DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

Samstag, 25.10.2014

Suchformular
 
 

Feudenheim Friedrichsfeld Innenstadt / Jungbusch Innenstadt / Jungbusch Käfertal Lindenhof Neckarau Neckarstadt Ost / Wohlgelegen / Herzogenried Neckarstadt Ost / Wohlgelegen / Herzogenried Neckarstadt Ost / Wohlgelegen / Herzogenried Neckarstadt West Neuostheim / Neuhermsheim Neuostheim / Neuhermsheim Oststadt / Schwetzingerstadt Oststadt / Schwetzingerstadt Rheinau / Hochstätt Sandhofen Schönau Seckenheim Vogelstang Waldhof / Gartenstadt / Luzenberg Waldhof / Gartenstadt / Luzenberg Waldhof / Gartenstadt / Luzenberg Wallstadt

Lieber Leser, bitte aktivieren sie Cookies, um in den vollen Genuss unseres Angebotes zu kommen.

  • via Facebook teilen
  • Drucken
  • Senden

Neckarau: Prinzessinnen vergeben Silberne Spange

Heberer fühlt sich geehrt

Ex-Prinzessin Tina Armbruster heftete Helen Heberer die Spange an.

©  jan

Die Gratulation kam von "höchster Stelle": Das Stadtprinzenpaar Jörn I. und Jana I. nahm Helen Heberer in die Mitte, Küsschen von der Prinzessin, Händedruck vom Prinzen. Der Lob ging aber auch an die Neckarauer Prinzessinnen, denen die närrischen Hoheiten eine "gute Wahl" bescheinigten. Der Meinung war auch Dr. Markus Binder, seines Zeichens Kaufmännischer Vorstand des Großkraftwerkes, gestern aber vor allem selbst Träger der Silbernen Prinzessinnenspange, mit der er vor Jahresfrist geehrt wurde. Ihm oblag diesmal die Laudatio auf das nächste Mitglied in der illustren Runde.

Seit 21 Jahren danken die Neckarauer Prinzessinnen unter der Ägide von Lore Herbert mit "der schönsten Auszeichnung der Mannheimer Fasnacht" (Binder) Persönlichkeiten, die sich für Neckarau und die Fasnacht verdient gemacht haben. Und das trifft, so Binders Laudatio, auf Helen Heberer zu. Binder erinnerte an Engagements der Landtagsabgeordneten in mehreren Vereinen und Organisationen und an ihre "omnipotente Präsenz" in Neckarau: "In sehr guter Erinnerung habe ich ihren Auftritt in der Bütt als "Hausmäschter vum Mannemer Rathaus".

"Ich habe Neckarau im Herzen", verriet die soeben geehrte Helen Heberer und erinnerte daran, dass sie früher in dem Stadtteil gewohnt und gearbeitet habe. Sie zeigte Bewunderung für die Tradition der Prinzessinnen, "das gibt Mannheim einen weiteren weiblichen Wert". Für sie bedeute die Auszeichnung eine "große Ehre". jan

© Mannheimer Morgen, Mittwoch, 13.02.2013

Kommentar schreiben

Jeder Kommentar wird mit dem Vor- und Nachnamen des Autors veröffentlicht.

Sie müssen sich einloggen, um einen Kommentar zu verfassen.

Leser-Kommentare  

Aufgrund von nicht freigegebenen Kommentaren kann die Anzahl dargestellter Kommentare abweichen

    • via Facebook teilen
    • Drucken
    • Senden
     
     
    TICKER
     
     

    Ihr Kontakt zur Redaktion Mannheim-Süd

    Die Stadtteil-Redaktion Mannheim-Süd erreichen Sie unter folgenden Telefonnummern:

     
    Jan Cerny 0621/392 13 98
    Sekretariat 0621/392 13 18
    Fax 0621/392 16 67
     

    Schreiben Sie uns eine E-Mail!

    Newsletter

    Die "Morgenweb"-Redaktion hält Sie auf dem Laufenden - am Arbeitsplatz, zu Hause oder im Urlaub. Geben Sie einfach Ihre E-Mail-Adresse ein:

    Weitere Newsletter

    Rheinau

    Kinder haben Spaß an Büchern

    Am Frederickstag war es wieder so weit. Wie in jedem Jahr las eine echte Buchautorin den Kindern der Klassen 3 und 4 der Rheinau-Förderschule aus einem ihrer Bücher vor. Die Autorin heißt Corinna Harder und lebt in Frankfurt am Main. Als Kind hat sie sich sehr für die Drei Fragezeichen- und TKKG… [mehr]

    Wohnungen mit Blick zum Glückstein-Park

    Es sind fünf polygonale, jeweils fünfgeschossige Gebäude mit insgesamt 97 Wohnungen, in die die künftigen Besitzer in das Quartier am Glückstein-Platz einziehen könnten. Der Entwurf des Architekturbüros Blocher Blocher Partner aus Stuttgart mit der Diringer & Scheidel Wohn- und Gewerbebau GmbH… [mehr]

     

    DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR