Kultur

Jazz Studnitzky und ADHA in der Alten Feuerwache Mannheim

Deutsche Empfindsamkeit trifft auf Islands Wunder

Archivartikel

Manchmal sind die Töne wie leise Bleistiftstriche, die Sebastian Studnitzkys Trompete in den Raum setzt. Leicht und schnell verwischt. Aber dass sie eben noch da waren, das spürt man noch lange. Die Kompositionen, die Studnitzky und seine drei Mitstreiter in der Mannheimer Alten Feuerwache ausbreiten, sind vielschichtige, dichte Arrangements, die von viel Luft und Ruhe leben.

Das meiste

...
Sie sehen 22% der insgesamt 1845 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Einzelartikel kaufen:
Sie kennen diese Bezahlweise noch nicht?
Hier haben wir alle wichtigen Informationen für Sie.
Unbegrenzt lesen:
Digital-Abo
Das Online-Abo und die Digitale Zeitung.

Jetzt den 1. Monat für nur 0,99€ lesen

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00