DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

Mittwoch, 30.07.2014

Suchformular
 
 
Feudenheim Friedrichsfeld Innenstadt / Jungbusch Innenstadt / Jungbusch Käfertal Lindenhof Neckarau Neckarstadt Ost / Wohlgelegen / Herzogenried Neckarstadt Ost / Wohlgelegen / Herzogenried Neckarstadt Ost / Wohlgelegen / Herzogenried Neckarstadt West Neuostheim / Neuhermsheim Neuostheim / Neuhermsheim Oststadt / Schwetzingerstadt Oststadt / Schwetzingerstadt Rheinau / Hochstätt Sandhofen Schönau Seckenheim Vogelstang Waldhof / Gartenstadt / Luzenberg Waldhof / Gartenstadt / Luzenberg Waldhof / Gartenstadt / Luzenberg Wallstadt

Lieber Leser, bitte aktivieren sie Cookies, um in den vollen Genuss unseres Angebotes zu kommen.

  • via Facebook teilen
  • Drucken
  • Senden

Sandhofen: Gebrochenes Mittelteil bei Altrheinbrücke macht Sicherheitsvorkehrung notwendig

Rätselhafte Absperrung soll im Frühjahr verschwinden

Seit anderthalb Jahren ist die Brücke über den Altrhein zwischen Sandhofen und der Friesenheimer Insel an dieser Stelle verengt.

© zg

Wer in den vergangenen anderthalb Jahren mit seinem Auto von Sandhofen über die Altrheinbrücke auf die Friesenheimer Insel wollte, dem dürfte eine Absperrung am Übergang zur Friesenheimer Insel aufgefallen sein. Rote Warnschilder in der Straßenmitte verengen dort die Fahrbahn. Nur von einer Baustelle ist weit und breit nichts zu sehen.

Möglicherweise habe die Stadt die Schilder ja einfach vergessen, mutmaßte ein "MM"-Leser. Auf Nachfrage versicherte die Stadtverwaltung jedoch, dass das nicht der Fall sei. Allerdings handele es sich auch nicht um eine Baustelle, sondern um eine Sicherungsvorkehrung, so Heinz Werner Bartke vom Fachbereich Tiefbau.

Beim Übergang der Fahrbahnen sei vor anderthalb Jahren das Mittelteil der Unterstützungskonstruktion unter der Brücke gebrochen. Aus Sicherheitsgründen sei es notwendig gewesen, eine Ersatzkonstruktion zu errichten. Diese liege nun in Form einer Eisenlamelle auch direkt auf der Fahrbahn. Um zu verhindern, dass Autos mit der Vorrichtung kollidieren, seien die Warnschilder aufgestellt worden, hieß es aus der Verwaltung.

Im Frühjahr soll das Problem nun durch eine Erneuerung der Konstruktion endlich langfristig gelöst werden. "Das war ja jetzt schon lange genug so. Es hat sich einfach immer weiter verzögert", sagt Heinz Werner Bartke. Schon bald also müssen sich die Autofahrer auf der Altrheinbrücke nicht mehr wundern, was denn da auf der Straße gemacht wird. jaz

© Mannheimer Morgen, Freitag, 15.02.2013

Kommentar schreiben

Jeder Kommentar wird mit dem Vor- und Nachnamen des Autors veröffentlicht.

Sie müssen sich einloggen, um einen Kommentar zu verfassen.

Leser-Kommentare  

Aufgrund von nicht freigegebenen Kommentaren kann die Anzahl dargestellter Kommentare abweichen

    • via Facebook teilen
    • Drucken
    • Senden
     
     
    TICKER

    Ihr Kontakt in die Redaktion Mannheim-Nord

    Die Stadtteil-Redaktion Mannheim-Nord erreichen Sie unter folgenden Telefonnummern:

     
    Jan Zurheide 0621/392 13 16 
    Sekretariat 0621/392 13 18
    Fax 0621/392 16 67
     

    Schreiben Sie uns eine E-Mail!

    Waldhof

    Musiker, Weltenbummler und Rektor

    Nach sieben Jahren verabschiedet sich Torsten Herzog als Leiter von der Friedrich-Ebert-Schule. Der 63-Jährige kann bislang auf ein abwechslungsreiches Leben zurückblicken, das ihn nach Afrika, nach Asien und auf große Bühnen gebracht hat. [mehr]

    „Museumsstücke“ zur Namenspatin

    Ganz klein ist das Bild, aber es ist das einzige Original-Foto. Der Mannheimer Hof-Fotograf hatte es 1896 von der damals 19-jährigen Johanna Geissmar gemacht. Jetzt wurde die Aufnahme in der Schule ausgestellt, die seit Februar dieses Jahres den Namen der jüdischen Ärztin trägt. Marlies Wolf… [mehr]

     

    DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR