Ilvesheim

Ilvesheim Viele Premieren beim traditionellen Konzert in der Schloss-Schule

Musikalische Reise um die Welt

Einen breiten musikalischen Querschnitt mit Eigenkompositionen und Premieren haben die Schüler der Ilvesheimer Schloss-Schule beim traditionellen Schlosskonzert geboten. "We are the World" war das Motto, und so führte die musikalische Reise in verschiedene Kontinente. Auch das menschliche Miteinander war beim Liedgut von großer Bedeutung. Zum ersten Mal wurde das Konzert in der schön dekorierten Turnhalle, die eher an einen Festsaal erinnerte, veranstaltet.

Durch das Programm führte gekonnt Schuldirektorin Stephanie Liebers, die den sehbehinderten Schülern zunächst die liebevoll dekorierte Turnhalle beschrieb. Nach jedem Act, musikalisch oder artistisch, wurden die Akteure namentlich genannt. Den Anfang machten die vierten und fünften Klassen mit dem Begrüßungskanon "Guten Morgen, buongiorno".

Kunststücke am Trapez

Der Auftritt von Schülern der Zirkus-AG der Klassen R 6 und GG2 folgte. Diese zeigten tolle Kunststücke am Trapez und auf der Zirkuskugel und jonglierten mit Tellern. Die Klassen 6a/b gaben den Hit "80 Millionen" zu Gehör, dem sich der Rollitanz "Ganesha is fresh" von Team H1 (Fabian, Felix, Paul, Eileen, David und Belinda) und ihren Begleiter anschloss. Die Gruppe hatte ihre Rollstühle mit großen Papierblumen und bunten Papierdrachen geschmückt. Die erste von fünf Eigenkompositionen erlebten die Schlosskonzertbesucher mit der Uraufführung "Secrets" von Serena (Keyboard und Gesang). Ihre und später auch die weiteren Eigenkompositionen von Noelle am Keyboard (Avenir von Louane), Kerstin und Burak (Gesang, Song: Mensch ist Mensch), Kerstin (Gesang, Song: Save me) mit einem Refrain zum Mitsingen und Zoe mit Schulband (Human) fanden bei den Zuhörern Gefallen. Der dreistimmige Beitrag der Stimmbildungs-AG mit "Oh happy day", wurde ebenfalls mit großem Applaus bedacht.

Australische Momente

Schüler der Hauptschule sorgten mit ihrem Lehrer Fabian Moser durch ihren Musikbeitrag mit drei Didgeridoos für australische Momente. Ungewöhnlich aber originell war die Darbietung der Klassen G4/5. Sie schlugen zur Begleitung von Brahms bekanntem Werk "Ungarischer Tanz Nr. 5" Plastikflaschen gegeneinander. Mit ihrem "Notrufsong" zum Mitsingen trat die Klasse R5 auf. Die "Schrägen Sägen" - sechs junge Musiker - stellten nach der Pause ihren neuen rockigen Song "Nach Hause gehen" vor, der bestens bei den Zuhörern ankam.

Ein weiterer Höhepunkt war der chinesische Tanz der Neigungsgruppe (Jana, Vivien, Sascha, Benni, Linus und Gabriel) und ihren Betreuern mit Fächern und Schwertern. Solist Silas nahm am Keyboard die Zuhörer mit in die "Fabelhafte Welt der Amelie". Die Schüler der Realschule 9/10 und der Hauptstufe brachten gemeinsam "The Sound of Silence" auf die Bühne. Die Schulband mit Zoe, Serena und Tijin als Sängerinnen begeisterte die Zuhörer.

Publikum und Akteure sangen zum Schluss gemeinsam das Lied "We are the world" und ließen so das vielseitige Konzert nach knapp zwei Stunden ausklingen.