Familie und Erziehung

Psychologin: Kinder verstehen Gewalt in der Erziehung nicht

Ohrfeigen oder ein Klaps auf den Po sind in Deutschland immer noch weit verbreitete Erziehungsmaßnahmen von Eltern - auch wenn sie längst verboten sind. Für Kinder haben sie schlimme Auswirkungen: Sie fühlen sich gedemütigt und als Versager.

Archivartikel

Wiesbaden (dpa) - Kinder, die geschlagen werden, verstehen meist gar nicht, warum das mit ihnen passiert. Sie könnten nicht begreifen, wieso die Eltern ihnen wehtun, erklärt die Psychologin und Pädagogin Anette Böttcher aus Wiesbaden im Interview mit der Nachrichtenagentur dpa. Die Folgen der Gewalt wirkten noch lange nach. Einer aktuellen forsa-Studie zufolge rutscht immer noch der Hälfte der

...
Sie sehen 14% der insgesamt 2980 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Einzelartikel kaufen:
Sie kennen diese Bezahlweise noch nicht?
Hier haben wir alle wichtigen Informationen für Sie.
Unbegrenzt lesen:
Digital-Abo
Das Online-Abo und die Digitale Zeitung.

Jetzt den 1. Monat für nur 0,99€ lesen

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema