DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

Freitag, 28.08.2015

Suchformular
 
 

Feudenheim Friedrichsfeld Innenstadt / Jungbusch Innenstadt / Jungbusch Käfertal Lindenhof Neckarau Neckarstadt Ost / Wohlgelegen / Herzogenried Neckarstadt Ost / Wohlgelegen / Herzogenried Neckarstadt Ost / Wohlgelegen / Herzogenried Neckarstadt West Neuostheim / Neuhermsheim Neuostheim / Neuhermsheim Oststadt / Schwetzingerstadt Oststadt / Schwetzingerstadt Rheinau / Hochstätt Sandhofen Schönau Seckenheim Vogelstang Waldhof / Gartenstadt / Luzenberg Waldhof / Gartenstadt / Luzenberg Waldhof / Gartenstadt / Luzenberg Wallstadt

Lieber Leser, bitte aktivieren sie Cookies, um in den vollen Genuss unseres Angebotes zu kommen.

  • Drucken
  • Senden

Sandhofen: „Prinz Karneval“ zum Fasnachtsausklang von den „Stichlern“ betrauert / Danach launiges Programm und eine Ehrung für den ältesten Elferrat, Erich Ruf

Nach der Trauer kommt Spaß zurück

Von unserer Mitarbeiterin Angelika Engler

Erich Ruf (Mitte), der älteste Elferrat der "Stichler", erhielt unter anderen von Prinzessin Jenny I. für seine Verdienste eine Ehrenurkunde.

© eng

Mit viel Geheul und Gejammer hat die "Trauergemeinde" der 1. SKG "Die Stichler" beim traditionell am Aschermittwoch abgehaltenen Heringsessen im Gemeindesaal der Bartholomäusgemeinde Abschied von der närrischen Jahreszeit genommen.

Damit "Prinz Karneval" pünktlich zum 11.11. wieder zum Leben erweckt wird, rief seine "Eminenz", Horst Karcher beim Heringsessen der 1. SKG "Die Stichler" zum Ausklang der Fasnacht gleich eine ganze Reihe von Fasnachtsheiligen an: "Liebe Senatsgeschwister, verehrte Trauergemeinde und sonstige hintertriebenen Heringsbändiger." Der Dahingeschiedene "Prinz Karneval" wurde dieses Mal nicht als Leiche, sondern nur als Urne präsentiert.

Nach einigen verhaltenen Sa-Hois und dem Choral "Trinkfest und arbeitsscheu, aber den Stichlern treu" beendete die Gesellschaft schließlich ihre "Trauerfeier". Danach ging es wieder spaßig zu. Die "Matronas" und auch Horst Karcher als "Barbier von Sevilla" unterhielten die Gäste ebenso glänzend wie drei Tanzpaare.

Noch bevor das Präsidium und Senatspräsident Willi Weiser allen Beteiligten für ihre Unterstützung während der Kampagne dankten und Prinzessin Jenny I. ihre Geschenke erhielt, ernannten Vorstand Michael Schober und die stellvertretende Vorsitzende, Elke Sohns, Erich Ruf zum Ehrenmitglied.

Der mit 89 Jahren älteste Elferrat der "Stichler" nimmt zwar nicht mehr aktiv an den Veranstaltungen teil. Für seine Verdienste rund um die "Stichler" erhielt er nun aber eine Urkunde. Erich Ruf, der seit einigen Jahren bei seiner Lebensgefährtin im bayerischen Deggendorf wohnt, ist seit den Anfängen der "Stichler" Mitglied in dem Karnevalsverein.

Zwischen den einzelnen Programmpunkten und der Ehrung ließen sich die Gäste in dem voll besetzten Gemeindesaal natürlich auch die bereits vor Tagen eingelegten Heringe mit "Quellmännern" gut schmecken.

© Mannheimer Morgen, Freitag, 15.02.2013

Kommentar schreiben

Jeder Kommentar wird mit dem Vor- und Nachnamen des Autors veröffentlicht.

Sie müssen sich anmelden, um einen Kommentar zu verfassen.

Leser-Kommentare  

Aufgrund von nicht freigegebenen Kommentaren kann die Anzahl dargestellter Kommentare abweichen

    • Drucken
    • Senden
     
     
    TICKER
     
     

    Fotostrecke

    Saisoneröffnung im Freibad Sandhofen

    Am 23. Mai hat das Freibad Sandhofen wieder seine Türen geöffnet. In der Winterpause hatte die Stadt das Sanitär- und Umkleidegebäude renoviert. [mehr]

    Ihr Kontakt in die Redaktion Mannheim-Nord

    Die Stadtteil-Redaktion Mannheim-Nord erreichen Sie unter folgenden Telefonnummern:

     
    Eva Baumgartner  0621/392 13 17
    Fabian Busch  0621/392 13 16
    Sekretariat 0621/392 13 18
    Fax 0621/392 16 67
     

    Schreiben Sie uns eine E-Mail!

    Branchenführer 2014/2015

    Aktuelles Informations- und Branchenverzeichnis für die Stadtteile Gartenstadt, Waldhof, Schönau, Blumenau, Sandhofen, Luzenberg, Scharhof und Kirschgartshausen. Hier zu den Mediadaten.

    Gartenstadt

    In der Auszeit Gutes tun

    Viele junge Menschen gehen nach dem Schulabschluss nicht direkt ins Berufsleben. Viele gönnen sich eine kreative Auszeit, nutzen die Zeit zum Überlegen, reisen ins Ausland oder tun etwas Gutes: Lorenz Schmidl hat sich beispielsweise entschlossen, vor seinem Studium eine ganz besondere Pause… [mehr]

    Blumenau

    Vom „heiligen Zorn“ der Bürger

    Die Anwohner in Mannheims Norden fürchten mehr Lärm. Mit der Neuordnung des Bahnverkehrs zwischen den Seehäfen Rotterdam und Genua könnte die Quadratestadt in Zukunft zu einem echten Nadelöhr im internationalen Schienenverkehr werden. Dann würden Nacht für Nacht bis zu 200 Güterzüge durchs… [mehr]

     

    DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR