Kultur

Auszeichnung Mannheimer Stadtgalerie zeigt Arbeiten der Heinrich-Vetter-Preisträgerinnen Gretta Louw und Vanessa May

Subtile Ironie gegen Mainstream

Archivartikel

Beim fünften Anlauf feiert der Mannheimer Kunstpreis der Heinrich-Vetter-Stiftung in diesem Jahr eine Premiere: Zum ersten Mal wurde der mit 15 000 Euro dotierte Preis geteilt und wurden damit zwei junge regionale Künstlerinnen ausgezeichnet, die den Preis gleichermaßen verdient haben: Hauptpreisträgerin ist die Performance- und Internetkünstlerin Gretta Louw, der Förderpreis geht an die

...
Sie sehen 10% der insgesamt 4142 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Einzelartikel kaufen:
Sie kennen diese Bezahlweise noch nicht?
Hier haben wir alle wichtigen Informationen für Sie.
Unbegrenzt lesen:
Digital-Abo
Das Online-Abo und die Digitale Zeitung.

Jetzt den 1. Monat für nur 0,99€ lesen

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema