DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR

Donnerstag, 21.08.2014

Suchformular
 
 
Feudenheim Friedrichsfeld Innenstadt / Jungbusch Innenstadt / Jungbusch Käfertal Lindenhof Neckarau Neckarstadt Ost / Wohlgelegen / Herzogenried Neckarstadt Ost / Wohlgelegen / Herzogenried Neckarstadt Ost / Wohlgelegen / Herzogenried Neckarstadt West Neuostheim / Neuhermsheim Neuostheim / Neuhermsheim Oststadt / Schwetzingerstadt Oststadt / Schwetzingerstadt Rheinau / Hochstätt Sandhofen Schönau Seckenheim Vogelstang Waldhof / Gartenstadt / Luzenberg Waldhof / Gartenstadt / Luzenberg Waldhof / Gartenstadt / Luzenberg Wallstadt

Lieber Leser, bitte aktivieren sie Cookies, um in den vollen Genuss unseres Angebotes zu kommen.

  • via Facebook teilen
  • Drucken
  • Senden

Schönau: Siedlergemeinschaft Schönau feiert Fasnacht

Wenn Siedler auf die Pauke hauen, gibt’s kein Halten mehr

Das Männerballett der Siedlergemeinschaft Schönau unterhielt auf mal grazil, mal tapsige Art und Weise bei der Siedlerfasnacht.

© eng

Nicht nur Planken und Wasserturm schwankten, der ganze Saal schunkelte ausgelassen und fröhlich: Die Siedlergemeinschaft Schönau hat Fasnacht gefeiert. Im ausverkauften Siedlerheim lautete das Motto "Heit ist Fasnacht uff die Schönau".

Musikalisch eröffnete die Gesangsgruppe Schönauer Buwe die Veranstaltung. Die von ihnen verbreitete gute Stimmung zog sich durch den ganzen Abend. Bevor Vorstand Peter Zehrbach die Gäste im voll besetzten Saal begrüßte, übernahm Schriftführer Heinz Schrick in seiner Rolle als Moderator das Warm-up und sorgte für erste Lacher.

Schlag auf Schlag folgten die Vorträge in der Bütt, die allesamt die Lachmuskeln strapazierten. Frech zeigte sich "Gregor", die Handpuppe von Andreas Knecht. Puppe und Puppenspieler durften die Bühne nicht ohne Zugabe verlassen. Auch als "Schorsch aus Schlickenfischbach" alias Norbert Pfeil auf die Bühne kam, gab es für das Publikum vor Lachen kein Halten mehr.

Die Gesundheitsreform nahmen Waltraud Riedel als Ärztin und Annelies Messner als Patientin aufs Korn. Auch Gisela Drechsler und Hannelore Bayerlein schenkten sich als "Fraa Zickisch un Fraa Schnippisch" gegenseitig nichts. Als Letzter stand das Nachwuchstalent der 1. SKG "Die Stichler", Jens Knecht, in der Bütt. Es blieb kein Auge trocken. Darauf folgte der Auftritt des Männerballetts der Siedler, die tapsig ihr Können zeigten. Allein die Mimik des singenden Seemanns Heinz Schrick sorgte anschließend dafür, dass es die Gäste nicht mehr auf ihren Stühlen hielt.

Adrett anzusehen in ihren Kostümen war auch die tanzende Offiziersgarde der KG Grün-Weiss. Stadtprinzessin Jana I. kam ohne den erkrankten Stadtprinzen Jörn I.. Aber nicht nur Jana I., auch das Prinzenpaar der KG Grün-Weiss Schönau, Tanja I. und Marcel I., sowie die Prinzessin des Carneval Club Waldhof, Vanessa II., verliehen der Veranstaltung würdevollen Glanz. Dem Prinzenpaar von Grün-Weiss überreichte Vorstand Peter Zehrbach einen Umschlag mit einem kleinen Dankeschön für seine Mühen.

Dass die Fasnacht "om Rhoi schänner soi konn als in Rio" zeigte zum Schluss noch einmal die Gesangsgruppe Schönauer Buwe. "Sie waren ein super Publikum!" - mit diesen Worten verabschiedete sich Franz Drechsler von den Gästen. Sein Dank richtete sich auch an Haustechniker James Scholl und an die Kultur- und Interessengemeinschaft Schönau. eng

© Mannheimer Morgen, Mittwoch, 06.02.2013

Kommentar schreiben

Jeder Kommentar wird mit dem Vor- und Nachnamen des Autors veröffentlicht.

Sie müssen sich einloggen, um einen Kommentar zu verfassen.

Leser-Kommentare  

Aufgrund von nicht freigegebenen Kommentaren kann die Anzahl dargestellter Kommentare abweichen

    • via Facebook teilen
    • Drucken
    • Senden
     
     
    TICKER
     
     

    Ihr Kontakt in die Redaktion Mannheim-Nord

    Die Stadtteil-Redaktion Mannheim-Nord erreichen Sie unter folgenden Telefonnummern:

     
    Jan Zurheide 0621/392 13 16 
    Sekretariat 0621/392 13 18
    Fax 0621/392 16 67
     

    Schreiben Sie uns eine E-Mail!

    Gartenstadt

    Herbstliches Wetter hält Gäste nicht ab

    "Nein, so heiß wie im vergangenen Jahr ist es nicht", erinnerte sich Axel Roth. "Da hatte der Sommer noch richtig Kraft, so dass die Leute erst in den Abendstunden gekommen sind." Der Erste Vorsitzende der Siedlergemeinschaft Neues Leben wollte der Vergangenheit beim Sommerfest des Vereins aber… [mehr]

    Großer Andrang wegen alter Maschinen

    Erstmals fand das Traktoren- und Oldtimertreffen in Sandhofen am vergangenen Wochenende über zwei Tage statt. Trotz des teilweise regnerischen Wetters strömten viele Besucher auf das Gelände an der Riedspitze. [mehr]

     

    DAS NACHRICHTENPORTAL RHEIN-NECKAR