DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

Samstag, 22.11.2014

Suchformular
 
 

Feudenheim Friedrichsfeld Innenstadt / Jungbusch Innenstadt / Jungbusch Käfertal Lindenhof Neckarau Neckarstadt Ost / Wohlgelegen / Herzogenried Neckarstadt Ost / Wohlgelegen / Herzogenried Neckarstadt Ost / Wohlgelegen / Herzogenried Neckarstadt West Neuostheim / Neuhermsheim Neuostheim / Neuhermsheim Oststadt / Schwetzingerstadt Oststadt / Schwetzingerstadt Rheinau / Hochstätt Sandhofen Schönau Seckenheim Vogelstang Waldhof / Gartenstadt / Luzenberg Waldhof / Gartenstadt / Luzenberg Waldhof / Gartenstadt / Luzenberg Wallstadt

Lieber Leser, bitte aktivieren sie Cookies, um in den vollen Genuss unseres Angebotes zu kommen.

  • via Facebook teilen
  • Drucken
  • Senden

Schwetzingerstadt: Großer Zulauf beim ADG-Empfang

Mittelstand als Rückgrat des Quartiers

Von unserem Redaktionsmitglied Sylvia Osthues

"2013 wird sicher ein bewegtes Jahr für Mannheim", griff die Vorsitzende Christiane Fuchs beim Neujahrsempfang der Aktionsgemeinschaft der Gewerbetreibenden Mannheim Ost e.V. (ADG) die Worte des Oberbürgermeisters zum neuen Jahr auf und konnte zahlreiche Gäste aus Politik, Verwaltung und Wirtschaft in der Sparkassenfiliale Schwetzingerstadt begrüßen.

Der Neubau der Kunsthalle sei so ein bewegendes Thema, ehe der Bau fertig sei habe man eine Großbaustelle in der Nachbarschaft. Wichtig seien nun "sichere Strukturen, Verkehrsführung und Transparenz". Das gleiche gelte für den benachbarten Tattersall, wo eine weitere Aufwertung im Zusammenhang mit dem Kaiserring notwendig sei. "Eine gute Verkehrsführung und die Parksituation werden entscheiden, welche Firmen sich halten können", mahnte Fuchs. Das gleiche gelte auch für die Schulen. Diesen versprach die Vorsitzende "weitere Vermittlung von Praktikumsplätzen zur beruflichen Orientierung und weitere Zusammenarbeit".

Die Gewerbetreibenden möchten bei den Entscheidungen einbezogen werden, mehr Transparenz, forderte die Vorsitzende. Die ADG lebe durch ein aktives Miteinander, sorge durch Aktionen für ein gesundes Umfeld und eine gute Lebensqualität im Stadtteil, so Fuchs.

Stefan Kleiber, der die Gäste als "Hausherr" in der Sparkassenfiliale willkommen hieß, betonte: "Die mittelständischen Betriebe und Gewerbetreibenden, die sich hier engagieren, sind das Rückgrat der Gesellschaft. Sie tragen dazu bei, dass es Deutschland so gut geht". Sie gelte es daher zu unterstützen, auch um die Kaufkraft hier zu behalten.

Was wird aus dem Postareal?

Stadtrat Ulrich Schäfer, der die Grüße der Stadt überbrachte, erklärte auf die Frage der Gewerbetreibenden, was mit dem Postareal geschieht: In Kürze finde ein Gespräch mit dem Investor statt. Stadträte, Bezirksbeiräte und Gewerbetreibende würden "sofort mit einbezogen". Das gleiche gelte für Tattersall und Kaiserring.

Allerdings wisse die Stadt diesbezüglich "noch nicht genau, wie es laufen soll", damit dieser Bereich "schöner und attraktiver" wird. Auch beim Jugendtreff gehe es "langsam voran": Der mobile Teil sei schon beschlossen, gesucht würden noch feste Räumlichkeiten.

Schulen im Fokus

Auf die Frage, was mit der Pestalozzischule passiert, erklärte der Stadtrat: Nach Protest der Betroffenen gegen eine Schließung der Haupt- und Werkrealschule, sei die Verwaltung, die glaubte schnell entscheiden zu müssen, zurückgerudert. "Es muss erst mal ein Gesamtplan her, wo welche Schule hin muss", sagte der Stadtrat.

"Dieser Plan wird entwickelt mit Ihnen, mit dem Bezirksbeirat und den Schulen", versprach er. Als ADG-Mitglied 2012 geehrt wurde die Job-Börse Schwetzingerstadt, die seit Bestehen 1200 Arbeitsplätze im Stadtteil vermittelt hat. Der Neujahrsempfang wurde musikalisch umrahmt von Just Jock. ost

© Mannheimer Morgen, Freitag, 08.02.2013

Kommentar schreiben

Jeder Kommentar wird mit dem Vor- und Nachnamen des Autors veröffentlicht.

Sie müssen sich einloggen, um einen Kommentar zu verfassen.

Leser-Kommentare  

Aufgrund von nicht freigegebenen Kommentaren kann die Anzahl dargestellter Kommentare abweichen

    • via Facebook teilen
    • Drucken
    • Senden
     
     
    TICKER
     
     

    Ihr Kontakt zur Redaktion Mannheim-Mitte

    Die Stadtteil-Redaktion Mannheim-Mitte erreichen Sie unter folgenden Telefonnummern:

     
    Anke Philipp 0621/392 16 30
    Sekretariat 0621/392 13 18
    Fax 0621/392 16 67
     

    Schreiben Sie uns eine E-Mail!

    Innenstadt

    Angebot auch für „Durchstarter“

    Als sie 1981 ihre Stelle an der K5-Schule antrat, kam sie zunächst als Krankheitsvertretung. Doch Birgitta Hillebrandt ist geblieben, hat die Schulentwicklung begleitet, am Standort schon früh weitreichende Reformen mit umgesetzt: 2001 bekam die damalige Johannes-Kepler-Hauptschule Ganztagsbetrieb… [mehr]

    Neuostheim

    „Es ist ein absolut neues Feld“

    Es ist ein ambitioniertes Pilotprojekt, für das jetzt zunächst einmal nur der äußere Rahmen steht: Das ökumenische Zentrum in Neuostheim. Dort, auf dem Gelände der Gemeinde St. Pius, bauen katholische und evangelische Kirche ab 2015 am gemeinsamen Haus. Erste Pläne stellte Christian Franck vom… [mehr]

     

    DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR