Heidelberg

Universität Sechs Millionen Euro für "Gehirn Projekt"

Drei Mäzene sichern Finanzierung

Heidelberg.Das Geld dreier privater Förderer - insgesamt sechs Millionen Euro - sichert den Bau des Forschungsgebäudes für Neuromorphes Rechnen: Wie die Tschira Stiftung und die Heidelberger Universität bekanntgeben, stellt Ehrensenator Hans-Peter Wild drei Millionen Euro zur Verfügung. Jeweils 1,5 Millionen Euro steuern die Dietmar Hopp Stiftung und die Klaus Tschira Stiftung für das EINC (European Institut for Neuromorphic Computing) bei.

Anfang Mai ist der Spatenstich für das Gebäude im Neuenheimer Feld geplant, in dem das europäische "Human Brain Project (Projekt menschliches Gehirn)" seine Adresse bekommt. Weitere neun Millionen Euro der Baukosten kommen aus Brüssel, zwei Millionen Euro vom baden-württembergischen Wissenschaftsministerium. Mit neuen Informationstechnologien sollen die Strukturen und Funktionen des Gehirns nachvollziehbar gemacht werden. Das "Brain Project" ist 2013 von der Europäischen Kommission gestartet worden. miro