadt / Luzenberg Waldhof / Gartenstadt / Luzenberg Waldhof / Gartenstadt / Luzenberg Wallstadt

Lieber Leser, bitte aktivieren sie Cookies, um in den vollen Genuss unseres Angebotes zu kommen.

  • via Facebook teilen
  • Drucken
  • Senden

Lindenhof: Verein nimmt allerlei Krisen aufs Korn / Gelungener Abend mit Gästen in der Bütt und eigenen Beiträgen

MFC 08 bricht an Fasnacht in närrischen Urlaub auf

Von unserer Mitarbeiterin Daniela Dymokurska

Auf in den Urlaub: Beim Einzug ins "Narrenschiff" verstreute der Fünferrat mit Klaus Hartel an der Spitze reichlich Konfetti.

©  Rittelmann

Ahoi auf den MFC 08: Mitglieder und Freunde des Vereins trugen mit ihrem Frohsinn zum Gelingen der Fasnachtsparty im Vereinsheim am Promenadenweg bei.

© Thomas Rittelmann

Die Kälte ließ der Sportverein MFC 08 Lindenhof e.V. bei seiner Karnevalssitzung vergessen. Unter dem Motto "Die Urlaubsländer sin' bankrott - mir mache trotzdem äner flott" hatte der Fußballclub Mitglieder und Vereinsfreunde ins Clubheim am Promenadenweg eingeladen. Der MFC-08-Fasching gehört seit Jahren zu den Höhepunkten der Lindenhöfer Fasnacht - so auch diesmal. Bis auf den letzten Platz drängten sich daher die närrischen Fans im fasnachtlich dekorierten Vereinsheim.

"Wir hören überall von einer Krise, einige Länder sind bankrott, es herrscht eine ökonomische Krise, einige haben auch eine persönliche Krise erlebt. Wir wollen heute alle Probleme vergessen, über alles lachen, feiern und einfach Spaß haben", verkündete der Vorsitzende des Clubs, Klaus Hartel, an diesem Abend als Obernarr an der Spitze des Fünferrats, der beim Einzug reichlich Konfetti verstreute.

Die große Schar der Fasnachtsfreunde blieb dem Urlaubsmotto treu, viele kamen mit Hawaiihemden und Badehosen bekleidet, andere erschienen mit Strohhüten, Sonnenbrillen und Sandalen. Zur sichtlichen Freude des Fünferrats (Klaus Hartel, Uwe Jehle, Hartmut Bauer, Werner Seidelmann und Mario Coden), der ein kurzweiliges und überaus abwechslungsreiches Programm präsentierte. Es ist ein Markenzeichen des Vereins, dass nicht nur engagierte Narren in die Bütt steigen, sondern auch "Eigengewächse" aus den Reihen der Mitglieder für Frohsinn sorgen. Die musikalische Note kam vom Duo "Neckar-Gemecker".

Zur Einstimmung auf den turbulenten Abend zeigte die Funkengarde der Pilwe ihren temperamentvollen Tanz. Von da an ging es Schlag auf Schlag mit eingängiger Musik und Büttenreden. Moni Müller präsentierte sich als Ehrenjungfrau Adelheid und erntete Lachsalven genauso wie Hans Schmitt, der - wie passend im Vereinsheim - seine Erlebnissen als Vereinsmeier zum Besten gab. Das Zwerchfell der Gäste strapazierten auch Basti Hauk und Christian Bauer.

Dass die bereits prächtige Stimmung im Saal noch steigerungsfähig war, bewiesen die Badner Schalmeien aus Philippsburg mit ihrem lautstarken, guggemusikartigen Auftritt. Das Publikum stimmte in die Faschingslieder und bekannten Schlager ein, klatschte zum Rhythmus, einige Gäste tanzten gar auf den Bänken.

Aus den Reihen der Mitglieder rekrutierte sich das Männerballett, das die Bühne tänzelnd stürmte, um seinen Schwarz-Weiß-Tanz vorzuführen. Für Lachausbrüche sorgte auch der Fünferrat mit einem mit Witzen gespickten Sketch. Die Mannen um Klaus Hartel waren zu einer Herrenpartie aufgebrochen und hatten am Strand einen turbulenten Urlaub erlebt.

Huldvoll stehend und im Rhythmus der Einmarschmusik klatschend begrüßten die Fasnachter das Mannheimer Prinzenpaar Jana I., Prinzessin der KG Lallehaag, der Stadt Mannheim und der Kurpfalz, und Jörn I. von Botanien, Prinz des Großen Feuerio, der Stadt und der Kurpfalz. Die närrischen Regenten vernahmen mit sichtlicher Freude, dass auf dem Lindenhof die Narretei hohe Wellen schlägt.

Dazu trugen zuletzt noch ein Männertanz, eine Playback-Show und einer Polonaise bei. Es war ein gelungener Abend, aber das ist man ja beim MFC 08 Lindenhof schließlich gewohnt.

© Mannheimer Morgen, Mittwoch, 06.02.2013

Kommentar schreiben

Jeder Kommentar wird mit dem Vor- und Nachnamen des Autors veröffentlicht.

Sie müssen sich einloggen, um einen Kommentar zu verfassen.

Leser-Kommentare  

Aufgrund von nicht freigegebenen Kommentaren kann die Anzahl dargestellter Kommentare abweichen

    • via Facebook teilen
    • Drucken
    • Senden
     
     
    TICKER

    Ihr Kontakt zur Redaktion Mannheim-Süd

    Die Stadtteil-Redaktion Mannheim-Süd erreichen Sie unter folgenden Telefonnummern:

     
    Jan Cerny 0621/392 13 98
    Sekretariat 0621/392 13 18
    Fax 0621/392 16 67
     

    Schreiben Sie uns eine E-Mail!

    Newsletter

    Die "Morgenweb"-Redaktion hält Sie auf dem Laufenden - am Arbeitsplatz, zu Hause oder im Urlaub. Geben Sie einfach Ihre E-Mail-Adresse ein:

    Weitere Newsletter

    Interessengemeinschaft setzt auf bewährtes Programm

    Seit 60 Jahren gibt es die Interessengemeinschaft der Neckarauer Vereine, das soll gefeiert werden, kündigte die stellvertretende Vorsitzende Claudia Küstner bei der Jahreshauptversammlung im Vereinsheim des Angelsportvereins Neckarau. Eine kleinere Feier soll es im September sein. Doch die… [mehr]

    Mitte

    Leben in visionären Welten

    Sie hat unermüdlich gemalt, gezeichnet, Figuren aus Holz, Stein, Bronze und Draht geschaffen. "Es ist wie ein innerer Zwang", schreibt sie in einem Brief an den Kunsthistoriker Herbert Schade, "ich bin wie eine Besessene und nur ruhig und zufrieden, wenn ich so arbeiten kann". Am 13. Januar 2014… [mehr]

     

    DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR